Kampf ums Leben – Überlebensstrategien des Körpers

Dokumentation
Dokumentation

[Einleitung]
„Kampf ums Leben – Überlebensstrategien des Körpers (2 DVDs)“ erscheint von polyband Deutschland als Bestandteil des BBC Programms auf DVD. Die erfolgreiche TV-Serie über die medizinischen Eingriffe vor der Kamera lief bereits im TV-Programm und erscheint nun in Form eines 2 DVD umfassenden Sets. Wir konnten uns die TV-Serie genauer anschauen und berichten über ihren Inhalt, die mit ihr verbundenen, technischen Finessen und die Umsetzung auf DVD. Kann uns also „Kampf ums Leben“ etwas interessantes und neues an Wissen über den menschlichen Körper vermitteln? Wir suchten die Antwort auf diese Frage. Die Serie wurde produziert von Kate Beetham.

[Inhalt]
Die außergewöhnliche sechsteilige BBC-Reihe „Kampf ums Leben“ zeigt, wozu der menschliche Organismus in Krisensituationen fähig ist. Noch nie gezeigte Realbilder und fotorealistische Computer-Animationen ermöglichen es dem Zuschauer mitzuerleben, was im Inneren des menschlichen Körpers passiert. Die Realaufnahmen wurden mit großem Aufwand in internationalen Krankenhäusern in den USA und in Großbritannien gedreht. Das Drehteam verbrachte Monate in den Notaufnahmen, unterstützt von den Ärzten – und natürlich von den unfreiwilligen „Hauptdarstellern“: Jenen Menschen, die sich in einer traumatischen Situation befanden und trotzdem einem Kamera-Team erlaubten, sie in ihren schwersten Stunden zu filmen.

Nicht nur die menschlichen Schicksale machen diese Serie zu etwas Außergewöhnlichem. Die beeindruckenden Filmaufnahmen von David Barlow zeigen anhand einzigartiger Modelle, was im Körper passiert. Hinzu kommen die spektakulären Computeranimationen der besten CGI-Designer der Londoner Kreativschmiede Jellyfish, und auf einmal verschwimmen die Grenzen zwischen Echtaufnahmen und Spezialeffekten.
(Quelle: polyband)

[Kommentar]
Ich muss gestehen, dass ich nicht jemand bin, der sich jetzt gerne Operationen, live oder aufgenommen, ansehen möchte. Nicht selten überkommt mich ein Gefühl von Unbehagen, wenn ich grün oder weiß gekleidete Menschen in Operationssälen umher rennen sehe, welche mit Blut verschmierten Apparaturen und Instrumenten am seidenen Faden des Patienten arbeiten. Für diese Menschen, nicht selten Idealisten, ist es ihre Berufung, ihr Job. Für die Betroffenen Patienten ist es das eigene Leben, um das es geht. Doch im Vordergrund von „Kampf ums Leben“ stehen nicht nur Ärzte und Patienten und deren Geschichten, sondern insbesondere die medizinischen Erfolge, welche dank heutiger Technik die Schulmedizin bereit zu leisten ist.

„Kampf ums Leben“ erzählt in unterschiedlichen Episoden von den Schicksalen einzelner und ausgesuchter Patienten, welche eine sehr ernstzunehmende medizinische Situation bevorsteht. Diese Situation ist unterschiedlichen Ursprungs, so kommen Verletzte ebenso ins Programm, wie auch Menschen, die unter schweren angeborenen Fehlern innerhalb des Organismus leiden. Durch zahlreiche wirklich bahnbrechende Kameraaufnahmen und ausgesprochen gut nachgestellte biologische Abläufe erhält der Betrachter einen intensiven Einblick in die Vorgehensweise der Medizin bei solchen Herausforderungen. Die BBC Serie beschäftigt sich mit diesen 6 enthaltenen Sendungen jeweils mit einem entsprechenden Lebensabschnitt des Menschen am Beispiel realer Schicksale.

[Technik]
Das visuelle Geschehen befindet sich im anamorphen Breitbild-Format 1.78:1 auf den beiden Discs. Der 16:9-Transfer hält den aktuellen Anforderungen stand und kann auch eingeschworenen DVD-Fans durchaus Lob aus dem Munde entlocken. Zurück zu führen ist dies auf den authentischen Kontrast und die natürliche Farbgebung der gezeigten Bilder. Eine saubere Ausleuchtung findet – egal in welcher Klinik – statt und offenbart angenehme Kameraeinfänge. Geht es in den Operationssaal, so nimmt die Qualität noch einmal eine Spur zu. Denn nicht nur die Aufnahmen der unmittelbar bevorstehenden Operation und die Aufnahmen währenddessen gehören zu den besseren. Insbesondere die Special-Effects und computergenierten Bilder sehen sehr gut aus und weisen praktisch keine Kompressionsmängel auf.

Gemäß den Anforderungen des Inhalts reicht der gebotene Dolby Digital 2.0-Sound aus. Es gibt den Ton wahlweise, zwischendurch auch gemischt, in den Sprachfassungen Englisch und Deutsch im Programm. Es gilt allen voran die Sprachausgabe authentisch und klar zu vermitteln. Diesem Ziel wird der gebotene Ton gerecht. Auch tritt stellenweise etwas musikalische Begleitung ein, welche sich ebenfalls guter Qualität erfreuen kann. Davon ab haben wir es mit verhaltenen Hintergrundgeräuschen und einigen weiteren Effekten bei der Darstellung der Aufnahmen aus dem Inneren des Körpers zu tun. Alle Effekte erklingen klar und deutlich aus der Lautsprecher-Front. Weitere erwähnenswerte Faktoren gibt es nicht, leider auch keine Untertitel.

[Fazit]
polyband bringt uns dieses 2-DVD Set auf zwei einseitigen Dual-Layer-Discs (DVD Typ 9) in den Handel. Beide Discs erscheinen in einem schick gestalteten DigiPak, welches vom Design her dem Inhalt gerecht wird und auf der Innenseite jeweils noch eine kurze Zusammenfassung der einzelnen Episoden bietet. Die Laufzeit bemisst sich auf rund 50 Minuten pro Sendung, was insgesamt rund 300 Minuten Laufzeit ergibt. Erreichbar über ein sehr einfach gehaltenes Menü wählt der Betrachter die Einstellungsmöglichkeiten und die Episoden aus. Mehr an Material gibt es nicht, so finden wir auch keine weiteren Special Features auf den beiden Scheiben. Freigegeben ist der Inhalt ab einer Altersstufe von 12 Jahren. Erscheinungstermin war der 23. November zu einem Preis von rund 19,- Euro.

Andre Schnack, 09.01.2008

  Film/Inhalt
:
  Bild
:
  Ton
:
  Extras/Ausstattung
:
  Preis-Leistung
: