Padme Amidala – Attakus Star Wars Classic Collection

Lesedauer: 4 Minuten

[Einleitung]
Mit Padmé Amidala erscheint eine Figur in Attakus’ Star Wars Classic Collection, die sich nicht den klassischen ersten drei Teilen und ihren Figuren und Charakteren widmet, sondern ein Auge auf Episode I wirft. Denn hier wird die Figur Padmé Amidala, geborene Naberrie, Königin der Naboo eingeführt – gespielt in den Episoden I, II und III von Natalie Portman. Soviel zur Vorlage dieser 2003 veröffentlichten Resin-Figur in der 1:5 Classic Collection des französischen Herstellers. Ich konnte mir nun – ebay Kleinanzeigen sei Dank – ein Exemplar online kaufen und war gespannt auf den Eindruck der Figur auf mich. Es handelt sich um eine aus Kunstharz gegossene Figur, die handbemalt und auf 1.500 Exemplare limitiert ist.

Hintergrund
Padmé Amidala sticht in Episode I nicht nur dadurch hervor, dass Natalie Portman sie darstellte, sondern allen voran durch ihre Maske und Kostümierung. War dies ‚überwunden‘, so zeigte sich eine gute Schauspielerin in einer interessanten, tiefen Figur des Star Wars Universums, die mit jeder Episode mehr Verwurzelung im Kern der Geschichte offenbarte. Attakus wählte mit Padmé Amidala somit keine Nebenfigur, wenngleich keine der schillerndsten aus, um Bestandteil oder gar Mitglied in den Kreise der 1:5-Figuren aufgenommen zu werden. Wir erleben Padmé dabei in einer Situation, die für sie viel mehr steht als bunte Momente in Episode I.

Die junge Frau steht etwas steif da, einen ziemlich großes Blaster-Gewehr in der rechten Hand, die Haltung ein wenig wie die eines Cowboys. Die linke Hand hängt herunter, eher lässig, wenngleich die Körperhaltung ziemlich gerade und eher angestrengt als entspannt wirkt. Ihr Gesichtsausdruck ist bestimmt, sicher und ein wenig streng. Ihre Kleidung ist aus dem Film bekannt, auf dem Rücken trägt sie ihre jüngsten Blessuren und der Rest der überwiegend sehr hellen Textilien hinterlassen einen glaubhaften und auch stylischen Eindruck. Das ist Padmé Amidala, Königin der Naboo, Mutter von Leie Organa und Luke Skywalker, …

[Gedanken & Kommentar]
Fotografien sind aufgenommen mit einem iPhone 12 Pro Max innerhalb eines mit LED gefluteten Lichtzeltes mit hellgrauem Hintergrund.

Wenngleich es sich um eine Figur des 1:5-Maßstabs handelt, so gehört sie nicht zu den größten Erscheinungen der Collection. Das liegt nicht zuletzt auch daran, das Padmé eine zierlichere Person kleiner Größe handelt. Zudem ist sie vom ersten Blick her – also die Statue – recht schmal, in vielerlei Hinsicht. Denn sie hat weder opulente, auftragende Kleidung an, noch steht sie sonderlich eigensinnig, sondern eher starr und inne haltend. All das trägt zur zierlichen Anmutung ihrer Person ein. „Oola“ ist da eher etwas kräftiger und „Princess Leia“ sogar noch ein wenig schmaler, und die sitzt zudem noch.

Zurück zu Padmé. Und ihren Details. Diese reichen von einem abstehenden Haar-Zipfel hinüber zu einem leicht angedeuteten Six-Pack und einem erstklassigen Bauchnabel bis hin zu einem kleinem Schlauch zwischen Padmés Taille und einer kleinen Box am Gürtel. Nicht zuletzt sind die Waffe sowie die Gesichtspartie der Figur ebenfalls sehr detailreich und filigran gelungen. In Anbetracht der Herstellungsart und des Materials macht das alles eine erstklassige Figur, im wahrsten Sinne des Wortes. Zu bemerken ist neben einer verklebten Verschraubung zwischen Figuren-Schuhen und der Bodenplatte eine Klebstelle zwischen der rechten Hand und dem Blaster-Gewehr. Diese hatte sich bei meiner Figur gelöst und konnte ohne große Mühen mit Zweikomponentenkleber wieder fixiert werden.

Neben der Figur von Leia (Szenerie: Jabbas Palast) ist dies hier mit Sicherheit die hellste Statue ihrer Art in der Attakus 1:5 Collection. Wenngleich direktes weiß eher den Augen verhalten ist, so ist dennoch Padmés gesamte Kleidung sehr hell oder beige sowie in zart creme gehalten. Im Kontrast dazu stehen die beinahe schwarze Waffe und ihre brünetten Haare; am rechten Oberarm noch eine silberne Manschette, ein wenig Make Up aufgetragen und eben als Abschluss am unteren Ende die in matt lackierte, typische Attakus-Bodenplatte, fertig. Die Platte fällt hier mit den Maßen 13×21,5cm (TxB) recht klein aus. Kein Wunder bei der Pose und dem Stand der Beine.

Apropos Pose. Amidala wurde schon bereits mit 14 Jahren durch ihr Amt geprägt. Der Druck der Verantwortung ließ sie reifen. Sie ist hier eine bereits sehr stolze, wehrhafte Frau. Sie steht sicher, hat Ausdruck und Attitude dabei – und dennoch wirkt sie ein klein wenig wie hingestellt, etwas steif, wenn man möchte. Vorteil hier, die geringe Notwendigkeit nach einer Bodenplatte gigantischen Ausmaßes. Wie dem auch sei, alles in allem eine Top-Figur. Keinerlei Klebestellen, keine Mankos, eine prima Bemalung und eine sehr wertige Grundfigur aus Resin gibt es hier im Programm. Für Fans eine tolle Ergänzung der Sammlung.

[Fazit]
Attakus veröffentlichte diese Figur 2003, was nunmehr über 18 Jahre her ist. Wahnsinn, wo die Zeit geblieben ist und das die Figur nach wie vor so gut, so frisch ausschaut. 37,5cm ist Padmé Amidala groß, auf exakt 1.500 Exemplare weltweit (abzüglich Japan) begrenzt. Der farbige Karton bietet eine sichere Verpackung sowie ein Echtheitszertifikat neben der Resin-Statue.

„Padmé Amidala – Attakus Star Wars Classic Collection“ ist eine tolle Sammler-Figur mit einer recht unspektakulären Haltung, jedoch vielen Details und einem hohen Wiedererkennungswert. Attakus Collection leistete gute Arbeit mit dieser Star Wars Figur. Der Preis variiert stark, in der Regel jedoch liegt er bei über 200,- Euro.

Andre Schnack, 11.01.2022

Figur/Inhalt:★★★★☆☆ 
Qualität★★★★★☆ 
Preis★★★★☆☆ 
Sammlerwert★★★★☆☆ 

Hat der Review gefallen?

(Sehr schlecht, Schlecht, Mittel, Gut, Sehr gut)

Durchschnittsbewertung: 5 / 5. Anzahl Wertungen: 2

Keine Bewertung bislang, sei der erste!