Need for Speed

Action/Crime/Drama
Action/Crime/Drama

[Einleitung]
Ich war schon ein wenig gespannt darauf, was für einen Film Hollywood aus der Video-Spiele Hit Reihe „Need for Speed“ formte. Denn mit „The Fast And The Furious“ gelang ein sehr erfolgreiches Filme-Spektakel, dass es bestimmt noch in den zweistelligen Bereich schafft. Wie dem auch sei, „Need for Speed“ entstand unter der Regie von Scott Waugh nach einem Drehbuch von George Gatins. Die US-amerikanische und international mit Geld ausgestattete Produktion führt folgende Darsteller in den führenden Rollen: Aaron Paul, Dominic Cooper, Imogen Poots, Ramon Rodríguez. Ich konnte den Titel aus dem Vertrieb von Constantin Film in High Definition auf Blu-ray Disc genauer anschauen und berichte.

[Inhalt]
Willkommen zur gewaltigsten Race-Action des Jahres! Tobey Marshall (Aaron Paul) ist Mechaniker, größter Muscle-Car-Fan und illegaler Street Racer. Als er sich mit dem reichen, arroganten Ex-NASCAR-Rennfahrer Dino Brewster (Dominic Cooper) zusammentut, um seine Werkstatt zu retten, beginnt der Ärger für Tobey: Dino hängt ihm einen Mord an, den er gar nicht begangen hat.

Während Tobey für ein paar Jahre ins Gefängnis wandert, nutzt Dino die Gunst der Stunde und expandiert sein Geschäft. Wieder in Freiheit startet Tobey einen erbarmungslosen Rachefeldzug gegen seinen ehemaligen Partner. Als dieser von Tobeys Plan Wind bekommt, setzt er ein hohes Kopfgeld auf ihn aus. Von nun an liefert sich Tobey nicht nur mit der Polizei eine schonungslose Verfolgungsjagd quer durch die USA. Ein Rennen auf Leben und Tod beginnt…
(Quelle: Paramount Constantin Product Information)

[Kommentar]
Recht leichte Ware, wie ich nach der Ansicht dachte. Ja, die Motoren sind laut, die Mädels hübsch und es gibt ordentlich dramatische Melodien, eingewoben in einem Music-Score, der sich ganz schön ernst nimmt. „Need for Speed“ ist nun wirklich nicht der prädestinierte Stoff für einen tiefsinnigen Film mit opulent gestalteter Erzählweise. Nein, das trifft leider nicht zu. Hier gibt es oftmals eher ein Niveau, welches den tiefer gelegten Boliden nacheifert. Die Figuren sind wenig plastisch und haben keine großartige Aussage. „Need for Speed“ hat dafür jedoch einige wirklich gelungen ausgestaltete Action-Sequenzen.

Dann wieder gibt es dramatische Momente, die sich sichtlich zu ernst nehmen und auch entsprechend überzeichnet dargestellt worden sind. Das ist alles nicht so schön. Bedenkt man jedoch auch einen anderen Weg: für ein so storytelling-seitig schwaches Fundament, wie die Need for Speed-Videospiele es darstellen, ist die filmische Leistung durchaus gelungen, gar gut. Immer wieder hat der Titel seine Moment, was jedoch schlussendlich nicht über die durchschnittliche Gesamtnote in der Bewertung hinweg hilft. Ich mochte den Film irgendwie, und irgendwie auch nicht. „The Fast And The Furious“ gefiel mir offen gestanden besser.

[Technik]
Ein 2.40:1 Transfer in 16:9-seitigen High Definition Aufnahmen soll den Zuschauer bezirzen. Und das gelingt auch ob der frohen Farbgebung und einigen gut fotografierten und gefilmten Sequenzen. Alles in allem kann der Transfer dieser vorliegenden Blu-ray Disc die Anforderungen des Inhalts gut umsetzen, ohne dabei großartig negativ von sich Laut zu geben. Mir gefielen auch in den schnitten Momenten die plastische Wiedergabe und der ausreichend gegebene Anteil an Bilddetails. Hierfür ist zuletzt nicht nur die gute Konturenzeichnung verantwortlich. Kompressionsartefakte treten nicht auf, ebenso wenig Rauschen.

Ich finde einen deutschen und englischsprachigen DTS-HD 5.1 Surround-Sound vor. Ebenfalls ist noch ein Dolby Digital 2.0-Ton mit von Partie. „Need for Speed“ hat so manches für die Lautsprecher zu verarbeiten. Viele Motorengeräusche, die absichtlich stets sehr laut erdröhnen, leiten zumeist die rasanten Filmmomente ein. Dialoge und Musik erklingen ebenfalls hochwertig und geben keinen Anlass zur negativen Kritik. Auch in ruhigeren Einstellungen regiert die Qualität und nichts und niemand leidet. Untertitel hat man dem Vergnügen leider nicht spendiert. Schade.

[Fazit]
Erscheinungstermin ist der 9. Oktober 2014 zu einem Preis von rund 19,- Euro, was gar kein Schnäppchen darstellt. „Need for Speed“ ist freigegeben ab einer Altersstufe von 12 Jahren. 131 Minuten Spaß für Auto-Fans und Freunde von Filmen, in denen auch die Jungs und Mädels auf vier Rädern eine tragende Rolle spielen. Und damit sind keinesfalls die „Transformers“ gemeint. Constantin Film veröffentlichte uns einen technisch gelungenen Streich eines inhaltlich eher schwachen Titels. Die Bonusmaterialien setzen sich zusammen aus:

– Das Gefühl von Geschwindigkeit (ca. 10 Min.)
– Need for Speed Rivals Trailer (ca. 2 Min.)
– Familienbande (ca. 12 Min.)
– Deleted Scenes (ca. 5 Min.)
– Der Zirkus ist in der Stadt (ca. 11 Min.)
– Monarch & Maverick Outtakes (ca. 2 Min.)
– Originaltrailer in Deutsch/Englisch (ca. 6 Min.)

Andre Schnack, 07.10.2014

Film/Inhalt:★★★☆☆☆ 
Bild:★★★★★☆ 
Ton:★★★★☆☆ 
Extras/Ausstattung:★★★☆☆☆ 
Preis-Leistung★★★☆☆☆