They Nest – Tödliche Brut

Science-Fiction/Horror
Science-Fiction/Horror

[Einleitung]
Sunfilm Entertainment bringt uns den 2000 abgedrehten Horror-Film „They Nest – Tödliche Brut“ von Regisseur Ellory Elkayem nun als DVD-Fassung in die Regale der deutschen Code2-Händler. Der Film über einen Arzt und seinen Zwangsurlaub auf einer mit einer gefährlichen Insektenart verseuchten Insel wurde mit Thomas Calabro, Dean Stockwell, Kristen Dalton und John Savage in den Hauptrollen besetzt. Wir sahen uns den vermeintlich spannenden Horrorstreifen genauer an und berichten aus erster Hand über die Stärken und die Schwächen der DVD-Umsetzung von Sunfilm Entertainment.

[Inhalt]
Seltsame Todesfälle ereignen sich auf der einsamen kleinen Insel vor der Küste von Maine. Die Leichen weisen eigenartige Insektenbisse auf. Bei der Obduktion eines Toten entdeckt Dr. Ben Cahill, dass dessen Brusthöhle mit Insektenkokons angefüllt ist. Der Arzt identifiziert die scheusslichen Krabbeltiere als seltene afrikanische Kakerlaken-Art, die von der Insel Besitz ergriffen hat und ihre menschlichen Bewohner als lebende Brutstätten zur Aufzucht ihrer Jungen benutzt. Doch niemand will dem unbeliebten Chirurgen, der erst kürzlich auf die Insel gezogen ist, glauben. Zu absurd ist seine Geschichte von den Killer-Kakerlaken. Als dann noch flugfähige Mutanten der gefräßigen Schädlinge auftauchen, gibt es kein Entkommen mehr!

[Kommentar]
Ein irgendwie typischer Aufbau der Geschichte mit vielen Klischees. Die Hauptfigur befindet sich in einem ihr etwas unbekannten Gefilde und unter einer leicht „feindlichen“ Duldung: in einer Kleinstadt. Hier sieht er sich mit den störrischen Einwohnern und einigen anderen Faktoren konfrontiert, bis schließlich die krabbelnden Monster die gesamte Aufmerksamkeit fordern. Auf dieser Basis entwickelten die Filmemacher einige für die Story relevanten Verläufe und viele Situationen. So stellt sich für die Figur Ben die Hauptbedrohung in den Insekten und in der Ignoranz der Einwohner dar. Aber dann gibt es ja noch die schleichende Romanze zwischen Doc Ben und der schönen Nell. Also eigentlich wird hier alles abgedeckt, und zudem in einer ansehnlichen Formt. Die computergenerierten Szenen fallen in der Qualität zwar recht unterschiedlich aus, für eine TV-Produktion sind sie aber sehr gut. Beim Fantasy Filmfest 2000 feierte das Publikum den Film mit Applaus. Recht spannend inszenirt und mit einem gewissen Ekelfaktor ausgestattet wirkt der Streifen, wenn auch die Geschichte stellenweise etwas unrealistisch umgesetzt wurde. Ein kleiner Spritzer Komik macht das etwas wett…

[Technik]
Die Technik dieser DVD stellt sich folgendermaßen dar. Das Bildformat beläuft sich auf das Verhältnis 1.85:1 (anamorph) und entspricht somit dem Original. Knackige Farben in einem kontrastreichen Gefilde, eine natürliche Wirkung des Bilds und eine gerade so ausreichende Kantenschärfe sprechen für die technische Umsetzung. Dagegen sprechen allerdings ein permanent auffälliges Rauschmuster, ein leichter Nachzieheffekt bei raschen Bewegungen und ein paar kleinere Kompressionsartefakte.

Sound gibt es im Dolby Digital 5.1-Mehrkanaltonformat und im 2.0-Format. Der englische Originalton wurde lediglich im 2.0-Ton auf der Disc abgelegt, die deutsche Synchronfassung hingegen in beiden Kompressionsverfahren. Der Mehrkanalsound ist dem Zweikanalton wegen seiner Dynamik und Klangweite vorzuziehen, wobei die Unterschiede nicht gerade gigantisch sind. Eine voluminösere Wiedergabe von Musik, Hintergrundgeräuschen und eine etwas sauberer getrennte Sprachausgabe bietet der deutsche 5.1-Sound. Der englischsprachigen Akustik hingegen fehlt es etwas an Räumlichkeit im direkten Vergleich. Optional gibt es deutsche Untertitel.

[Fazit]
Sunfilm Entertainment und Alles Film! bringen mit „The Nest – Tödliche Brut“ eine gelungene DVD-Umsetzung eines ansehnlichen Horror-Films heraus. Das rund 89minutenlange Movie wurde auf einer einseitigen Dual-Layer-Disc (DVD Typ 9) abgelegt und beinhaltet nebst des Hauptfilms auch noch folgende Special Features: den deutschen und englischen Originaltrailer zum Film und den Trailern zu „Two Hands“ und „Retro Puppet Master“, die ebenfalls von Sunfilm zu erhalten sind. Im Bereich der Ausstattung muss die DVD-Erscheinung also einige Minuspunkte hinnehmen. Freigegeben wurde der Inhalt ab einem Alter von 16 Jahren. Der Preis der im November erscheinenden DVD liegt bei rund 50,- DM. Wer also Horror-Filme mag, der sollte sich diesen Film auf jeden Fall ansehen, aber auch alle anderen können gerne einen Blick wagen.

Andre Schnack, 23.09.2001

  Film/Inhalt
:
  Bild
:
  Ton
:
  Extras/Ausstattung
:
  Preis-Leistung
: