Hotel Lux

Comedy
Comedy

[Einleitung]
Wir waren sehr gespannt auf den aktuellen Michael Bully Herbig-Film, ebenfalls wieder Komödie ihres Zeichens. Wie schön. Doch was geschieht im Titel „Hotel Lux“ von Regisseur Leander Haußmann, der ebenfalls das Drehbuch zum Film schrieb. Produziert hat den Titel Mr. Herbig mit weiteren. Er spielt auch die führende Rolle der Erzählung. An seiner Seite finden sich ein: Jürgen Vogel, Thekla Reuten und weitere. Diese High Definition Blu-ray Disc Version von „Hotel Lux“ von 2011 erscheint aus dem Angebot von Constantin Film im Vertrieb von Highlight Video und wir konnten uns die Disc genauer anschauen und berichten aus erster Hand.

[Inhalt]
Das war ein Hitler-Gag zu viel: Der Komiker und Stalin-Parodist Hans Zeisig (Michael Bully Herbig) muss 1938 mit falschen Papieren aus Nazi-Berlin fliehen. Eigentlich träumt er von einer Karriere in Hollywood, doch er landet in Moskau und gerät in das berüchtigte Exilantenhotel „Lux“. Es ist der Zufluchtsort kommunistischer Funktionäre aus aller Welt und insbesondere aus Deutschland. Der sowjetische Geheimdienst verwechselt Zeisig mit dem abtrünnigen Leibastrologen Adolf Hitlers.

So gerät der unpolitische Entertainer zwischen die Fronten blutiger Intrigen in Josef Stalins Machtapparat. Zu seiner Überraschung trifft Zeisig im „Lux“ auch seinen früheren Bühnenpartner, den jüdischen Hitler-Parodisten Siggi Meyer (Jürgen Vogel) und die niederländische Untergrundkämpferin Frida van Oorten (Thekla Reuten) wieder, die beide fest an das Gute im Kommunismus glauben. Für die drei Freunde beginnt ein Abenteuer auf Leben und Tod.
(Quelle: Constantin Film)

[Kommentar]
Sets: gut, Kostüme: gut, Masken: gut, sonstige Staffage: gut bis sehr gut. Also kann man sich hier keinesfalls beschweren, wenn es um die qualitative Abbildung und um die Handwerkskunst geht. Und auch inhaltlich kann man sich dann nicht beschweren, wenn man nichts gegen eine luftig leichte und doch stets mit hintergründigen Gedanken versehene Parodie mit satirischen Mitteln einzuwenden hat. Klar, mit dem geschichtsträchtigen Hintergrund muss man auskommen, wer das nicht kann, hat schlechte Karten. Der Humor trotzt praktisch der Historie mit Heiterkeit und Geschickt bei der Inszenierung aberlustiger Momente. Das mag man am Anfang gar nicht so kommen sehen.

So sind wir einer gelungenen Mixtur verschiedener Comedy-Elemente ausgesetzt – die gesamte Laufzeit hinweg. Hier und dort sind es kleinere Details der Ausgestaltung, welche historischer Schwere und humorvoller Illustration sind. Dann wiederum sind es die herrlichen Charaktere, die hier auftauchen und stets einen mehr oder weniger klaren Geschichtsbezug aufweisen. Apropos Geschichte: hier sollte man es nicht allzu genau nehmen, Namen, Daten, Fakten sind nur bedingt der tatsächlichen Historie treu geblieben und erlauben schon einmal ein paar freie Interpretationen. Wie schön jedoch, dass alle Beteiligten wohl ihren Spaß hatten.

[Technik]
„Hotel Lux“ kommt im Format 2.35:1 und in vollumfänglichen 1080p-Bildern daher. Das spricht für sich und auch für eine hohe Qualität, die hier auch tatsächlich Einzug hält und für Begeisterung sorgt. Es handelt sich beim Bild-Einsatz um breite 16:9-Aufnahmen, die sich eines gesunden Kontrasts erfreuen. Plastische Bilder gehören hier zum ganz normalen Angebot und werden von der Güte her über die Laufzeit gehalten. Auch brauchen sich die Eigenschaften der Kantenschärfe und jene der Bilddetails keinesfalls verstecken und umsorgen das Publikum mit einer ordentlichen Qualität. Rasche Bewegungen laufen sauber ab, Rauschen oder andere Verunreinigungen treten in keinem nennenswerten Rahmen auf. Die Kompression arbeitet unauffällig.

Widmen wir uns der musikalischen Seite des Films „Hotel Lux“. Diese erfolgt mittels einer deutschsprachigen Tonspur im DTS-HD 5.1 Format. Optional können wir ebenfalls eine Hörfilmfassung im Dolby Digital 2.0 verkonsumieren. Weitere Tonspuren sind nicht vorhanden, was angesichts des Entstehungslandes niemanden weiter wundern sollte. „Hotel Lux“ lebt von den Inhalten, vom Humor und von der gelungenen Machart. Weniger ist der Ton ein tragendes Element als vielmehr schmuckes Beiwerk. Hintergrundgeräusche treten auf, ebenfalls gibt es sinnvoll platzierte und gelungen abgefasste musikalische Untermalung. Deutsche Untertitel für Hörgeschädigte sind ebenfalls vorhanden.

[Fazit]
Für Überraschungen ist auch Michael Bully Herbig immer mal wieder gut zu haben. Mit dem Komödien-Titel „Hotel Lux“ richtet sich Herbig wieder an einen ganz bestimmten historischen Abschnitt und bildet eine humorvolle und satirische Unterhaltung auf einem angenehmen Niveau ab. Die Laufzeit des Titels bemisst sich auf rund 107 Minuten. „Hotel Lux“ bietet ein einfach gehaltenes Menü, die Navigation geht gut von der Hand. Die Extras setzen sich zusammen aus:

– Bully Spezial – das Making Of (ca. 45 Min.)
– Interviews (ca. 15 Min.)
– VXF Making Of (ca. 5 Min.)
– Blick hinter die Kulissen (ca. 12 Min.)
– Darstellerinformationen

Die Altersfreigabe liegt bei ab 12 Jahren, zum Einsatz kam hier ein einseitiger und einschichtiger Datenträger, eine BD 25. Erscheinungstermin dieser Disc ist der 26. April 2012, und zwar zu einem Preis von rund 19,- Euro. Für Fans und jene, die es werden wollen mit Sicherheit interessant und keinesfalls zu vernachlässigen. Ausleihen ist Pflicht, bei Gefallen auch der Kauf. Wer Komödien mag, sollte ebenfalls genauer hinschauen, denn hier darf gelacht werden…

Andre Schnack, 03.05.2012

  Film/Inhalt
:
  Bild
:
  Ton
:
  Extras/Ausstattung
:
  Preis-Leistung
: