After Passion

Drama/Romance
Drama/Romance

[Einleitung]
Mit reichlich wenig hohen Bewertungen im Internet und einer Buchvorlage im Hintergrund steigt „After Passion“ ins Rennen um einen Platz in möglichst viele Heimkinos ein. Der Titel entstand unter der Regie von Jenny Gage nach einem Skript von Susan McMartin, Tamara Chestna, Tom Betterton und eben auch Jenny Gage. Das Ganze basiert auf dem Roman von Anna Todd, zu dem es mittlerweile auch eine Fortsetzung gibt. In den führenden Rollen des Titels sind zu sehen Jack Huston, Emilia Clarke, Johnny Knoxville sowie Thora Birch und andere. Diese High Definition-Veröffentlichung erscheint aus dem Angebot des Apple TV Stores und die Damen des Hauses wollten sich auf Grund der Romanverkostigung die Verfilmung anschauen.

Inhalt
Tessa Young ist ein braves Mädchen, wie es im Buche steht. Klug, wohlerzogen und mit klaren Plänen für die Zukunft. Als sie ans College kommt, lernt sie den Bad Boy Hardin Scott kennen, der sie wie magisch anzieht. Düster, unverschämt, unberechenbar und verdammt sexy – er verkörpert all das, was sie nicht sein will. Hals über Kopf verliebt sie sich und je mehr sie ihm verfällt, desto mehr wird ihr klar: Sie wird selbst nie wieder die sein, die sie einmal sein wollte.
(Quelle: Apple TV Store)

[Kommentar]
Kommentieren wir diesen Film ohne das Buch gesehen zu haben, so fällt das Ergebnis nicht sonderlich gut aus. Ich bin mir selbst dabei das beste Beispiel. Doch wie ist das, wenn man den Roman verschlungen hat, bereits auf den zweiten Roman wartet und dann diesen Film sieht? Anders. Der Film wird dadurch nicht besser, doch versteht man, wo die Kraft des Buchs hier verloren geht und somit auch die gesamte Erfahrung des Film komplett auf der Strecke bleibt. Das ist sehr schade, richten sich die beiden wohlgewählten Hauptfiguren doch an eine tatsächlich breite, vorrangig jugendliche Masse.

Wer nun gleich wieder an „Twilight“ denkt und das wir hier vielleicht die Antwort auf die dazumal durch die „Twilight“-Filme losgetretenen Gelüste erfahren, der wird enttäuscht sein. „After Passion“ ist nämlich eigentlich wie das Buch, nur in schneller und damit auch weniger glaubwürdig und vor allem insgesamt nicht so atmosphärisch und dicht, sondern hektisch, rasant und weniger das, was sie eigentlich sein sollten: eine Illusion. Somit bleibt der Eindruck eines nur müde und mit Mühe inszeniert wirkenden Film.

[Technik]
„After Passion“ ist ein Download-Titel aus dem Apple Angebot und bietet sich in 16:9-Bildern im High Definition Format (1080p) zum Besten. Der Transfer weist insgesamt keine sonderlich nennenswerten Mängel auf und kann durch die Bank weg mit einem gewissen Grad an Authentizität aufwarten. Die Ausleuchtung ist ebenfalls in Ordnung, die Kantenschärfe begeistern nicht, kann aber überzeugen und die Konturen sind ebenfalls ansehnlich. Bewegungsunschärfen treten nicht auf den Plan und die Kompression arbeitet ebenfalls weitgehend unbemerkt und solide im Resultat. Das Format verfügt über das Ratio 2.39:1 und erfreut sich der breiten Ausspielung.

Tontechnisch gibt es hier den Klang eines Teeny-Titels, der sich irgendwo zwischen Drama und Coming out of Age-Streifen versucht und tonal eben auch diese Pfade beschreitet. Da gibt es Musik, recht dynamisch und auch mit etwas Räumlichkeit gesegnet, einige Umgebungsgeräusch sowie der Dialog eben. All das ist solide und ordentlich gemacht. Technisch handelt es sich um deutschen oder englischen Dolby Digital 5.1-Sound. Optional können deutsche Untertitel dem Geschehen hinzu geschaltet werden.

[Fazit]
Der Film kommt im Vergleich von Constantin Film. „After Passion“ läuft rund 106 Minuten und benötigt keine 5GB Speicherplatz in der Download-Variante aus dem Apple TV Store. Es gibt keine Altersbeschränkung (FSK 0) und der Streifen kann schon seit einigen Monaten im Shop oder auch im Offline-Handel auf DVD sowie Blu-ray Disc erworben werden. Wer das Buch kennt, der hat einen ordentlichen Anreiz diesen Film zu sehen und könnte enttäuscht sein, wenn vorab keine Meinungen eingeholt wurden. Auf der anderen Seite kann der Titel als eigenständiges Werk ohne Vorkenntnisse nicht ganz so genossen werden. Schade.

Andre Schnack, 24.09.2020

Film/Inhalt:★★★☆☆☆ 
Bild:★★★★☆☆ 
Ton:★★★☆☆☆ 
Extras/Ausstattung:★☆☆☆☆☆ 
Preis-Leistung★★★☆☆☆ 

Hat der Review gefallen?

(Sehr schlecht, Schlecht, Mittel, Gut, Sehr gut)

Durchschnittsbewertung: 4.3 / 5. Anzahl Wertungen: 3

Keine Bewertung bislang, sei der erste!