Le Pacte Des Loups (Der Pakt der Wölfe)

Action/Fantasy
Action/Fantasy

[Einleitung]
„Le Pacte Des Loups“ – der erfolgreiche Film aus Frankreich des letzten Jahres, bekannt auch unter dem internationalen Titel „Brotherhood Of The Wolf“. In Deutschland erscheint das Fantasy-Epos unter dem Namen „Der Pakt der Wölfe“ im Frühjahr 2002. Regisseur Christophe Gans schuf ein visuelle sehr beeindruckendes Werk mit tollen Darstellern, einer dichten Stimmung und viel Drumherum. Wir nahmen die limitierte Collectors-Edition aus Frankreich genauer unter die Lupe und berichten live und ungeschönt über diesen potentiellen Kinohit in Deutschland.

[Inhalt]
1764, Frankreich. Im den spärlich besiedelten Südregionen geschehen merkwürdige Dinge. Viele Frauen und Kinder verschwinden, ihre schändlich zugerichteten Kadaver werden wenige Tage später wieder gefunden. Der König entsendet zwei junge Männer, um die Vorfällen aufklären zu lassen. Grégoire de Fronsac (Samuel Le Bihan) und sein indianischer „Bruder“ Mani (Mark Dacascos). Die zwei können mit den ansässigen Adligen einige wilde Wölfe töten, die dann als die vermeintlich mordenden Kreaturen durchgehen sollten. Jedoch – wie es Grégoire hervorgesehen hatte – steckt viel mehr hinter den grausamen Morden, als anfänglich vermutet. Und nicht jeder scheint der zu sein, der er zu sein scheint…

[Kommentar]
Regisseur Christophe Gans orientierte sich an Erzählungen und Geschehnissen, die sich im Süd-Frankreich im 18. Jahrhundert zugetragen haben sollen. So zumindest die Legenden. Und diese geben mehr als genug Stoff und Vorlage für eine mystische und fantastische Geschichte voller Überraschungen. Natürlich mit dabei: Liebe, Hass, kämpferische Auseinandersetzungen, politische Intrigen und mystische Phänomene – und das zudem sehr gut vermischt. All das hört und liest sich nicht nur gut, sondern wurde auch sehr professionell und auch typisch französisch umgesetzt. „Le Pacte Des Loups“ besticht vor allem visuell und wundervoll brillant mit der Kamera eingefangen. Nebst wirklich großen, optischen Leckerbissen gibt es überzeugende Darsteller, eine interessante Geschichte viel Fantasie und eine passende Musik, was insgesamt eine sehr dichte Stimmung und einen sehr eigenen Touch bei der Atmosphäre ergibt. Wer schon Christophe Gans‘ „Crying Freeman“ mochte, der wird den Pakt der Wölfe lieben, denn auch die Action kommt wirklich nicht zu knapp. Toll. Nur vom Inhalt her sollte man den Film nicht überbewerten, denn stellenweise weiß der Zuschauer nicht recht, in welche Richtung an Genre es nun weitergehen soll – dennoch gelungen.

Exzellente Technik
Exzellente Technik

[Technik]
Technisch kann man hier endlich mal von erster Sahne sprechen, oder besser schreiben. Diese limitierte Sonderversion des Films auf DVD kommt in einer wirklich tollen Darbietung was Bild und Ton angeht daher. Aufgenommen im breiten Cinemascope Format (2.35:1) wurden die wundervollen Aufnahmen anamorph auf die Scheibe gebannt. Das Bild wirkt vor allem sehr klar, deutlich in den Konturen und plastisch in der Bild- und Farbtiefe. Auch die Schärfe und der Detailgrad des abgebildeten Geschehens verstehen zu begeistern. Ob rasche Bewegungen oder wenig Licht, der Transfer bietet stets hohe Qualität. Dazu gesellt sich eine saubere und meist rauschfreie Kompression.

Und was wäre ein tolle Bild ohne die passende akustische Ergänzung? Bedauernswert. Hier zumindest stimmt die Paarung und das Gespann funktioniert: das erstklassige Bild wird durch die dynamische und sehr druckvolle, teilweise hingegen sehr detaillierte Tonwiedergabe prächtig ergänzt. Die Sprachausgabe – lediglich im französischen Dolby Digital 5.1- und DTS-Ton auf der DVD – ertönt stolz aus dem Center, nicht zu prominent, umfangen von direktionalen Effekten, lebhaftem Hintergrund und einer voluminösen Musikabbildung. Sehr schön. Untertitel gibt es ebenfalls lediglich auf französisch.

[Fazit]
Dieses Set besteht insgesamt aus 3 DVDs in einer wunderschönen Box im aufklappbaren Buch-Design, darin befindet sich auch noch ein 40seitiges Booklet mit zahlreichen Informationen, natürlich auf französisch – wie das gesamte Set und die Tonspuren der Erscheinung. Der ca. 137minutenlange Hauptfilm befindet sich auf der ersten DVD, auf dieser und den anderen beiden Scheiben wurden insgesamt folgende Extras, in fantastische Menüs verwoben, eingebunden: zwei Audiokommentare, ein Making Of… (80 Min.), diverse Montagen und Featuretten, Interviews, Pressedossiers, Filmografien, Behind-The-Scenes, Dokumentationen, DVD-ROM Inhalte, Storyboards, Fotogalerien und weiteres. Vom Inhalt und dem Volumen her sehr gut. Aufgrund der starken Limitierung dieser Box kann zum Preis keine Angaben gemacht werden, da schon alle Discs abverkauft sind. Der Erscheinungstermin war der 7. November. Wer dieses visuelle und actiongeladene Fantasy-Epos aus Frankreiche verpasst, der hat selber schuld. Empfehlenswert, wenn auch alles auf französisch ist.

Andre Schnack, 05.01.2002

  Film/Inhalt
:
  Bild
:
  Ton
:
  Extras/Ausstattung
:
  Preis-Leistung
: