Capital – Wir sind alle Millionäre

Drama/Serie
Drama/Serie

[Einleitung]
„Capital“ ist eine TV-Serie aus Großbritannien, die 2015 abgedreht wurde. Hier erhalten wir im Rahmen einer High Definition Blu-ray Disc die erstens drei Episoden der Produktion. In den Hauptrollen sehen wir Toby Jones, Rachael Stirling, Gemma Jones sowie Lesley Sharp vor der Kamera. Hinter der Kamera nahm Euros Lyn Platz und arbeitete nach einem Drehbuch von John Lanchester und Peter Bowker. Autor Lanchster schrieb auch die Romanvorlage zur Mini-Serie. Der Blauling kommt aus dem Angebot von polyband in den Handel.

[Inhalt]
Alle Bewohner der Pepys Road suchen nach ihrem Glück: Roger Yount ist ein erfolgreicher Banker – mit zwei Kindern und einer verwöhnten Ehefrau. Dass er nicht die erwartete 1 Million Pfund Jahresprämie erhält, stürzt die Familie in eine Krise. Petunia Howe lebte schon in der Pepys Road, als diese noch eine einfache Arbeiterstraße war.

Pakistanische Kioskbesitzer stehen unter Terrorverdacht, die nigerianische Politesse ohne Arbeitserlaubnis schreibt Strafzettel und der polnische Handwerker Zbigniew liebt die Frauen, und die Frauen lieben ihn. An einem ganz normalen Tag liegt bei allen stolzen Eigenheimbesitzern dieser Straße eine merkwürdige Nachricht im Briefkasten: „Wir wollen, was ihr habt.“
(Quelle: polyband)

[Kommentar]
„Wir wollen, was Ihr habt“ – so mag vielleicht der Teil der TV-Serie beginnen, der sich nach mehr Action anhört als der Rest des Konzepts. Doch wer vermutet, dass dann Action und die Hölle ausbricht, der liegt falsch. Es geht hier eher ruhig zu, subtil und manchmal auch weniger subtil innerhalb der Geschichte, die sich ganz auf das Verhältnis der Nachbarn untereinander konzentriert. Daraus speist sich dann auch die Spannung, denn Neid, Wettbewerb und Missgunst sind immer dort, wo Menschen sind.

Doch wären es nur die Nachbarn, dann wäre das langweilig. Es funktioniert eben nur, weil diese auch eine Geschichte haben, weil die Straße eine hat und die Stadt und das Land ebenfalls. Denn es geht ja genau um das Leben, die Kultur und den Hintergrund der Menschen, die hier vor der Kamera stehen und das ausmachen, was „Capital“ eben darzustellen vermag. Mir gefiel der daraus resultierende Humor und zuweilen auch die Tragik, welche sich in Kombination zu einer unterhaltsamen Dramatik formen.

[Technik]
High Definition erfordert den Einsatz entsprechender Technologie, was wiederum auch dafür sorgt, dass gewisse Erwartungshaltungen geweckt werden. Das ist ja aber immer so. Und bei diesem Vorhaben kann natürlich einiges schief gehen. Geht hier aber nicht. Typisch für eine Produktion, die auf das TV Format ausgerichtet worden ist. Doch da sind keine nennenswert schlechten Werte oder Leistungen, über die es hier zu berichten gilt. Kontrast, Farben an sich und die Wiedergabegüte der Bewegungen und Kameraeinstellungen sind in Ordnung, so auch die Kompression.

Neben dem HD Transfer in 1080p im Format 1.78:1 gibt es auch HD Sound, und zwar in DTS HD mit zwei Kanälen in der deutschen Fassung und DTS HD mit 5.1 Kanälen im englischsprachigen Original. Dialoglastig und wenig mit Effekten oder akustischen Besonderheiten gespickt präsentiert sich der fronlastige Sound sauber und zu jedem Zeitpunkt verständlich. Untertitel sind wahlweise in englischen Lettern hinzu zu schalten. Rauschen oder Störungen beeinträchtigen den Konsum hier nicht.

[Fazit]
Filme sind Popkultur und zumeist damit auch mächtig von zeitgenössischen Effekten behaftet. Das ist auch gut so, denn so können wir später reflektierter darauf blicken und vielleicht einige gute Gedanken und Schlüsse dabei gewinnen. Bei „Capital“ kann das bestimmt so sein. Die Veröffentlichung erfolgte an 21. April 2017, der Preis liegt bei knapp 20,- Euro für den Spaß, der mit einer FSK von ab 16 Jahren kommt. Die Laufzeit bemisst sich auf ca. 180 Min. (3 x 60 Min.) zuzüglich des Bonusmaterials, einem Making Of zu rund 15 Minuten.

Andre Schnack, 03.05.2017

Film/Inhalt:★★★★☆☆ 
Bild:★★★★☆☆ 
Ton:★★★☆☆☆ 
Extras/Ausstattung:★★★☆☆☆ 
Preis-Leistung★★★☆☆☆