Take Shelter – Ein Sturm zieht auf

Drama/Thriller
Drama/Thriller

[Einleitung]
Ich war sehr gespannt auf diesen Film. Denn hatte ich doch die Vorschau gesehen, toll, dachte ich. Den Film musste ich sehen. Nun war es denn soweit. Die Rede ist von „Take Shelter – Ein Sturm zieht auf“ (Originaltitel: Take Shelter) von Regisseur Jeff Nichols schuf diese 2011 abgedrehte US-amerikanische Filmproduktion und schrieb zudem auch noch das Drehbuch zum Film. Für die führenden Figuren wurden die folgenden Darsteller verpflichtet: Michael Shannon, Jessica Chastain, Shea Whigham, Tova Stewart, Kathy Mixon. Wir konnten diese High Definition Blu-ray Disc zum Film aus dem Programm von Ascot Elite Home Entertainment genauer untersuchen…

[Inhalt]
Curtis LaForche lebt mit seiner Frau Samantha und der gemeinsamen sechsjährigen, tauben Tochter, Hannah in einer Kleinstadt in Ohio. Als Teamleiter einer Sandgewinnungs-Firma verfügt er über ein bescheidenes Einkommen. Samantha, Hausfrau und Mutter, verdient mit einem Teilzeitjob als Näherin dazu, indem sie ihre handgefertigten Artikel jedes Wochenende auf dem Flohmarkt verkauft. Das Geld ist knapp und die Familie muss ständig kämpfen, um die Ausgaben für Hannahs Krankenversicherung und Förderschule abzudecken. Dennoch werden Curtis‘ und Samanthas Liebe und ihr glückliches Familienleben nicht davon beeinträchtigt. 

Aber dann beginnen Curtis‘ Alpträume von einem herannahenden apokalyptischen Sturm.

Er behält diese verstörenden Erlebnisse für sich und verarbeitet seine Angst, indem er obsessiv einen Schutzbunker im Garten baut. Sein anscheinend unerklärliches Verhalten irritiert und verwirrt Samantha und Kollegen, Freunde und Nachbarn wenden sich von ihm ab. Doch die Belastung für seine Ehe und die angespannte Beziehung zu seinen Mitmenschen sind nichts im Vergleich zu der Bedrohung, die sich in Curtis‘ Träumen manifestiert. Da seine verstörenden Visionen auf irgendeine Katastrophe hinzudeuten scheinen, vertraut sich Curtis Samantha an – und stellt somit deren Liebe auf eine harte Probe.
(Quelle: Ascot Elite Home Entertainment)

[Kommentar]
Ich muss ja gestehen, ich find ja den Titel an sich schon geil. Und dann las ich auch noch praktisch ausnahmslos positiv über den Film. Was kann also passieren, wenn alle Vorzeichen die etwaigen ohnehin bereits hohen Anforderungen noch schüren? Das erwartete Ergebnis kann mächtig nach hinten losgehen, da man nicht komplett unvoreingenommen an den Titel herantrat. Im Ergebnis kann ich für mich sagen, dass ich „Take Shelter“ ganz großartig finde. Und das nach meines Erachtens objektivierbaren Gründen. Wir erleben hier einen Thriller der extrem stimmungs- und spannungsvollen Natur. Er lebt davon, dass man als Zuschauer eben nicht ganz genau weiß, was Vorstellung und Realität ist. Damit tun wir es der führenden Figur gleich.

[Technik]
„Take Shelter – Ein Sturm zieht auf“ bietet natürlich vom Titel her schon einen gewissen Anspruch an das Potenzial der Technik, die zur Umsetzung genutzt wurde. In der Theorie bedeutet dies genauer: ein vollumfänglicher 1080p-Transfer im Seitenverhältnis 2.35:1. Das 16:9-Geschehen weist von Beginn an keinen Makel auf oder bietet Anlass zur negativen Kritik. Gemäß den inhaltlichen Belangen haben wir es auch mit entsprechend eingeschränkten Farben und Ausleuchtungen zu tun, wenn „Gewitter aufzieht“. All das wirkt stimmungsvoll und ist technisch gelungen. Kontrast, Farbgebung und Kantenschärfe können durch die Bank gefallen und auch die Kompression tut dem gelungenen Ergebnis keinen Abbruch.

Wir erhalten es mit einem Film zu tun, der sich mit einem großen Sturm beschäftigt. Immer wieder gibt es Träume, Visionen oder was auch immer. Es donnert, blitzt und zieht mehr als sehr dunkel auf… Tontechnisch spielt sich der gesamte Zirkus wahlweise im deutschsprachigen oder aber englischen DTS-HD 5.1 Master Audio-Format ab. Untertitel sind ebenfalls vorhanden und können – abgefasst in ausschließlich deutschen Lettern – wahlweise zum Geschehen hinzu geschaltet werden. „Take Shelter“ begibt sich auf einen akustisch teils sehr anspruchsvollen Weg und beschreitet diesen auch ausreichend fehlerfrei und klar.

[Fazit]
Großartig, so ist und bleibt auch mein Urteil über diesen tollen Film. 121 Minuten Laufzeit, keine Minute zu wenig und keine Sekunde verschenkte Zeit. Ein Film über Angst, Isolation und die Vorahnung, der bestens zu unterhalten versteht. So, genug der Begeisterung gefrönt. „Take Shelter“ verfügt über eine Altersfreigabe von ab 12 Jahren laut FSK. Das aufgeräumte Menü bietet neben den obligatorischen Auswahlen auch noch folgendes Bonusmaterial:

– Audiokommentar von Regisseur Jeff Nichols
– Making of
– Questions & Answers
– Behind the Scenes
– Deleted Scenes
– Originaltrailer
– Trailershow

Dieses Material braucht sich keinesfalls zu verstecken, auch nicht im Luftschutzbunker. Denn inhaltlich ist es gut, zeigt auf, was bei der Produktion geschah und auch von dem einen oder anderen über den Film gedacht wird. „Take Shelter“ bannt vor das Wiedergabegerät und bietet sich in einem technisch hochwertigen Gewand. Erscheinungstermin der spannenden Mystery-Erzählung war der 21. August 2012, und zwar zu einem Preis von rund 17,- Euro. Wer gute Filme schätzt, der sollte hier zugreifen und sich spannend unterhalten lassen.

Andre Schnack, 28.08.2012

  Film/Inhalt
:
  Bild
:
  Ton
:
  Extras/Ausstattung
:
  Preis-Leistung
: