The 800

Action/Drama/History
Action/Drama/History

[Einleitung]
Unter dem Originaltitel „Jin Gang Chuan“ produzierte man 2020 einen ambitionierten Antikriegs-Film, der sich auch politisch als kontrovers hätte erweisen können. „The 800“ (Originaltitel: Ba Bai) lautet der Filmname hierzulande, angelehnt an die inhaltliche Situation, dass sich eine Unterzahl gegenüber einen übermächtigen Gegner zu behaupten hat. In den führenden Figuren der chinesischen Filmproduktion sehen wir Zhi-zhong Huang, Hao Ou, Wu Jiang, Yi Zhang und andere, die sich der dirigierenden Tätigkeit des Regisseurs, hier Hu Guan, ausdrucksstark spielerisch hingaben. So der Plan. Ich konnte mir eine Vorab-Fassung als Stream anschauen und berichte.

Inhalt
1937 stellen sich chinesische Soldaten in der Schlacht um Shanghai der japanischen Übermacht: Ihr Anführer beziffert sie auf 800. Tagelang kämpfen die Männer – eine Ansammlung aus Deserteuren, einfachen Bauern und Kriminellen – ein erbittertes Rückzugsgefecht gegen die Invasoren, bei dem sie sich in einem alten Lagerhaus verschanzen. Sie haben nur ein Ziel: Die chinesische Metropole vor der Übernahme durch den Feind zu beschützen.

Der erfolgreichste Blockbuster des Jahres kommt aus China: Das bildgewaltige, effektgeladene Schlachtenepos brach in seiner Heimat sämtliche Kassen- und Produktionsrekorde. Mit atemberaubender Action, nervenzerreißender Spannung, aufwändigen Spezialeffekten und spektakulären Bildern begeisterte THE 800 Zuschauer und Kritiker weltweit und erinnert an „Dunkirk“ oder „1917“.
(Quelle: Koch Films)

[Kommentar]
„The 800“ bietet uns einen Themenbereich eines großen Komplexes, nämlich den Zweiten Weltkrieg. Doch weniger auf den Westen fokussiert nimmt sich der chinesische Filmemacher hier viel Zeit, um auf Gegebenheiten und Ereignisse einzugehen, die in der chinesischen Geschichte im Zusammenhang mit den japanischen Besatzern stehen. Die herausgesuchte Situation kann ich historisch nicht bewerten und muss das so hinnehmen. Das muss nichts negatives sein, denn der Film hat seine inhaltlichen Momente und ist technisch sehr gut gemacht.

Vergleichbar mit aus Hollywood produzierten Blockbustern ist der Film jedoch nur bedingt. Natürlich versteht er die Grundregeln des Storytellings, vermag technisch zu glänzen und doch ist ein wenig kultureller Geschmack dabei, der gegebenenfalls nicht jedermann positiv auffallen wird. Versucht man ohne politische Färbung einfach das zu sehen, was der renommierte Filmemacher Hu Guan hier mit „The 800“ schuf.

[Technik]
Wir erleben das alles hier im anamorphen Breitbild-Format 2.35:1. Durch dein Einsatz gewisser Filtertechniken erreicht das Geschehen einen spürbar künstlichen, jedoch nicht minder wirkungsvollen Farbanstrich, der in etwas Stimmung mündet. Davon ab haben wir es mit einem gesunden Mix aus angenehmer Kantenschärfe, ausreichend Detailreichtum sowie einer rundum soliden Sauberkeit und der Fähigkeit eine gewisse Ruhe auszustrahlen, zu tun. Kompressionsartefakte gehören nicht zum Angebot, was ebenfalls erfreut.

„The 800“ mach hier und dort, dann und wann schon mal ordentlich Krach. Und das geschieht dann zumeist technisch sehr ordentlich, formatiert im Format Dolby Digital 5.1, wahlweise in Deutsch oder eben chinesisch (also Mandarin). Untertitel sind hingegen ausschließlich in deutschen Lettern auf der DVD abgefasst. Für einen Kriegsfilm mag es dem einen oder anderen zu schmusig daher kommen, ich empfand den gebotenen Mehrkanalton als gerade so

[Fazit]
Am ehesten lässt sich das mir vorliegende Video wohl mit den Potenzialen einer DVD vergleichen, technisch betrachtet. Und „The 800“ macht genau aus dieser technischen Sicht auch eine gute Figur. Außerdem kann auch der Inhalt mit seiner Laufzeit von rund 143 Minuten für sich sprechen und bietet eine gelungene Alternative zum europäischen sowie US-amerikanischen Filmproduktionen. „The 800“ besitzt eine Altersfreigabe von ab 16 Jahren.

  • Musikvideo „Remembering“
  • Featurette
  • 5 EPK-Clips
  • Trailer

Die vorgenannten Features und Extra-Materialien sind nicht super opulent, doch bin ich froh zu sehen, dass wir überhaupt Extras vorgesetzt bekommen und diese auch angenehm ausfallen, wenngleich recht kurz geraten. Die Veröffentlichung von „The 800“ findet am 22. April 2021 zu einem Preis von rund 12,- Euro statt.

Andre Schnack, 11.02.2021

Film/Inhalt:★★★★☆☆ 
Bild:★★★★☆☆ 
Ton:★★★★☆☆ 
Extras/Ausstattung:★★★☆☆☆ 
Preis-Leistung★★★★☆☆ 

Hat der Review gefallen?

(Sehr schlecht, Schlecht, Mittel, Gut, Sehr gut)

Durchschnittsbewertung: 5 / 5. Anzahl Wertungen: 3

Keine Bewertung bislang, sei der erste!