The Runaways

Biography/Drama/Music
Biography/Drama/Music

[Einleitung]
Filme über Rock-Bands sind ein Sujet, welches nicht oft im Kino strapaziert wird. Auch hier gibt es die Unterscheidung zwischen den Kategorien Unterhaltungsspielfilm und Dokumentation, „The Runaways“ gehört zu der Riege der Hollywood-Unterhaltungsfilme und wurde mit US-amerikanischen Geld produziert. In den führenden Rollen sehen wir Dakota Fanning und Kristen Stewart und Michael Shannon. Diese High Definition Blu-ray Disc erscheint aus dem Angebot von capelight pictures und wir konnten uns von den Qualitäten des Inhalts überzeugen. Ist „The Runaways“ bloß ein Anwärter auf einen Platz, der bereits von „Almost Famous“ belegt ist, oder was steckt in dem Titel?

[Inhalt]
Ende der 70er Jahre. Vier minderjährige Mädchen, in hautengen Leder-Korsagen, mischen die Musikszene in L.A. auf und heizen ihren Publikum mit hartem Rock ein. Mit „Cherry Bomb“ landen „The Runaways“ einen Hit und werden als erste Frauen-Rock-Band weltweit berühmt. Basierend auf der Autobiografie von Sängerin Cherie Currie, erzählt der Film von dem rasanten Aufstieg normaler Teenager zu gefeierten Rockstars. Plattenaufnahmen, Tourneen, Drogen, Abstürze und Machtkämpfe… der Zusammenbruch scheint nur eine Frage der Zeit zu sein.
(Quelle: capelight pictures)

[Kommentar]
Es gibt hier so manch eine inhaltliche Analogie zu „Almost Famous“, wie zum Beispiel die Tatsache, dass es sich um biografische Wiedergaben handelt. Doch wird auch eine inhaltlich vergleichbare Qualität geboten: nein. Handelt es sich hier mehr und mehr um einen coming-of-age-Titel, so legt „Almost Famous“ mehr Wert auf die Perspektive der Groupies. Hier bei „The Runaways“ geht es vielmehr um die Stars selbst. Und darum, was das Entertainment- bzw. Musik-Geschäft mit ihnen, ihren Freundschaften und Menschen in unmittelbarer Umgebung anstellt. Das ist zuweilen interessant, auch zum Mitfühlen, da die Figuren gut gezeichnet sind. Alles in allem fehlt es dem Titel schlussendlich ein wenig an einer konsequenten Ausrichtung und inhaltlichen Haltung, ansonsten ein gelungener Streifen.

[Technik]
Kommen wir zu den technischen Belangen der High Definition Disc. Die visuelle Darbietung erfolgt im Gewand eines 1080p-Transfers, und zwar im 2.35:1-Format auf der Disc abgelegt. Der Transfer bietet wunderbare 70er Jahre Sets, die mit der gegebenen Farbwahl, ggf. erfolgtem Einsatz von Filtern und der Kamerahaltung gut zur Geltung kommen. „The Runaways“ hält sich in der Wiedergabegüte auf einem angenehmen Niveau. Es ist mitunter wahrscheinlich auch die Absicht der Filmemacher, einen etwas angestaubt wirkenden Eindruck zu hinterlassen. Diese Absicht konnte umgesetzt werden, ohne das dieser Stimmungsmacher auf die Qualität des Transfers schlägt. Die Kompression arbeitet sauber.

Ein Film über eine Musik-Band muss natürlich auch mit einer adäquaten Technik im Bereich der Akustik ausgestattet sein. „The Runaways“ bietet sich an im DTS HD Master Audio 5.1-Sound Format, wahlweise in den Landessprachen Deutsch und Englisch. Optional können Untertitel in den beiden vorgenannten Sprachfassungen zum Ton hinzu geschaltet werden. Das gebotene Programm geht in Ordnung, es gibt räumliche sowie weniger räumliche Momente im Programm. Qualitativ gibt sich die Disc keine Blöße, verleiht ihrem Inhalt jedoch auch keinen technischen Höhenflug.

[Fazit]
Als Abschluss bleibt ein durchwachsen bis positives Resümee des ab 12 Jahren freigegebenen Titels. „The Runaways“ findet Platz auf einer einseitigen und einschichtigen Blu-ray Disc (BD 25) und füllt eine Laufzeit von rund 106 Minuten. Dem Hauptinhalt steht die Technik ganz gut und wir erhalten auf der Seite der Ausstattung Verstärkung von den folgenden Features, die allesamt simpel und komfortabel zu erreichen sind:

– Audiokommentar von Kristen Stewart, Dakota Fanning und Joan Jett
– Making Of
– Featurette
– Trailer

Das sind alles keine Unsummen an zusätzlicher Laufzeit, jedoch inhaltlich sinnvolle Ergänzungen zum Titel. Ebenfalls mit vorhanden ist ein Wendecover, das sich immer mehr zum Standard entwickelt. „The Runaways“ bietet das, was man von ihm erwartet. Fans von „Almost Famous“ sollten ihre Erwartungen nicht zu hoch schrauben. Der Titel ist seit dem 22. Oktober zu rund 15,- Euro erhältlich.

Andre Schnack, 13.12.2010

  Film/Inhalt
:
  Bild
:
  Ton
:
  Extras/Ausstattung
:
  Preis-Leistung
: