The Italian Job – Jagd nach Millionen

Action/Crime/Thriller
Action/Crime/Thriller

[Einleitung]
Vor mehr als 4 Jahren schauten wir uns auf dvdcheck.de die DVD-Fassung von „The Italian Job“ (2003) an (hier). Nun, im Zeitalters des Medienschwenks auf Blu-ray, können wir uns glücklicherweise die High Definition-Verison des Remakes des im Original gleichnamigen Klassikers mit Michael Caine von 1969 auf Blu-ray Disc genauer ansehen. Hierzulande lief der Klassiker unter „Charlie staubt Millionen ab“. In den tragenden Rollen des 2003er Remakes sehen wir Mark Wahlberg, Charlize Theron, Donald Sutherland, Jason Statham, Seth Green, Mos Def und Edward Norton. Das Drehbuch schrieben Donna und Wayne Powers nach dem Klassiker von Troy Kennedy-Martin von 1969. Im Regiestuhl nahm F. Gary Gray den Platz ein und diese Blu-ray Disc erscheint aus dem Angebot von Concorde Home Entertainment.

[Inhalt]
Charlie Croker ist ein Meisterdieb. Gemeinsam mit seinen Komplizen Lyle, Handsome Rob, Left-Ear, Logistiker Steve sowie seinem väterlichen Mentor John hat er gerade bei einem Aufsehen erregenden Coup in Venedig Goldbarren im Wert von 35 Millionen Dollar erbeutet. Doch die Freude über den Reichtum währt nur kurz. Auf einer abgelegenen Gebirgsstraße entpuppt sich der vermeintliche Freund Steve als Verräter, skrupellos erschießt er John und treibt seine Ex-Komplizen mit ihrem Jeep ins eiskalte Wasser eines Gletschersees. Ein Jahr später gelingt es Charlie, Steves Spur wieder aufzunehmen. Der Killer hat sich in Los Angeles in einer bestens bewachten Villa verschanzt. Doch keine Alarmanlage, kein Wachmann und keine noch so bissigen Bluthunde können die bestohlenen Diebe bremsen. Bei Charlies ausgetüfteltem Plan spielen Stella als attraktive Komplizin und drei Mini Cooper eine tragende Rolle…
(Quelle: Concorde Home Entertainment)

[Kommentar]
Da ich nach einem erneuten Durchlesen des Reviews vom 2. Juni 2004 und meinen damaligen Kommentaren absolute und uneingeschränkte Zustimmung empfand, änderte ich also auch nichts daran und rezitiere mich hier selbst in den folgenden drei Absätzen:

Filme über Diebe gibt es nicht allzu viele. Mr. Norton hatte bereits an der Seite von Robert DeNiro in „The Score“ Erfahrungen im Genre sammeln können. Ferner sind ihm auch schwierige Rollen nicht fremd, so dass es keinerlei Probleme mit einem actiongeladenen Film über einen trickreichen Coup geben sollte. Mark Wahlberg als Good-Guy ist ebenfalls nichts ungewöhnlich neues, so dass die Geschichte auf einer soliden Basis an Hauptfiguren stehen kann. Denn bei Charlize Theron gibt es ebenso wenig Bedenken, wie beim routinierten, erfahrenen Donald Sutherland, was die darstellerischen Qualitäten angeht. Jede Rolle bekam ein passendes Hollywood Gesicht verliehen, und die Kombination der beteiligten Mimen gibt dem Film einen gewissen Charme.

Regisseur Gray polierte die Grundstory des Klassikers von ’69 noch einmal ordentlich auf, mengte eine ganze Menge rasanter Action hinzu und nahm sich auch dem Sub-Genre Romance etwas an. Letzteres fiel sehr wenig ausgeprägt aus, was den Fokus auf die eigentlichen Diebereien belässt und dem Film zugute kommt. Er verliert sich nicht und kann zweifelsfrei in die Genres eines Action-Thrillers eingeteilt werden. Die Geschichte hat nicht sonderlich viel neues zu bieten, versteht jedoch durch die fein umgesetzten und rasanten Elemente der Coups zu glänzen. Es wird dabei die Anwendung des Einfallsreichtum und der Fantasie gepredigt, ohne die heutzutage nichts mehr geht.

Viele Dinge, wie die sauber ausgearbeiteten Coups mit etwas Innovationsgehabe, oder aber der Mini waren auch damals im Original vor über 30 Jahren mit von der Partie. Doch warum nicht wieder aufgreifen und verarbeiten, dachten sich die Filmemacher. Das Ergebnis kann sich sehen lassen und die abwechslungsreichen Actionszenen wechseln sich gekonnt mit den intelligent und gewitzten ruhigen Aufnahmen der Story ab. Passende musikalische Untermalung und ein gewisses Understatement zur Coolness der Beteiligten und der jeweiligen Situationen darf dabei nicht vermisst werden. „The Italian Job“ stellt sich als rundum gelungene Geschichte dar.
(02.06.2004, Quelle)

[Technik]
Wie zu erwarten gestaltet sich die Bildqualität als sehr gut. Die neue Version von „The Italian Job“ sticht mit prächtiger Schärfe hervor und kann Dank des hohen Anteils an Bilddetails ein ausgesprochen dreidimensionales Geschehen erzeugen. Es bereitet Freude auf die wunderbaren Farben zu blicken und sich dabei in die Rollen der Beteiligten zu versetzen. Das native Breitbild im Format 2.35:1 erfolgt in vollen 1080p und überzeugt den Betrachter bereits nach wenigen Minuten. Zwar fallen uns etwas Rauschen und hier und dort ein wenig Grieseln ins Auge, der Verschmutzungsgrad hält sich insgesamt jedoch noch in Grenzen und schlägt sich nicht so negativ auf das Gesamtergebnis nieder. Alles in allem ein adäquates Ergebnis, allerdings auch nicht so hochwertig, als das wir aus den Latschen kippen.

Kommen wir zu den akustischen Eigenschaften des Titels „The Italian Job“ auf Blu-ray Disc. Wahlweise vernehmen wir den Ton in deutscher oder englischer Sprache im Format DTS-HD Master Audio 5.1, ferner finden wir optionale deutsche Untertitel und farbige für Hörgeschädigte vor. Der Titel gehört zweifelsohne in den Bereich der actiongeladenen Thriller, was dem dynamischen Sound durch die weite Räumlichkeit und die gezielte Lautsprecher-Ansteuerung wie auf die Stirn geschrieben steht. Wenngleich nun auch schon fast fünf Jahre seit dem Kino-Erfolg vergangen sind, so braucht sich diese aktuelle Blu-ray Disc in keiner Weise verstecken.

[Fazit]
Fest steht: Concorde Home Entertainment veröffentlicht mit der Blu-ray Fassung eine sinnvolle Version des Films unter Berücksichtigung der aktuellen Möglichkeiten des Blu-ray Formats. Nein, es handelt sich nicht um eine Referenz- und Vorzeige-Disc, noch wurden großartige Meilensteine im Bereich der Menügestaltung erreicht. Doch sind die inhaltlichen sowie technischen Qualitäten auf par und bieten weiteren aktuellen Neuerscheinungen Paroli. Rund 45 Minuten Bonusmaterial ergänzen den 110minutenlangen Film und sorgen für mehr Hintergrundinformationen:

* The Making of „The Italian Job“
* High Octane: Die Stunts
* Driving School
* Deleted Scenes
* Easter Egg
* Deutscher und original US-Kinotrailer

Die Extras genügen den Anforderungen des interessierten Filmfans, driften teilweise jedoch schon deutlich in den Eigen-PR Bereich ab. Unabhängig davon offerieren alle Beigaben einen guten Einblick hinter die Kulissen und in die Entstehung des Remakes. „The Italian Job“ ist seit dem 14. Januar im Handel erhältlich; der Preis pendelt sich bei aktuell ca. 23,- Euro ein. Die Altersfreigabe liegt bei ab 12 Jahren. Wer den Klassiker kennt, der sollte sich das Remake ansehen, hier in Blu-ray nun in einer guten Qualität möglich.

Andre Schnack, 20.01.2008

  Film/Inhalt
:
  Bild
:
  Ton
:
  Extras/Ausstattung
:
  Preis-Leistung
: