Brother

Crime/Drama/Thriller
Crime/Drama/Thriller

[Einleitung]
„Brother“ von Regisseur Takeshi Kitano nach einem Drehbuch von Takeshi Kitano und in der Hauptrolle mit Takeshi Kitano ist ziemlich genau das, was man das Werk eines Filmemachers nennen mag. „Brother“ wäre gar nicht möglich ohne Mr. Kitano. An seiner Seite in den Figuren des Films sehen wir vor der Kamera Omar Epps, Masaya Kato, Ren Osugi sowie Claude Maki. Der bekannte und geschätzte Gangster-Film entstand als eine Koproduktion der USA, Japans sowie Großbritanniens vor knapp 18 Jahren, und zwar 2000. Der durchaus als rabiat und brutal inszenierte Gangster-Thriller erscheint hier als High Definition Blu-ray Disc aus dem Angebot von Caplight Pictures. Ich schaute mir das mal an…

[Inhalt]
Augenzuckend, einsilbig und anscheinend der englischen Sprache nicht mächtig, läuft Aniki Yamamoto durch die Straßen von Los Angeles. Der japanische Yakuza-Gangster ist auf der Suche nach seinem jüngeren Halbbruder Ken. Dieser dealt inzwischen mit Drogen und es dauert nicht lange, bis Aniki in dessen Geschäfte eingreifen muss. Wortkarg und eiskalt baut er um sich herum eine erfolgreiche, aber brutale Organisation auf, die das Drogengeschäft der Gegend übernimmt. „Probleme“ lösen sie auf ihre eigene Art. Als jedoch die italienische Mafia ins Spiel kommt, wendet sich das Blatt…
(Quelle: Capelight Pictures)

[Kommentar]
Am 4. September 2003 schrieb ich folgenden Kommentar zur in Deutschland veröffentlichten Standard Definition DVD Version zu „Brother“ und fühle mich auch heute noch zu diesen Worten verpflichtet. Auch heute halte ich „Brother“ für einen herausragenden Mafia-Titel mit einem fantastischen Takeshi Kitano. Dieser Film sticht durch seine Eigenheiten aus dem Groß der Mafia-Titel hervor und kombiniert die US-amerikanische mit der fernöstlichen Kultur. Nun aber zurück zum Kommentar von vor 15 Jahren über den Titel:

„Brother“ mag sich von der Geschichte zwar wie ein stumpfer Schießfilm anhören – dem ist aber ganz und gar nicht so. Und erst nach dem ersten kompletten Ansehen des Films wird man wissen, warum das so ist. Hier wird ein wirklich glaubhaftes und vorstellbar nahes Abbild von dem geboten, was man vielleicht als „Yakuza“ und „Code der Bruderschaft“ unter den Mitgliedern der japanischen Mafia versteht. Eine ganz fantastische Leistung von Filmemacher Takeshi Kitano, der hier die Hauptrolle spielt, Regie führte, das Drehbuch schrieb und ferner auch den Schnitt des Films überwachte.

Es wird hier eine Symbiose aus Gewalt, actiongeladenen Gunfights und einer fesselnden Geschichte geboten, die mehr Tiefe bietet, als anfänglich überhaupt möglich erscheint. Stilvolle Bilder ohne Übertreibung und dennoch mit einem gewissen und hohen Grad an Gewalt ausgestattet, erzeugen eine sehr eigene und dichte Atmosphäre. Von den darstellerischen Leistung kann sich manch ein Film etwas abschneiden, insbesondere Omar Epps und Takeshi Kitano überzeugen auf ganzer Linie. Weitere Elemente, wie z.B. die Filmmusik und die Kameraführung gefallen ebenfalls.

[Technik]
High Definition steht auch diesem Film wirklich gut. Ja, wir erhalten dann doch überwiegend Innenaufnahmen oder aber Blickfänge von urbanem Hintergrund, was ebenfalls oftmals in einer künstlichen Ausleuchtung mündet, die zu keinem Zeitpunkt konstruiert oder falsch wirkt. „Brother“ bietet hier und dort Action und etwas zügigen Schnitt, diese Dinge stellen jedoch keine nennenswerten Herausforderungen für den 1080p-Transfer dar. Jener erfolgt mit einem Seitenverhältnis von 1.85:1 und erfreut sich seiner eher nüchternen, verstädterte Farbgebung mit einem angenehmen Kontrast. Die Kantenschärfe geht in Ordnung und sorgt für herausgearbeitete Details; seitens der Kompression schießt hier nichts quer – alles sauber.

Zwei Sprachen (Deutsch, Japanisch), drei Formate: DTS-HD Master Audio 5.1 und PCM 2.0 (Deutsch) sowie DTS 5.1 (Englisch). „Brother“ hat durch das vermehrte Auftreten des Gebrauchs von Schusswaffen im Verlaufe der Geschichte das Potenzial auf einen räumlichen Klang. Diese Chance nutzt der Mehrkanalton jedoch nicht ausreichend, um sich gegen seine Kontrahenten genügend abzugrenzen. „Brother“ ist nicht sonderlich wortreich, eher karg, auch wird musikalisch zwar Stimmung geboten, jedoch nicht allzu viel an Herausforderung indes für einen weiten Raumklang. Am Ende verbleibt der Geschmack des Durchschnitts und so richtig vermag der Bruder nicht zu zünden, akustisch.

[Fazit]
Der New York Observer aus den USA urteilte prägnant und aussagekräftig „Sehenswert.“. Ja, dem möchte ich absolut und praktisch uneingeschränkt zustimmen. Der Film ist eine wirklich tolle Alternative zum westlich orientierten Mafia-Gehabe, ohne dabei das Genre zu verlassen und doch dabei sogar doch in den USA handelt. Diese ab 18 Jahren freigegebene Fassung bietet auch noch einige Bonusmaterialien an. Diese setzen sich zusammen aus:

– Dokumentation „Scenes by the Sea: Takeshi Kitano“ (49 Min.)
– Interviews mit Regisseur und Darstellern
– Featurette
– Trailer

Mir gefielen die Extras ebenfalls. Und außerdem ist die Dokumentation „Scenes by the Sea: Takeshi Kitano“ als exklusiv auf dieser Blu-ray Disc ausgewiesen. Apropos Disc, es handelt sich hier um eine einseitige und mit zwei Schichten ausgestattete Blu-ray des Typus BD 50. Capelight Pictures gelang eine gelungene HD Fassung des Titels. Zusätzlich zu dieser seit November 2015 erhältlichen Version gibt es noch eine limitierte Fassung mit einer zusätzlichen DVD im Set. Wer sich als Takeshi Kitano-Fan bezeichnet, der muss hier zugreifen. Aber auch allen anderen Freunden des Gangster- und Mafia-Sujets sei die Disc angeraten.

Andre Schnack, 21.11.2018

Film/Inhalt:★★★★☆☆ 
Bild:★★★★★☆ 
Ton:★★★★☆☆ 
Extras/Ausstattung:★★★☆☆☆ 
Preis-Leistung★★★★☆☆