Borat: Anschluss Moviefilm

Comedy
Comedy

[Einleitung]
Unter dem Originaltitel „Borat: Subsequent Moviefilm“ erschien dieses Jahr, 2020, die Fortsetzung des ersten Borat-Films von 2006. Ich dachte gleich an eine Liste an Filmen, die das Wort Fremdschämen neu definieren und fand auf die Schnelle keinen, der das Maß von „Borat“ erreichte. 2020 versuchte es also Sacha Baron Cohen als Drehbuchautor und Darsteller erneut. Ich muss gestehen, dass mir angesichts des Titels das Schmunzeln kam. Nun konnte ich mir ganz ohne weiteres Wirken Dritter den Film im Rahmen meiner Amazon Prime Mitgliedschaft anschauen. Ein wenig gespannt war ich dann schon.

Inhalt
Eine Inhaltsangabe gibt es praktisch nicht. Ausschließlich die Tag-Line, oder der „Unter-Titel“, der da lautet: Lieferung von großer Bestechung an amerikanisches Regime um Benefiz für früher glorreiche Nation von Kasachstan zu machen.“ – herrlich. Damit ist scho vieles gesagt. Der Rest versucht rund um die Reise Borats zum Vizepräsidenten Mike Pence irgendwie vom Humor dort anzuknüpfen, wo man damals aufhörte, ohne zu viel verraten zu wollen.

[Kommentar]
Es ist wieder so, wie vor mehr als mittlerweile 10 Jahren. Borat sieht praktisch noch genau so aus, damals wie heute. Und sein Humor, seine komplett voreingenommene, tumbe Art und Weise Andersdenkenden zu begegnen ist einfach abscheulich, peinlich und mehr als zu häufig kommt der Moment, an dem man das Übel kommen sieht und nur noch denken kann „Oh, nein,…“ und dann nimmt auch das Unheil schon seinen Lauf. Borat – und hier sein Darsteller Sacha Baron Cohen – machen praktisch vor nichts halt. Ihnen ist schlichtweg nichts heilig.

Und hier liegt auch die häufig doch unerkannte Stärke des Titels, denn er zeigt uns, wie die Sicht auf die Dinge auch aussehen könnte, aus Gründen, die uns im ersten Moment gar nicht verschließbar sein müssen oder gar können! Das ist interessant und doch bleibt „Borat 2“ hinter den Erwartungen zurück, so meine Meinung. Denn im Kern ist das eigentlich alles wie eine Verlängerung des ersten Films, nur eben mit dem mehr oder wenig nützlichen Element: Borats Tochter. Auch die Machart ist vergleichbar, die grafischen Einspielungen und die oftmals etwas sonderbar tönenden musikalischen Einsätze.

Since I did not have money to buy a gun I went to the nearest synagogue to wait for the next mass shooting. – Borat

[Technik]
Amazon Prime hat auch High Definition zu bieten, was hier bei „Borat: Anschluss Moviefilm“ eben auch der Fall ist (1080p). Sind entsprechende Voraussetzungen erfüllt, so steht dieser Titel auch in 4K UHD parat (2160p). All das erfolgt im Originalformat 1.78:1. Wir haben es dabei mit wirklich ziemlich guten Aufnahmen zu tun, wenn es denn die Absicht der Filmemacher war. Ansonsten kann man auch anders und präsentiert das jüngste Borat-Abenteuer in Pseudo-Doku Manier, was dann eben etwas günstiger wirkt, beabsichtigt eben. Kompression und Sauberkeit generell sind solider Natur.

Kommen wir zu den tonalen Eigenschaften des zweiten Borat-Films. Wir erleben die Sprachen Deutsch, Englisch, Spanisch, Französisch, Italienisch, Polnisch, Portugiesisch und Japanisch. Sowie verschiedene Untertitel. „Borat: Anschluss Moviefilm“ ist ein dialogstarker Titel, der nicht sonderlich viele Surround-Effekte aufzuweisen hat. Vielmehr gibt es eine klare und hochwertige Sprachausgabe sowie eine dynamische, musikalische Begleitung. „Borat 2“ hat eine solide Grundgüte anzubieten, die jedoch nicht sonderlich vom Hocker haut.

[Fazit]
„Borat: Anschluss Moviefilm“ läuft rund 96 Minuten und hinterließ technisch einen guten Eindruck bei mir. Als einziges Extra gibt es hier ein mehrminütiges Video über eine Holocaust-Hinterbliebene – immerhin etwas an Extras und inhaltlich so ganz anders. „Borat“ ist natürlich Geschmacksache, keine Frage. Die Altersfreigabe liegt bei ab 16 Jahren. Erhältlich ist der Titel Seite Ende Oktober 2020 im Programm von Amazon Prime. Schlussendlich muss jeder für sich entscheiden, ob einem dieser Stil und Humor zusagt.

Andre Schnack, 09.11.2020

Film/Inhalt:★★★☆☆☆ 
Bild:★★★★☆☆ 
Ton:★★★☆☆☆ 
Extras/Ausstattung:★★★★☆☆ 
Preis-Leistung★★★☆☆☆ 

Hat der Review gefallen?

(Sehr schlecht, Schlecht, Mittel, Gut, Sehr gut)

Durchschnittsbewertung: 5 / 5. Anzahl Wertungen: 1

Keine Bewertung bislang, sei der erste!