Asterix im Land der Götter

Animation/Adventure/Comedy
Animation/Adventure/Comedy

[Einleitung]
Asterix und Obelix – was habe ich diese Comic’s in meiner frühen Jugend geliebt! Um so gespannter war ich wohl auch auf diese Animationsverfilmung. Sie hinterlässt von der Marketingstrategie und der technischen Inszenierung her sehr weit vorn mitzuspielen. Es handelt sich um eine französische Filmproduktion aus 2014. Regisseure Alexandre Astier und Louis Clichy arbeiteten mit allerhand digitalem Output und professionellen Sprechern. Die High Definition-Veröffentlichung erscheint aus dem Angebot vom universumfilm und ich war gespannt und freute mich über die Bemusterung mit dem Titel.

[Inhalt]
Wir schreiben das Jahr 50 vor Christus: Ganz Gallien ist von den Römern besetzt. Ganz Gallien? Nein! Ein von unbeugsamen Galliern bevölkertes Dorf wird nicht müde, Widerstand zu leisten. Julius Cäsar kocht vor Wut, aber er hat einen Plan: Römische Lebensart soll den Willen der unnachgiebigen Gallier brechen. Der Kaiser lässt neben dem Dorf eine Luxuswohnanlage für reiche, vergnügungsfreudige Römer bauen: Das Land der Götter. Können unsere gallischen Freunde dem römischen Wohlstand und der Verlockung widerstehen? Wird das wehrhafte Dorf etwa fortan nur noch Erholungsort für Römer? Asterix und Obelix beschließen, alles zu tun, um Cäsars durchtriebene Pläne zu durchkreuzen.
(Quelle: universumfilm)

[Kommentar]
Lustig. Echt witzig und mit einem herzlichen Humor, der oft sehr vielseitig und facettenreich ist und unheimlich wirkungsvoll auf verschiedenste Altersklassen wirkt. Tolle Sache. Die Figuren sind unheimlich plastisch und haben ihren jeweils sehr eigenen Charme. Die guten Animationen bescheren nicht nur Stil und zeigen, wie gut das alles trotz künstlerischer Entfaltung, ohne dabei zu entgleisen, doch aussehen kann. Dann gibt es eine Geschichte als Konstruktionsträger, die allen möglichen Eigenheiten der Figuren gerecht wird und diese auf eine unterhaltsame und lustige Art und Weise etwas überzeichnet darstellt. Herrlich. Gefiel mir gut. Technisch toll.

[Technik]
Der 1.85:1-Transfer beinhaltet keinerlei Fehler und Störungen. Ein rundum schönes Bild. Es ist von Bildruhe geprägt und bietet knackige Farben und einen sehr klaren Bildumfang mit sauberen Konturen und eben so vielen Bilddetails, wie man darstellen mochte. „Asterix im Land der Götter“ ist High Definition aus dem Computer. Alles professionell und sehr hochwertig gemacht. 1080p kann sich gut zur Geltung bringen in der Abbildung der Animationen, die stets extrem flüssig daher kommen. Alle Bilder sind plastisch und bieten einen großen Spaß bei der Ansicht. „Asterix im Land der Götter“ gefällt auf ganzer Linie mit seinem mutigen Stil.

Zu wählen ist deutscher oder französischer Ton im technischen Gewand eines DTS 5.1-Surround Sounds. Und natürlich steht hier die deutschsprachige Version auf der Agenda. „Asterix im Land der Götter“ hat viel Potenzial. Der technische Aspekt kommt gut zur Geltung und das Potenzial kann gut genutzt werden durch viele Effekte und etwas musikalische Untermalung, die ebenfalls recht räumlich daher kommt. Rauschen oder Knacken? Fehlanzeige. Raum und Weite ist vorhanden und die Sauberkeit ist ebenfalls gegeben, so dass wir einen Gütegrad im oberen Drittel feststellen.

[Fazit]
Für mich stellte der Film eine positive Überraschung dar, auf einer kurzen, kurzweiligen Laufzeit von rund 86 Minuten. „Asterix im Land der Götter“ befindet sich auf einem High Definition Blu-ray Datenträger und fühlt sich auch technisch betrachtet hier sehr wohl. Beanstandungen gibt es hier nirgendwo. Auch die Ausstattung gefällt rundum und füllt immerhin noch einmal rund 47 Minuten mit gelungener Unterhaltung. Es setzt sich zusammen aus:

– Making Of
– Interview mit Louis Clichy und Albert Uderzo
– Featurette „Die 3D Animation“
– entfallene Szenen

Mit dem Wendecover an Bord komplettiert sich die Ausstattung und erntet Lob. universumfilm veröffentlichte diese Blu-ray Disc am 21. August zu einem Preis von rund 12,- Euro. Die Altersfreigabe liegt dabei ab 0 Jahren, erwartungsgemäß irgendwie. Und trotz der gesamten Keilerei ist der Titel insgesamt für Kinder geeignet. Wer den Comic kennt, der fühlt sich auf Anhieb wie zuhause. Technisch betrachtet jeden Euro wert und sollte man sich ansehen, wenn man denn leichte Kost und Humor mag.

Andre Schnack, 31.08.2015

Film/Inhalt:★★★★☆☆ 
Bild:★★★★★☆ 
Ton:★★★★☆☆ 
Extras/Ausstattung:★★★★☆☆ 
Preis-Leistung★★★★☆☆