Es bleibt in der Familie

Drama
Drama

[Einleitung]
Von Buena Vista Home Entertainment erhalten wir durch diese DVD-Erscheinung gleichzeitigen Einblick in zwei Familien. Und zwar in die Familie der realen Welt, die Douglas‘ und die der Filmgeschichte, den Grombergs. In den Hauptrollen des Titels sind Michael Douglas, Kirk Douglas, Cameron Douglas, Diana Douglas und Rory Culkin zu sehen. Wir konnten uns von den Qualitäten technischer Natur und denen des Inhalts genauer überzeugen und berichten aus erster Front. Im Original lautet der Name des Films „It Runs In The Family“. Regie führte Fred Schepisi nach einem Drehbuch von Jesse Wigutow.

[Inhalt]
Drei Generationen der New Yorker Familie Gromberg leben unter einem Dach. Richtig, das kann eigentlich gar nicht gut gehen – zumal der 80-jährige Familienpatriarch Mitchell nicht nur ein ausgewiesenes Jura-Ass, sondern auch ein alter Stänkerer ist, der weder an seinem Sohn Alex noch seinem Enkel Asher ein gutes Haar lässt. Da diese beiden ebenfalls stets im Clinch liegen, geht es im Haus stets hoch her. Doch mit jeder Auseinandersetzung wird den ewigen Streithähnen mehr und mehr bewusst: Ohne die Familie ist das Leben nichts wert. Und so entscheiden sich die drei Gromberg-Generationen, sich noch einmal, ein letztes Mal, zusammenzuraufen…
(Quelle: Buena Vista Home Entertainment)

[Kommentar]
„Jahrelang war sie angekündigt, die erste Zusammenarbeit der Schauspiellegenden Kirk Douglas und Michael Douglas.“ So schreibt es Buena Vista auf der Vorstellung des Titels auf der Internetpräsenz. Und tatsächlich sind die zwei sehr bekannten Darsteller amerikanischer Filmkunst bisher nicht gemeinsam in einem Film Seite an Seite aufgetreten. Im Cast fällt gleich auf, dass noch mehr Familienmitglieder eine Rolle in der Geschichte ergatterten. Alle Beteiligten leisten eine gute und vor allem glaubhafte Darbietung.

Der Punkt Schauspieler kann also schon einmal abgehakt werden, positiv. Kommen wir folglich zur Geschichte. Es handelt sich beim Aufbau um einen linearen Verlauf der Erzählung. Im Kern dreht sich alles um eine nicht mehr ganz so funktionale Familie, in denen stets Spannungen herrschen. Dies mag zum einen daran liegen, dass die Ansichten über Arbeit und das Leben zwischen den Generationen deutlich auseinanderklaffen, zum anderen aber auch an den Charakteren der Figuren. Denn diese nutzen nicht selten die Momente aus, um den Blutverwandten verbal etwas zu verpassen.

Es dreht sich um all die Dinge, die in der besten Familie auftreten können und wahrscheinlich sogar mehr oder weniger auch auftreten. Von daher kann der Geschichte Authentizität zugeschrieben werden. Die Atmosphäre stimmt, denn die Chemie zwischen dem Cast und der Story bringt hier die Erzählung nach vorne. Regisseur Fred Schepisi hat auf diesem Gebiet Erfahrung und Know-How, was der Betrachter merkt. Seine Art des Filmedrehens zeigt sich von einer recht unspektakulären Seite, was jedoch für ein ruhiges und stimmungsvolles Plätschern der Geschichte sorgt.

[Technik]
„Es bleibt in der Familie“ wurde im breitbildigen Format 2.35:1 aufgenommen. Die Kameraeinfänge wurden in der DVD-Fassung per anamorphen Transfer abgebildet. Entsprechend der Seele des Films zeigt sich auch die Wirkung der Farbgebung und des Kontrasts: natürlich und mit einem authentischen Charakter behaftet. Hier und dort hätte man Spuren verbessern können, und auch ein Hauch mehr Kantenschärfe wäre nicht verkehrt gekommen. Das Ergebnis jedoch kann sich sehen lassen und zeigt uns, dass sich Buena Vista / Touchstone ihres Könnens bewusst ist. Sauberkeit hin oder her, ein leichtes Rauschen kann nicht weggeredet werden und muss hier Erwähnung finden.

Der Film gehört zu den leiseren Vertretern und wartet mit dem Mehrkanalton Dolby Digital 5.1 in den Sprachen Deutsch, Englisch und Spanisch auf. Hauptsächlich kommt es auf die Wiedergabe von Dialogen an, mitunter werden zahlreiche Hintergrundgeräusche eingespielt und das Ganze oftmals mit etwas musikalischer Kulisse bereichert. Surround-Effekte gibt es – wenn sie denn überhaupt auftreten – nur selten und dezent gestreut. Macht aber nichts, denn es kann mit dem Angebot prima gelebt werden. Die Qualität hält bei der Stange. Untertitel gibt es in 5 unterschiedlichen Sprachfassungen.

[Fazit]
Wer eine interessante, lebensnahe Familiengeschichte auf rund 105 Minuten erzählt bekommen mag, der ist mit diesem Titel bestens bedient. Es steckt etwas hinter „Es bleibt in der Familie“, keine Frage. Die Geschichte von Regisseur Fred Schepisi verfügt über einen hohen Wiedererkennungswert, da jedem die hier gezeigten Situationen mit Sicherheit nicht unbekannt sind. Der DVD-Titel ist freigegeben ab einer Altersstufe von 6 Jahren. Es handelt sich bei der Disc um eine zweischichtige, einseitige DVD (Disc Typ 9). Folgende Extras finden wir vor:

* Audiokommentar von Regisseur Fred Schepisi,
* Making Of „Die Familie macht einen verrückt“
* „Unbesiegbar: Kirk Douglas und die Filme“
* 3 zusätzliche Szenen

Zu den Bonusmaterialien gelangen wir mittels eines ansprechend gestalteten Menüs. Die Extras an sich wurden in der englischen Originalsprache abgefasst, bieten zum besseren Verständnis für nicht Anglisten deutsche Untertitel an. Verkaufsstart war der 13. Mai, die Disc geht meist für unter 18,- Eur0 über die Ladentheke, was angebracht erscheint. Inhaltlich (Hauptfilm sowie Ausstattung) ein guter Wurf, in technischer Hinsicht ebenfalls solide Kost. Michael Douglas‘ Sohn Cameron feiert mit diesem Titel übrigens sein Leinwanddebüt.

Andre Schnack, 24.05.2004

  Film/Inhalt
:
  Bild
:
  Ton
:
  Extras/Ausstattung
:
  Preis-Leistung
: