James Bond – Ein Quantum Trost (Special Edition)

Action
Action

[Einleitung]
Sein Name ist Bond und er gehört zu den bekanntesten Film-Figuren schlechthin und überhaupt. Überwiegend Männer finden ihn super, in seinen Filmen hingegen finden Frauen ihn unwiderstehlich. Zum zweiten Male steigt der Engländer Daniel Craig, geboren in Chester 1968, in den Ring und kämpft als Doppel-Null-Agent für Frieden und Gerechtigkeit auf Erden. Ist dem so? Oder wandelt der smarte britische Geheimagent mit zunehmender Filmanzahl sein Bild? Fest steht, es hat sich viel getan seit dem Beginn seit Oktober 1962, als Sir Thomas Sean Connery die Die Film-Ära des Agenten begann. Wir konnten uns den 2008 abgedrehten Action-Thriller genauer ansehen. Neben Craig befinden sich Judi Dench, Jesper Christensen und Mathieu Amalric in führenden Rollen. Diese DVD-Fassung erscheint aus dem Programm von Twentieth Century Fox Home Entertainment.

[Inhalt]
Nachdem er von Vesper, der Frau, die er geliebt hat, betrogen wurde, kämpft 007 gegen das Verlangen an, seine nächste Mission zu einer persönlichen Angelegenheit zu machen. Fest entschlossen, die Wahrheit aufzudecken, verhören Bond und M (Judi Dench) Mr. White (Jesper Christensen), der enthüllt, dass die Organisation des rücksichtslosen Geschäftsmannes Dominic Greene (Mathieu Amalric), die Vesper erpresst hat, viel komplexer und gefährlicher ist als zunächst angenommen.

Inmitten eines Minenfeldes aus Betrug, Mord und Täuschung, verbündet sich Bond mit alten Freunden, um die Wahrheit ans Licht zu bringen. Auf der Suche nach dem Mann, der für den Verrat an Vesper verantwortlich ist, muss 007 der CIA, den Terroristen und sogar M immer einen Schritt voraus sein, um Greenes dunkle Machenschaften aufzudecken und „Quantum“ zu stoppen.
(Quelle: Twentieth Century Fox Home Entertainment)

[Kommentar]
Wir leben in einer Zeit, in der man keine einfachen Fortsetzungen mehr dreht, sondern Prequels – die eben von Handlungen vor dem letzten Film berichten. Und das geht auch nicht spurlos an dem Kollegen Bond, James Bond vorbei. In einer schneller, weiter und höher Zeit muss auch der einst steife Doppelnull-Brite noch eine Schippe drauflegen. Eine Aktiengesellschaft muss wachsen, ein James Bond muss (noch) actionlastiger werden ohne dabei an Charme, Humor und gewitzter Intelligenz zu verlieren. Keine leichte Mission. Und wenn diese Mission schief läuft, wer spendet uns dann ein Quantum Trost? Also, wir stiegen in den Aston Martin DB9 – James Bond Edition – und drehten eine Probefahrt.

„James Bond – Ein Quantum Trost“ ist kein typischer Bond, wie wir ihn bislang kannten. Das Konzept hinter dieser Entwicklung ist folgendes. Man schmiss viele für Bond-Filme relevante Aspekte und Gewohnheiten über Bord, bereits schon im letzten Film mit Daniel Craig als Geheimdienstler. In diesem Titel noch deutlicher zu erkennen. Dann setzt man von der Bond-Chronologie ganz weit vorne an, sozusagen am Anfang. Und nun soll der Film die Bond-Story von Beginn an neu erzählen. Interessant, doch geht die Rechnung auf? Fest steht, dass wir es hier mit einem furios inszenierten Action-Feuerwerk zu tun haben. Außerdem mit einem Bond, der etwas emotional und doch skrupellos vorgeht, dabei jedoch nicht den typischen Charme aufweist.

[Technik]
Die inhaltlichen Aspekte dieser DVD-Version des aktuellen Bonds stellen hohe Anforderungen an die technische Umsetzung. Denn extrem schnelle Schnitte, eine oftmals schwankende und dynamische Ausleuchtung und wechselnde Nahaufnahmen und weite Blickfänge sind in der hier gebotenen Konstellation kein leichtes Spiel für den anamorphen Breitbild-Transfer im Format 2.40:1. Doch die Mission des Bilds scheitert nicht. Wir erhalten stets einen sauberen und dynamischen, sich den Szenen anpassenden Transfer vor die Augen. Ob in dunklen oder helleren Situationen, der Detailreichtum ist gut und die Kantenschärfe ebenso. Kompressionsartefakte oder andere Störungen sind nicht auszumachen. Lediglich in puncto Klarheit reicht die DVD- nicht der Blu-ray-Fassung.

Tontechnisch macht sich Bond auch in seinem jüngsten Abenteuer auf, um das Publikum zu begeistern. Wie gewohnt, so herrscht auch hier von Beginn an eine ausgesprochen räumliche und dynamische Wiedergabe. Jene erfolgt im Format Dolby Digital 5.1 in den Sprachfassungen Deutsch, Englisch, Tschechisch und Türkisch oder aber in DTS 5.1 in deutscher Sprache. „James Bond – Ein Quantum Trost“ braucht sich hinter keiner aktuellen Disc zu verstecken, hält er doch durch den hohen Action-Anteil im Geschehen einen ebenfalls hohen Pegel an Räumlichkeit und Effektreichtum. Klar separiert voneinander ergänzen sich die Sprachausgabe, die musikalische Begleitung und die Effekte-Aussteuerung, ohne sich dabei ins Gehege zu kommen. Optional 10 Untertitelfassungen.

[Fazit]
Zugegebener Weise musste ich mich an diesen neuen Bond und seinen Ausstrahlung ein wenig gewöhnen. Es fehlten mir die klassischen Elemente, die ich seit Jahren vom britischen 007 gewohnt war. So nahm ich den rund 102minutenlangen Titel als guten Actionfilm zur Kenntnis. Im Nachgang hingegen gefiel er mir auch als James Bond-Film gut. Der für Bond-Verhältnisse recht kurz gehaltene Action-Thriller befindet sich auf einer einseitigen Dual-Layer-Disc (DVD Typ 9). Das Menü der zweiten Disc, modern und gelungen gestaltet, bietet folgende Extras zum Besten:

* „Another Way to Die“-Musikvideo
* Kinotrailer und Teaser
* Bond am Set – 24 Minuten Special Feature
* Beginn der Dreharbeiten
* Am Set
* Olga Kurylenko und die Bootjagd-Sequenz
* Regisseur Marc Forster
* Die Musik
* Die Filmcrew

Das geschnürte Paket gefällt und kann überzeugen. Inhaltlich sowie auch qualitativ stehen die Bonusmaterialien Vergleichsprodukten in nichts nach und bieten einen gelungenen Einblick hinter die Kulissen. „Ein Quantum Trost“ ist in vielerlei Hinsicht eigensinnig. Das beginnt beim „Über-Bord-Werfen“ der ansonsten so Bond-spezifischen Filmcharakteristika und endet beim Verpackungsdesign, welches einen etwas grimmig dreinschauenden Bond mit einer vollautomatischen Waffe zeigt. Fest steht jedoch zweifelsohne, dass wir es mit einem tollen Actionfilm zu tun haben, der auch Bond-Fans nicht enttäuschen wird. Die FSK Einstufung liegt bei ab 12 Jahren, Erscheinungstermin ist der 27. März.

Andre Schnack, 10.03.2009

  Film/Inhalt
:
  Bild
:
  Ton
:
  Extras/Ausstattung
:
  Preis-Leistung
: