Rock Star

Comedy/Drama/Musik
Comedy/Drama/Musik

[Einleitung]
„Rock Star“ von 2001 erzählt die Geschichte eines Sängers einer Band, die den ersehnten Durchbruch im Music-Bizz schafft, und es geht um die Folgen und Veränderungen, die mit dem Ruhm einhergehen. In den Hauptrollen sind Mark Wahlberg, Jennifer Aniston, Jason Flemyng, Timothy Olyphant, Timothy Spall, Jason Bonham, Jeff Pilson und Dominic West zu sehen. Die Regie wurde durch Stephen Herek verkörpert und das Drehbuch schrieb John Stockwell. Wir nahmen die Code2-DVD aus dem Hause BMG Video genauer unter die Lupe.

[Inhalt]
Pittsburgh in den 80er Jahren: Chris Cole (Mark Wahlberg) ist leidenschaftlicher Fan der Heavy Metal-Formation „Steel Dragon“. Mit seiner eigenen Band „Blood Pollution“ spielt er alle Songs seiner Idole nach, denn zum großen Kummer seiner Freundin und Managerin Emily (Jennifer Aniston) hat er es irgendwann aufgegeben, eigene Songs zu schreiben. Aber dann geschieht das Unglaubliche, und Chris bekommt die Chance, von der alle Fans nur träumen können: Er soll „Steel Dragon“-Frontmann Bobby Bears ersetzen! Es beginnt ein nicht enden wollender wilder Trip aus Sex, Drugs & Rock’n’Roll…

[Kommentar]
Aus „Rock Star“ hätte mehr gemacht werden können, denn letztlich hat man all das gezeigte hier bereits schon einmal gesehen, nur nicht in der Umsetzung mit den gewählten Darstellern und Sets. Der Werdegang im harten Business des Musiksektors der Unterhaltungsindustrie wurde schon oft in Filmen thematisiert, ab und an sogar etwas besser, als in „Rock Star“. Regisseur Stephen Herek leistete keinesfalls einen schlechten Job, konnte sein Werk aber nicht mit der notwendigen, eigenen Note und der gewissen Frische versehen. So geht es auch hier wieder um den plötzlichen Ruhm und seine Folgen. Ein Leben auf der Überholspur, welches den Charakter, die Beziehungen zu Menschen und der restlichen Gesellschaft verändert – und das nicht selten negativ. „Rock Star“ fehlt es letztlich etwas an Unterhaltungswert und Spaßfaktor, welcher bei einem „Almost Famous“ beispielsweise mehr als allgegenwärtlich war. Da hilft leider auch kein Mark Wahlberg. Immerhin erwähnenswert: gute Musik ist zuhauf dabei.

[Technik]
Technisch betrachtet stellt diese BMG Video DVD keinen großen Stern am Medium-Himmel dar, gefällt aber durch ihre konsequent überdurchschnittliche Umsetzung. Visuell gibt es etwas im Originalformat – bemessen im Ratio 2.35:1 – auf die Augen. Der Transfer leistet einen guten Dienst und bietet dem Auge ein sehr frisches, farbenkräftiges und sauberes Geschehen. Die Sauberkeit und Ruhe wird lediglich durch einen gewissen Rauschfaktor etwas negativ beeinflusst, ansonsten gibt es auch an der Kompression nichts zu bemängeln.

Sound gibt es im Format Dolby Digital 5.1 in deutscher und englischer Sprachausgabe. Optional gibt es dazu – ebenfalls in diesen Sprachen abgemischt – auch Untertitel. Das Mehrkanaltonformat macht Spaß, bietet aber keine Höchsleistung. Dynamik auf. Die Aktivitäten auf den hinteren Surroundkanälen halten sich an vielen Stellen in Grenzen, wobei die qualitativ hochwertige Musikwiedergabe den Ton überraschend positiv beeinflusst und für Wohlbefinden sorgt. Der Umfang der Dynamik ist sehr gut, die Surround-Effekte gefallen ebenfalls und durch die Klarheit und Fehlerfreiheit des Sounds hinterlassen auch die Dialoge einen prächtigen Eindruck.

[Fazit]
Die Laufzeit vom Film „Rock Star“ beläuft sich auf rund 102 Minuten und der Streifen wurde auf einer einseitigen Dual-Layer-Disc (DVD Typ 9) abgelegt. Unterteilt wurde der Streifen in 18 Kapitel; die Altersfreigabe erfolgt ab 12 Jahren nach der FSK. Als Bonusmaterial gibt es folgende Features auf dem Datenträger vorzufinden: Cast & Crew Informationen auf Texttafeln, ein ca. 4minutenlange Featurette, ein rund 21minutenfüllendes Making Of und Trailer. Inhaltlich dümpeln die Extras im unteren Mittelfeld daher – schade, da die sonst insgesamt technisch überzeugende Disc für Gefallen sorgt, sofern man beim Inhalt ein Auge zu drückt. Im Bereich des Zusatzmaterials sackt die Scheibe leider etwas. Wer eine Komödie über das Dasein eines Rockstars mit einem Hauch Dramatik erleben möchte, der befindet sich hier an der richtigen Adresse. Der Verkaufsstart begann am 16. September.

André Schnack, 02.10.2002

  Film/Inhalt
:
  Bild
:
  Ton
:
  Extras/Ausstattung
:
  Preis-Leistung
: