Cleaner – Sein Geschäft ist der Tod

Crime/Thriller
Crime/Thriller

[Einleitung]
Mit dem Titel „Cleaner – Sein Geschäft ist der Tod“ bringt uns Regisseur Renny Harlin einen Thriller nach einem Drehbuch von Autor Matthew Aldrich. Die US-amerikanische Filmproduktion entstand 2007 und thematisiert einen verstrickten Mordfall, der allem Anschein nach nicht so zu sein scheint, wie es der erste Eindruck erweckt. In den führenden Rollen sehen wir neben Superstar Samuel L. Jackson auch die schöne Eva Mendes. In weiteren Rollen finden sich Ed Harris, Robert Forster und Luis Guzman vor der Kamera ein. Diese Blu-ray Disc Fassung des Titel wird von Ascot Elite Home Entertainment veröffentlicht und wir konnten uns den Datenträger genauer anschauen.

[Inhalt]
In vielen Großstädten der USA gibt es Spezialisten, die sich darauf verstehen blutige Tatorte wieder in Ordnung zu bringen – es sind sogenannte Cleaner. Der ehemalige Polizist Tom Cutler (Samuel L. Jackson) ist einer von ihnen. Eines Tages wird er in eine Villa gerufen um die Überreste eines entsetzlichen Mordes zu beseitigen. Noch kann er nicht ahnen, dass dieses der Beginn einer unheilvollen Verschwörung ist.
(Quelle: Ascot Elite Home Entertainment)

[Kommentar]
Mit „Cleaner“ erhalten wir einen Thriller vor die Augen, dessen Kernthema eine Täuschung darstellt. Denn „Cleaner“ Tom, sehr gut dargestellt durch Samuel L. Jackson, führt einen vermeintlichen Auftrag, der sich dann jedoch als Finte herausstellt. Und plötzlich half Tom dabei einen frischen Mord eiskalt und professionell zu vertuschen, ohne das er sich dabei seiner Schuld bewusst war. Gemeinsam mit seinem Partner Eddie, ebenfalls gut portraitiert durch Ed Harris, muss er nun a.) den eigentlichen Fall aufklären, um b.) seine eigene Unschuld zu beweisen. Das ist als Story zwar gut und unterhaltsam, jedoch eher klassisch als innovativ. Macht aber nichts, denn dem „Cleaner“ wiederfuhr eine gelungene handwerkliche Umsetzung, ohne hier allzu viel verraten zu wollen.

[Technik]
„Cleaner“ kann sich sehen lassen. 3L übernimmt den vertrieblichen Teil der Veröffentlichung und umsorgt den Betrachter von Beginn an mit einem sehr hochwertigen 1080p-Transfer in vollen 24 Bildern in 2.35:1. Immer dann, wenn sensible Momente vor die Augen kommen, kann „Cleaner“ in den neuralgisch relevanten Werten punkten. Wie schön, dass wir es mit einer guten Ausleuchtung, stets gelungenen Farben und einem an sich als realistisch und glaubhaft zu bezeichnenden Farbumfang zu tun bekommen. Die Kantenschärfe geht ebenfalls in Ordnung und offenbart ausreichend Bilddetails. Alles in allem wirkt „Cleaner“ wir eine bewusst auf High Definition getrimmte Veröffentlichung, und keinesfalls halbherzig. Dies wiederum kommt der Wirkung des Titels sehr zugute. Rauschen oder andere Verunreinigungen kommen uns nicht ins Gehege.

Ergebnisorientiert ging man ebenfalls vor, als man sich dem Ton des Films widmete. „Cleaner“ tut nicht nur auf HD, sondern ist auch tatsächlich HD. Egal, ob es sich nun actiongeladene Szenen vor der Kamera zutragen oder aber stille Momente sich ein Stelldichein geben: die tonalen Leistungen gefallen auf ganzer Linie und werden den Anforderungen der entsprechenden Szenen gerecht. „Cleaner“ vermag Stimmung zu erzeugen und tut dies im DTS HD Master Audio 5.1-Verfahren, wahlweise in den Sprachfassungen Deutsch oder Englisch. Wer mag, der kann wahlweise deutschsprachige Untertitel hinzu schalten.

[Fazit]
Mit „Cleaner“ von Ascot Elite erscheint ein rundum anständiger Thriller auf einer Laufzeit von rund 89 Minuten, die nicht nur kurz anmuten, sondern auch wie im Fluge vergehen. Auch wenn es mehr oder weniger Standard-Kost ist, so können sich die technischen Gegebenheiten und auch die Ausstattungsmerkmale im guten Mittelfeld einfinden. Denn neben dem ab 16 Jahren freigegebenem Hauptfilm bieten sich die folgenden Bonusmaterialien zum Besten:

– Audiokommentar von Regisseur Renny Harlin
– Deleted Scenes (deutsche UT)
– Cast & Crew Interviews (deutsche UT)
– Behind the Scenes
– Originaltrailer
– Bildergalerie

Der 2007 abgedrehte Titel befindet sich seit dem 5. Februar im Verleih der Videotheken und kann seit dem 27. März käuflich als Blu-ray Disc erworben werden. Alle Extras von „Cleaner – Sein Geschäft ist der Tod“ gefallen durch ihre seichte Unterhaltungsart, die von einigen Zusatzinformationen durchsetzt sind. Der Kelch für besonders gute Extras oder aber eine insgesamt besondere Leistung geht leider an „Cleaner – Sein Geschäft ist der Tod“ vorbei. Doch allen Samuel L. Jackson-Fans sei diese Disc wärmstens ans Herz gelegt, denn sie unterhält gut und ist technisch gelungen.

Andre Schnack, 20.04.2009

  Film/Inhalt
:
  Bild
:
  Ton
:
  Extras/Ausstattung
:
  Preis-Leistung
: