Mythos Wald

Dokumentation
Dokumentation

[Einleitung]
polyband veröffentlicht mit der Blu-ray Disc Erscheinung „Mythos Wald“ eine Dokumentation über einen Lebensraum, der uns in Deutschland auch sehr geläufig ist. Eine vermeintlich faszinierende Dokumentation oder doch nur ein eher langweiliger Ritt durch eine weniger interessante Landschaft? Wir sahen uns die Sendung in zwei Teilen genauer an. Sie entstand unter der Leitung von Jörn Röver und bietet wundervolle Aufnahmen, in Echtzeit und im Zeitraffer. Also, Rucksack bepackt und ab ins Unterholz, es wird sich bestimmt lohnen, wie bei den meisten polyband High Definition Titeln.

[Inhalt]
„Mythos Wald“ erzählt die Geschichte der letzten Waldoasen, wie sie noch nie zuvor erzählt wurde. Neueste wissenschaftliche Erkenntnisse zeigen, dass selbst die Wälder in einem Nationalpark fern von echten Urwäldern sind. Nachdem die großen Pflanzenfresser wie Bison und Auerochse ausgerottet waren, haben wir ein Biotop verloren, das artenreicher war als jedes andere in Mitteleuropa.

Die zweiteilige Dokumentation zeigt, wie dieses Paradies, das wir einst verloren, zurückgewonnen werden kann. Noch immer ist der Wald der Lebensraum für eine Vielzahl von Tier- und Pflanzenarten, die Bühne für die großen und kleinen Dramen der Natur. Werden Sie Zeuge, wenn im Frühjahr die Füchse unter der Erde ihre Jungen bekommen und wenn die verspielten Welpen ihren Bau verlassen, oder folgen Sie den Erlebnissen einer Wildschweinrotte.

„Mythos Wald“ dokumentiert aber nicht nur erstaunliches Tierverhalten, sondern wird das Unsichtbare sichtbar machen: Sehr lange Zeitraffer, extreme Zeitlupen und neue Makrooptiken zeigen Phänomene, die dem menschlichen Auge sonst verschlossen bleiben. So sieht man den „Tanz der Lebermoose“ oder wie der Blütenstaub der Haselnuss durch den Wald weht.
(Quelle: polyband)

[Kommentar]
Das sind mal richtig tolle Aufnahmen, die hier geboten werden! Wow, dachte ich nicht nur angesichts der professionellen technischen Abbildung, sondern vor allem auch über die genialen und einzigartigen Blickfänge. Wenn das dann noch, so wie hier der Fall, mit ordentlichen darstellerischen Leistungen ausgestattet ist, kann ja nichts mehr schief gehen. Darsteller? Die gibt es doch gar nicht, oder doch? Ja, es gibt sie. Es sind die Tiere des Waldes, welche völlig unbemerkt gefilmt werden konnten, so dass ein natürliches Bild entstehen, geprägt von wundervollen Aufnahmen vermeintlich unbeobachteter Waldeinwohner.

[Technik]
Wie es sich für eine High Definition Fassung einer Dokumentation gehört, so gefällt „Mythos Wald“ von Beginn an mit einer ganz hervorragenden technischen Abbildungsgüte. Sie erfolgt in vollen 1080p Bildern (1.78:1) und besticht allen voran durch ihre hohe Kantenschärfe und den sehr guten Detailgrad. Je nach Aufnahmebegindungen und der Ausleuchtung haben wir es fast ausschließlich mit bester Qualität zu tun. Auch die Farben und ihr Sättigungsgrad machen etwas her und lassen plastische und eindrucksvolle Bilder entstehen. Kompressionsartefakte oder anderen Störungen unterliegt das Geschehen nicht, also auch hier gibt es die besten Noten für.

Kommen wir zum Ton, der erwartungsgemäß etwas lau ausfällt. Natürlich ist dies maßgeblich begründet in der Tatsache, dass es sich bei „Mythos Wald“ um eine Dokumentation handelt, sozusagen eine Sachsendung. Und für diese Infoveranstaltung benötigt man nun einmal keinen Mehrkanalton. Das mag sein, wäre jedoch kein Anlass um es auch dabei zu belassen. Wie dem auch sei, der hier enthaltene DTS HD 2.0 Ton kommt wahlweise in den Sprachfassungen Deutsch und Englisch daher. Er haut niemanden vom Hocker, bietet jedoch adäquaten Sound ohne nennenswerte Aussetzer oder Störungen. Untertitel sind nicht vorhanden.

[Fazit]
Zweimal rund 45 Minuten Laufzeit, das ist in Summe die Unterhaltungslänge von „Mythos Wald“. Wobei ich festhalten möchte, dass mir bislang keine andere Dokumentation über die Fauna und Flora des Waldes vor die Augen kam, die auch nur annähernd die inhaltliche Qualität dieser Erscheinung hier erreicht. Die einseitige und einschichtige Blu-ray Disc (BD 25) wurde als Info-Programm deklariert und hat somit keine FSK Altersbeschränkung aufzuweisen. Das DigiPak im Pappschuber wirkt wertig und hat Stil. Gesondertes Bonusmaterial ist dem einfach gehaltenen Menü nicht zu entlocken. „Mythos Wald“ erschien am 28. Januar und schlägt mit rund 19,- Euro beim Kauf zu Buche.

Andre Schnack, 14.02.2011

  Film/Inhalt
:
  Bild
:
  Ton
:
  Extras/Ausstattung
:
  Preis-Leistung
: