Bloodline – Staffel 1

Drama/Thriller/Serie
Drama/Thriller/Serie

[Einleitung]
„Bloodline – Staffel 1“ ist eine sehr aktuelle TV-Serien Produktion von Netflix aus den USA. Wir bekommen es mit der Geschichte eines Familien-Clans und den immensen Spannungen und ständigen Herausforderungen ihres gemeinsamen Lebens zu tun. Vielleicht ein bisschen so wie „Dallas“, nur eben ohne Öl, dafür mit einem Hotel in den Florida Keys. „Bloodline“ geht – so habe es Netflix jetzt bekannt – nun in die zweite Rund und ich konnte mich der ersten Staffel widmen. Die Serie kommt aus den kreativen Köpfen und der Hollywood-Handarbeit von Todd A. Kessler, Daniel Zelman und Glenn Kessler. Die Serie lief in 2015 an.

[Inhalt]
Die Rayburns betreiben seit 45 Jahren ein kleines Hotel auf den Florida Keys. Als Sohn Danny (Ben Mendelsohn) zur Feier des Jubiläums nach Islamorada zurückkehrt, brechen alte Verwerfungen neu auf. Anfänglich scheinen sich seine Geschwister, der Polizist John (Kyle Chandler), die Anwältin Meg (Linda Cardellini) und Kevin (Norbert Leo Butz), vor allem um das Verhältnis zwischen Danny und ihren Eltern zu sorgen. Doch auch sie haben einige alte Geheimnisse, die den Familienfrieden stören.
(Quelle: Wikipedia)

[Kommentar]
Mir gefällt das gesamte Sujet sehr gut. Die Karibik um die Keys, das Wetter, der Strand, die Kleidung, die Figuren, die Sets und sogar die wenigen Action-Einlagen. Alles ist sehr professionell und hochwertig umgesetzt. Die Charaktere sind unheimlich tief und trotz ihrer zumeist nachvollziehbaren Antriebe und Motivationen facettenreich. Das alles gibt „Bloodline“ die notwendige Tiefe, da sich die Serie sehr auf die Figuren verlässt. Es geht ganz einfach um die verschiedenen Beziehungen zwischen ihnen. Um was geht es eigentlich im Leben? Ums Vergeben und nicht aufgeben? Um die Familie oder das eigene Glück? „Bloodline“ fasst das alles gut und bietet einen sehr spannenden Erzählstil.

[Technik]
In High Definition Breitbildern erfolgt das Geschehen in „Bloodline“. Der Transfer erfordert die Wiedergabe natürlicher und möglichst realistischer Bilder, die sich einer nahezu perfekten Ausleuchtung hingeben können. Zumindest tagsüber unter der Sonne der Florida Keys. Und so ergeben sich weitgehend saubere und klare, detailreiche Einstellungen wunderschöner Landschaften. Das stets bewegte Wasser stellt keine große Herausforderung dar. Die zahlreichen Nahaufnahmen von Gesichtern eben so wenig. Rauschen oder Verunreinigungen zählen nicht zum Darbietungsprogramm und die Kompression ist ebenfalls unauffällig.

Ton erfolgt wahlweise in den Sprachen Deutsch und Englisch. Ebenfalls sind diese beiden Versionen auch per Untertitel verfügbar. „Bloodline“ ist eine TV-Serie. Jawohl, sie ist sehr hochwertig und professionell produziert, doch der Ton bleibt mit Sicherheit hinter seinen Möglichkeiten zurück. Denn hin und wieder spielen sich Dinge vor der Kamera ab, die eines weiten und räumlichen Surround-Sounds bedürfen. Da kann der gebotene Sound leider nicht ganz mithalten. Für verständliche Dialoge und eine atmosphärische Gesamtleistung ist der Ton sehr förderlich und erfreut sich einer hohen Fehlerfreiheit.

[Fazit]
Netflix bietet nicht nur zahlreiche Filme und Serien, sondern produzierte in den USA auch diverse Inhalte des eigenen Programms. Darunter Filme, TV-Serie und Dokumentationen, ein breites Spektrum eben. „Bloodline – Staffel 1“ gehört eben auch dazu. Wie erfreulich, dass Netflix jüngst eine Staffel 2 beauftragt hat. Es geht also weiter, rund um den Rayburn-Clan. In Summe sind es 13 Episoden, die mit jeweils knapp über 50 Minuten Laufzeit daher kommen. Macht in Summe knapp 11 Stunden Laufzeit. Ich ging sehr offen an diese neue TV-Serie heran und muss gestehen, dass ich kein bisschen enttäuscht bin. Ihr Fokus ist ein ganz anderer, als in vielen bisherigen Werken, die ich sehen konnte. Sehr sehenswert.

Andre Schnack, 13.04.2015

Film/Inhalt:★★★★☆☆ 
Bild:★★★★☆☆ 
Ton:★★★☆☆☆ 
Extras/Ausstattung:★☆☆☆☆☆ 
Preis-Leistung★★★★☆☆