Die durch die Hölle gehen

Drama/War
Drama/War

[Einleitung]
Als einer der Vietnamfilme und Klassiker schlechthin gilt der unter der Regie von Michael Cimino entstandene Streifen „Die durch die Hölle gehen“ (Originaltitel: The Deer Hunter) von 1978. Der Antikriegsfilm über die Auswirkungen auf die Leben der Leute, die im Vietnam-Krieg waren, wurde mit Robert DeNiro, Christopher Walken, John Cazale und Meryl Streep in den Hauptrollen besetzt. Kinowelt Home Entertainment bringt dieses Werk nun als deutschsprachige Code2-DVD auf den Markt. Was die technische Darbietung und den Inhalt des Films angeht, sahen wir uns genauer an.

[Inhalt]
Die Vereinigten Staaten von Amerika; eine schäbige Industriestadt in Pennsylvania. Nick (Christopher Walken) und Michael (Robert DeNiro) feiern die Hochzeit ihres Freundes Steven (John Savage) und genießen ihre Freiheit: Ein letztes Mal geht es in die Berge auf die Jagd… Schon am nächsten Tag werden die drei zum Kriegsdienst nach Vietnam eingezogen. Dort erwartet sie die Hölle. Nach erbarmungslosem Kampf werden die drei im Dschungel gefangengenommen. Ihre Aufseher spielen mit den Gefangenen ein sadistisches Spiel: Russisches Roulette. Michael sieht nur eine Fluchtmöglichkeit. Er schlägt den Vietkong eine noch tödlichere Variante vor…

[Kommentar]
„Die durch die Hölle gehen“ ist ein wunderbarer Antikriegsfilm mit Tiefgang und Drama. Insbesondere zeichnet sich der 22 Jahre alte Streifen durch seine gute Geschichte, die fantastischen Darsteller und deren gespielte Charaktere aus. Die Geschichte entstand ebenfalls unter der Obacht von Michael Cimino, dieser leistete einen wirklich guten Job bei der Gestaltung der Story und der Inszenierung der Geschichte. Die ersten 60 Minuten passiert relativ wenig, die Charaktere und das Leben der Figuren wird dem Betrachter nahegebracht – dann kommt Vietnam. Es gibt sehr wirkunsgvolle Bilder, schöne Landschaftsaufnahmen und eine gute Maske zu bewundern. Die Sets wurden aufwändig erstellt und die Art des Drehens von Mr. Cimino gefällt auch. Besonders auffällig sind seine Sprünge und Schnitte, die ohne eine Ankündigung oder Zeitangabe geschehen. Als ein sich durch den Film ziehendes, tragendes Element präsentiert sich das Russische Roulette-Spiel. Es hilft, den Kern des Films, die traumatischen Ereignisse und psychischen Folgen des Krieges, zu unterstreichen.

[Technik]
Nebst einem klasse Inhalt gibt es hier auch eine technische Darbietung, die sich durchaus zeigen lassen kann. Wundervolle Landschaftsaufnahmen und der Grauen des Krieges wurden im 2.35:1-Breitbildformat auf diese DVD gebannt, anamorph zudem. Die Bildpräsenz zeigt sich mehr als ansehnlich und entpuppt sich schnell als qualitativ sehr hochwertig. Alterszeichen sind kaum auszumachen, der Film wirkt ausgesprochen frisch. Es wird ein ausgewogener und mit knackigen Farben bestückter Kontrast geboten, zudem ein hoher Schärfegraf und ein angenehmer Farbumfang mit einem tiefen Schwarzton, der auch in dunklen Bildbereichen genügend Details erkennen lässt. Kompressionsartefakte und andere Störfaktoren bleiben aus.

Der Ton des Films wurde in zwei Formaten auf die DVD gebracht. Spanisch, Italienisch und Deutsch gibt es in Mono, den englischen Originalton im Dolby Stereo-Format. Zwar bietet der englische Zweikanalton eine höhere Dynamik und eine lebhaftere Stereofront, die eben von den monauralen Spuren nicht geboten werden kann, dennoch tun sich die Soundtrack untereinander nicht viel. Die Dialoge klingen überwiegend gut, die Musik verständlicherweise sehr lokal und etwas dünn vom Klang. Optionale Untertitel gibt es in 6 Sprachen, darunter befinden sich auch deutsche und englische Buchstaben.

[Fazit]
Kinowelt Home Entertainment hat es ein weiteres Mal geschafft, einen bedeutenden Klassiker in einer würdigen DVD-Fassung anzufertigen. „Die durch die Hölle gehen“ läuft rund 175 Minuten und wurde auf einer einseitigen Dual-Layer-Disc (DVD Typ 9) abgelegt. Der Film wurde 1978 mit gleich 5 der begehrten Filmpreise, dem Oscar, ausgezeichnet, auch als bester Film. Regisseur Michael Cimino schuf einen kontroversen, damals skandalösen und wirkungsvollen Antikriegsfilm mit hervorragenden Darstellern. Kinowelt bringt dieses Werk auf einer technisch gelungenen DVD heraus. Leider bietet das einfach gehaltene Menü nebst Untertitel-, Sprach- und Kapitelauswahl lediglich einen Trailer zum Film – mehr nicht. Freigegeben wurde das Drama ab 16 Jahren. Wer einen brillanten Christopher Walken und Robert DeNiro sehen möchte, der ist hier bestens aufgehoben. Mit diesem Film gelangt man in den technisch hochwertigen Genuss eines der besten Dramen über den Vietnamkrieg. Der DVD fehlt es lediglich an Ausstattung, ansonsten sehr zu empfehlen.

Andre Schnack, 07.01.2001

Film/Inhalt
:
Bild
:
Ton
:
Extras/Ausstattung
:
Preis-Leistung
: