Super – Shut Up Crime!

Action/Comedy/Crime
Action/Comedy/Crime

[Einleitung]
„Super“ mit dem Untertitel „Shut Up Crime!“ wirkt von der Verpackungsgestaltung her wie ein Comic auf den 50er Jahren des letzten Jahrhunderts. Doch was steckt hinter diesem modernen Film, der 2010 von Regisseur James Gunn abgedreht wurde? Fest steht, dass der US-amerikanische Regisseur und Drehbuchautor James Gunn mit Rainn Wilson, Ellen Page, Liv Tyler und Kevin Bacon in den relevanten Rollen zusammenarbeitete. Was kommt jedoch dabei heraus und um was für einen Film handelt es sich schlussendlich? Dieser High Definition Blu-ray Disc erscheint von Koch Media und wir konnten uns ein genaueres Bild der technischen, inhaltlichen und den Leistungen der Ausstattung machen.

[Inhalt]
Im normalen Leben ist Frank das, was man landläufig als arme Sau bezeichnet würde: ein unter Depressionen und Neurosen leidender Schnellimbiss-Koch. Als seine Frau unter den Einfluss eines besonders fiesen Kleinverbrechers gerät und Frank verlässt, verschwindet auch das letzte Regulativ aus dem Leben des Verlierers. Fortan zwängt er sich allabendlich in sein mühselig zusammengeflicktes Kostüm – nicht unbedingt um Gutes zu tun und zu den Gewinnern zu gehören, sondern um endlich mal auf die Kacke zu hauen: Als Superheld „Der Blutrote Blitz“ geht er unverdrossen seiner Arbeit nach. Beistand leistet ihm dabei bereitwilligst die nicht minder verstörende nymphomane Comic-Verkäuferin Libby als sein Sidekick „Blitzie“.
(Quelle: Koch Media)

[Kommentar]
Warum der Film mit einer Altersfreigabe von ab 18 Jahren daher kommt, ist ziemlich schnell klar. Denn es versteckt sich gewaltige Brutalität und Durchsetzungskraft hinter der sauberen Fassade des notdürftig zusammengenähten Kostüms von Frank, der hier schlichtweg „rot sieht“. Doch bis es dazu kommt, muss erst einmal einiges passieren. Und so kommt es, wie es schließlich kommen muss. Ein gequältes Ego, tyrannisiert von seiner Umwelt hatte nicht viel Glück, und dann auch noch Pech. Frank sieht keinen Ausweg und steigt auf Super-Held Modus um. Diese Metamorphose, die eigentlich keine ist, gelingt dem Film bravourös… denn Frank bleibt Frank. Lediglich sein Sinn für Gerechtigkeit intensiviert sich deutlich.

Folgender Gedanke keimt auf: hat Frank seine Bluttat legitimiert dadurch, dass er heuchlerisch einen Super-Helden mimt, der bekanntlicherweise in subtil selbstherrlicher Manier per Selbstjustiz über Wohl und Übel entscheiden darf? Nein. Genug zum eigentlich gut gesonnenen Charakter der Geschichte. Den Fiesling übernimmt Kevin Bacon. Seine Leistung, routiniert und gut. Weitere Darsteller(innen) sind mit im Spiel und leisten ebenfalls gut. Ausstattung, super! Die Retro-Kostüme und Masken sind toll, der Rest gefällt ebenfalls und umsorgt den Betrachter mit ausreichend Charme. Die Geschichte bietet Spannung, Action und einige herrlich (blutige) Momente, die nur im Gesamtkontext des Titels gefallen und voll aufgehen!

[Technik]
Super – so ungefähr war meine erste innere Reaktion auf das, was „Super“ da auf dem Wiedergabegerät abliefert. In Nennleistung bedeutet dies konkret: 1.85:1, 16:9 in vollen 1080p-Bildern. „Super“ macht sich somit zum Programm. Kontrast und Farbgebung sind authentischer Art, wenig übertrieben und eher konservativ und ordentlich. Dabei befindet sich die Konturenzeichnung stets im oberen Drittel und es gefällt uns auch die Dreidimensionalität des Aufgebots. „Super“ hält mit dem Trend der rasanten Schnitte nur bedingt mit, die technische Abbildung gibt zu keinem Zeitpunkt Angriffsfläche. Rauschfrei und oftmals sehr klar in seiner Wirkung, verhält sich der Transfer rundum solide und wird dem Begriff High Definition gerecht.

Zwei DTS HD-Master Audio 5.1-Soundtracks befinden sich auf der Blu-ray Disc. Die Sprachausgabe kann dabei wahlweise in den Sprachen Deutsch oder Englisch wahrgenommen werden. Untertitel sind optional ausschließlich in deutschen Lettern auf der Disc abgefasst. „Super“ verspricht immer dann einen Zugewinn an Tonqualität, wenn die Spannung in die Höhe schießt. Dies geschieht dann auch manchmal, zwischendurch wird noch geschossen, und gestorben. Das alles inszenierte man durchaus anspruchsvoll, ohne die Dialoge abzuschwächen. Ein ausreichend hoher Raumklang entsteht in den Szenen, in denen es darauf ankommt. Ansonsten ohne großen Schnickschnack ein ordentlicher Ton.

[Fazit]
Ohne das ich etwas von diesem Titel mitbekam, bis er mir als Rezensionsmuster vorlag, erhielt er zahlreiche wirklich gute Presse-Stimmen, von denen ich mich nicht beeindrucken ließ. Immerhin ist es auch Geschmackssache, wir schlussendlich ein Film bei seinen Zuschauern ankommt. Oft hat das gar nicht mal so viel mit dem zu tun, was die Macher hinter dem Werk beabsichtigen wollten. Egal. Hier in „Super“ gibt es rund 96 Minuten gute Unterhaltung. Einem einfachen Menü obliegen die Ansteuerungen der obligatorischen Auswahlen sowie folgenden Extras: ein Audiokommentar, „Super – Hinter den Kulissen“-Feature (19 Min.) sowie Trailer und ein TV-Spot. Die Altersfreigabe liegt bei ab 18 Jahren, Erscheinungstermin ist der 27. Januar zu einem Preis von rund 15,- Euro.

Andre Schnack, 25.01.2012

  Film/Inhalt
:
  Bild
:
  Ton
:
  Extras/Ausstattung
:
  Preis-Leistung
: