Tödliche Versprechen – Eastern Promises

Crime/Mystery/Thriller
Crime/Mystery/Thriller

[Einleitung]
Regisseur David Cronenberg, ein vielseitiger Filmemacher mit vielen Erfolgen in seiner Laufbahn, schuf 2007 den Kinofilm „Tödliche Versprechen – Eastern Promises“ (Originaltitel: Eastern Promises) nach einem Drehbuch von Steven Knight. In den führenden Rollen der US-, kanadischen, britischen Koproduktion Viggo Mortensen, Naomi Watts, Vincent Cassel, Armin Mueller-Stahl sowie Sinead Cusak. „Tödliche Versprechen“ ging bisher an mir vorbei, so dass ich ihn erst jetzt in Form dieser iTunes Download Version genauer anschauen kann. Und ich war gespannt, sehe ich doch an und für sich Viggo Mortensen recht gerne und vor allem sind Davon Cronenberg Titel zumeist interessant und innovativ.

[Inhalt]
In einem Londoner Krankenhaus stirbt eine junge Mutter bei der Geburt ihres Kindes in den Armen der Hebamme Anna (Naomi Watts). Da die Identität der Toten, einer offenbar illegalen osteuropäischen Prostituierten, unbekannt ist, setzt Anna alles daran, die Angehörigen des verwaisten Säuglings zu finden. Ihre einzigen Hinweise sind ein in russisch geschriebenes Tagebuch und die Visitenkarte eines transsibirischen Restaurants.

Anna folgt der Spur und trifft dabei auf den attraktiven Chauffeur Nikolai (Viggo Mortensen). Der arbeitet für den ebenso einflussreichen wie zwielichtigen Restaurant-Besitzer und Patriarchen Semyon (Armin Mueller-Stahl). Als Anna entdeckt, dass das Tagebuch Beweise enthält, die Semyon und seinen Sohn Kirill (Vincent Cassel) für viele Jahre hinter Gitter bringen könnten, schwebt sie bereits in höchster Gefahr…
(Quelle: iTunes)

[Kommentar]
Jeder hat so sein Geheimnis. Und das ist ja auch in Ordnung soweit. Wenn jedoch diese Geheimnisse Morde aufklären und eindeutige, unmissverständliche Zeichen organisierter Kriminalität sind, dann sollte gehandelt werden. Und hier entwickelt sich dies anfänglich in vorgenannte Richtung. Mit glaubhaften Mimen in den führenden Figuren besetzt entfaltet „Tödliche Versprechen“ von Beginn an eine authentische Stimmung und – getrieben durch den Music-Score – auch die notwendige Spannung und Ernsthaftigkeit. Doch nicht nur Handwerk wie Sets, Masken und Kostüme sprechen eine eindeutige Sprache.

Auch inhaltlich bin ich sehr zufrieden! Die Geschichte bietet ausreichend Tiefgang und zeichnet ein weiteres Mal die Fratze der menschlichen Natur, wie ich zu einem gewissen Zuge nachempfinden kann. Hier eben vor dem Hintergrund des organisierten Verbrechens. Der Film lebt unter anderem von der Aufklärungsarbeit, die der Zuschauer sozusagen verfolgt, ohne mehr zu wissen als die Person im Film. Das ist der Spannung und Atmosphäre sehr zuträglich, mag dem einen oder anderen hingegen zu klassisch daherkommen. Für mich zählt eher der Erfolg und „Tödliche Versprechen“ unterhält mit Spannung, darauf kommt es an.

[Technik]
Der Download Titel aus dem iTunes Store gefällt vor allem durch seinen Inhalt. Allerdings ist der Einfluss der Technik auf den Unterhaltungsgrad des Gesamtprodukts nicht vom Tisch zu wischen. Hier erhalten wir nebst der 1080p-Fassung auch ein Download-Anspruch auf die 720p-Version. Auf dem ersten Blick hin ist die technische Darbietung absolut zeitgemäß und hochwertig abgebildet. „Tödliche Versprechen – Eastern Promises“ beweist sich durch eine hohe Bildruhe. Hierzu gibt es dann auch noch ein talentiertes Händchen für die Zeichnung von Details und Konturen. Auch die Kompression geht in Ordnung und bietet keinen Anlass zur Kritik.

Kommen wir zum Ton des Thrillers, der mit subtilen Effekten vorgeht und oftmals mit Ruhe arbeitet. Technisch betrachtet bekommen wir es mit einem Mehrkanalton zu tun, der im Format Dolby Digital 5.1 aufgenommen wurde. „Tödliche Versprechen“ versteht es gekonnt den Sound für die Atmosphäre einzusetzen. Dazu benötigt der Dolby Sound in ausschließlich deutscher Sprache gar nicht allzu viel Potenzial und gar nicht so viele Fähigkeiten wie erwrtet. Das Ergebnis ist sehr gut. Stimmungsvoll und ausreichend räumlich kommt der Film daher. Die musikalische Begleitung gelang ebenfalls gut. Rauschen oder Fehler sind nicht dabei.

[Fazit]
„Tödliche Versprechen – Eastern Promises“ bietet einen düsteren Zug der menschlichen Realität zum besten. Und zwar in Form eines ebenfalls eher düsteren Thrillers. Mit einer Laufzeit von rund 96 Minuten laut iTunes Store hat der Film ausreichend lange Zeit etwas zu sagen. Und er tut dies auch. Mir gefiel die teils sehr nüchterne und fast schon sachliche Darstellung sensibler Themen und deren Lösung. Bonusmaterial oder Extras sind leider nicht vorhanden. Wer diese sucht, der sollte zur DVD oder HD Disc Fassung greifen. Dieser iTunes Titel kostete mich 6,99 Euro. Ich lud und schaute die 1080p-formatierte Fassung, alle haben die Altersfreigabe von ab 16 Jahren gemein. Wer das Genre schätzt, der sollte sich diesen Film anschauen.

Andre Schnack, 11.06.2014

Film/Inhalt:★★★★☆☆ 
Bild:★★★★☆☆ 
Ton:★★★☆☆☆ 
Extras/Ausstattung:★☆☆☆☆☆ 
Preis-Leistung★★★☆☆☆