Event Horizon (- Am Rande des Universums)

Horror/Science-Fiction/Thriller
Horror/Science-Fiction/Thriller

[Einleitung]
1997, da war die Welt noch in Ordnung. Der Terminator hatte im zweiten Teil Anfang der 90er Jahre gut aufgeräumt und ein „Event Horizon“ sollte es furios, brutal, furchteinflössend und schockierend abrunden. Oder so. In den führenden Rollen sind neben einem Raumschiff vor allem auch Laurence Fishburne, Sam Neill, Kathleen Quinlan, Joely Richardson sowie Richard T. Jones vor der Kamera zu sehen, wie sie nach den Anweisungen von Regisseur Paul W.S. Anderson und damit indirekt nach dem Drehbuch von Autor Philip Eisner handeln. Diese High Definition Version auf Blu-ray Disc erscheint im Angebot von Universal Pictures Germany und ich schaute mir das längst überfällige Stück genauer an.

[Inhalt]
Im Jahr 2047: Bei der Suche nach dem verschwundenen Forschungsraumschiff „Event Horizon“ findet die Crew unvorstellbaren Terror!
(Quelle: Universal Pictures Germany)

[Kommentar]
Die ist einer der Filme, die mich früher das Fürchten lehrte. „Event Horizon“ ist aus gleich mehreren Gründen böse, gar bösartig gestaltet. Alleine schon der Umstand, dass einige relevante Figuren anstatt ihrer Augen nur noch dunkle Löcher im Kopf aufweise, ist gewissermaßen furchteinflössend.

Am 26. September 2001 geriet dieser Review auf dvdcheck.de online. Ich las ihn mir soeben noch einmal durch. Und ja, ich bin noch d’accord mit den damals gewählten Worten. Allerdings würde ich dem Film aus der heutigen Perspektive keine fünf Sterne mehr für den Inhalt vergeben, eher vier.

Link zum Review der US-amerikanischen Code 1-DVD. Und hier der Original-Kommentar von 2001:

Anders als bei Horrorfilmen wie „Alien“ gibt es hier keine „bösen Kreaturen“, diese Rolle übernimmt das ganze Schiff. Es beginnt auf die Eindringlinge zu reagieren und wird so zu einem weiteren Hauptdarsteller dessen Aussehen schon nichts gutes Verheißen läßt. Paul Anderson gelingt es durch geschickten Einsatz von Licht und Schatten eine düstere Atmosphäre zu schaffen, die von Anfang an bedrohlich wirkt und den Betrachter nicht mehr aus ihrem Bann läßt.

Es gibt viele Anlehnungen an Filme wie „2001“ und „Das schwarze Loch“, doch gelingt es „Event Horizon“ etwas eigenes zu schaffen. Endlich mal ein Science-Fiction Horrorfilm der ohne Monster oder Tötungsmaschine auskommt, statt dessen mit den Gefühlen des Zuschauers spielt und dem was sie sich vorstellen aber nicht sehen. Für mich ein sehenswerter Film mit guten Spezialeffekten – ein echter Horrorschocker, der das Blut in den Adern gefrieren läßt.

[Technik]
Mit Sicherheit kann bereits anfänglich festgehalten werden, dass wir es stets mit hochwertigen und guten Vertretern des Films auf Standard Definition zu tun hatten. Doch nun bekommen wir weitaus mehr vor die Augen, mit High Definition auf dieser Blu-ray Disc. Im Gewand der Original-Formats 2.35:1 richtet sich das dunkle, düstere und unbehagliche Geschehen direkt über knackige und steile Kontraste, boshaft gute Licht- und Schattenspiele an sein wehrloses Publikum. Übermittelt wird dabei alles im 1080p-Datenstrom mit 24 Aufnahmen pro Sekunde. Kühl, unwirtlich und wenig farbenfroh – das ist der Stil des Films. Technisch leistet sich der HD Transfer keine Mankos, alles passt gut zusammen.

„Event Horizon“ hat viele Momente, die durch ihre gute musikalische Begleitung und den Umgebungsgeräuschen noch richtig an Intensität gewinnen und entsprechend im Eindruck auf den Zuschauer zulegen. „Event Horizon“ bietet sich in Dolby Digital 5.1 in den Sprachen Italienisch, Französisch, Spanisch und Deutsch sowie in Englisch in Dolby TrueHD 5.1. Wahlweise können dann noch aus 10 Sprachen die passenden Untertitel ausgesucht und hinzu geschaltet werden. Rauschen, Störungen oder Knacken oder Effekte, die einer minderen Qualität Ursprungs sind – all das gibt es nicht. „Event Horizon“ versteht es auch beim Ton aufzutrumpfen, wenngleich nicht vollständig aus dem Sessel zu reissen.

[Fazit]
Mittlerweile wechselt der Titel für nur wenige Euro den Besitzer und macht diesen dann auch froh, wenn man dann auch die etwas härtere Sorte an Grusel-Filmen zu schätzen weiß. Bei „Event Horizon“ war es bei mir so, dass ich mir nicht derart intensiven Horror vorgestellt hatte, mich dieser dann also noch überraschter überwältigte. Die Laufzeit liegt bei rund 96 Minuten und befindet sich auf einer einseitigen und zweischichtigen Blu-ray Disc mit einer Altersfreigabe von ab 16 Jahren. Es handelt sich um eine Special Edition:

– Making Of in fünf Teilen (> 100 Min.)
– drei entfernte bzw. erweiterte Szenen
– Konzeptzeichnungen
– Storyboards
– Behind-the-Scenes-Footage
– Trailer

Andre Schnack, 05.02.2018

Film/Inhalt:★★★★☆☆ 
Bild:★★★★★☆ 
Ton:★★★★★☆ 
Extras/Ausstattung:★★★★☆☆ 
Preis-Leistung★★★★☆☆