Dead Pixels – Staffel 2

Comedy/Fantasy/Serie
Comedy/Fantasy/Serie

[Einleitung]
Durch die schräge Art und Weise und das irgendwie nerdige Thema avancierte „Dead Pixels“ von Staffel 1 zu Staffel 2, denke ich. Zumindest kann ich mir heute, einige Wochen nach Ansicht der ersten Season, nun die zweite reinziehen. Der Titel lautet wenig überraschend „Dead Pixels – Staffel 2“ aus dem Programm von polyband. Erneut erleben wir das virtuelle Leben der Truppe aus „Dead Pixels“ in weiteren 6 Episoden. Dargestellt von Alexa Davies, Will Merrick, Charlotte Ritchie, Sargon Yelda und weiteren. Dieser Review befasst sich mit der Standard Definition DVD-Fassung von Staffel 2.

Inhalt
Nach acht langen und schrecklichen Monaten ist die Erweiterung von „Kingdom Scrolls“ da. Meg, Nicky und Usman sind wie im Himmel. Wären da nicht ein paar Dinge. Zum Beispiel gibt es jetzt Fischmenschen, über die rege diskutiert wird. Außerdem scheint das Spiel jetzt auch bei der jüngeren Generation anzukommen. Die Spiel-Welt ist von den Kids regelrecht überlaufen. Meg und Usman sind genervt. Sie schmieden einen teuflischen Plan. Derweil schlägt sich Nicky mit ganz anderen Problemen herum: Er hat eine ernste „Kistensucht“ entwickelt.
(Quelle: polyband)

[Kommentar]
Alles in allem gefiel mir auch die zweite Staffel, die inhaltlich das fortführt, was man durchaus geschickt und zeitgenössisch fein inszenierte und an den Start brachte. Es überdauerte ganze 6 Episoden und nun erleben wir die neuen Teile 7 bis 12 in Form dieser zweiten Staffel. Wie auch immer man das alles hier zusammenschneidet und benennt, und aus welchen Gründen auch immer, die Figuren in dieser Geschichte bleiben sich weitgehend treu und das Serienerlebnis kann auch als ein solches bezeichnet werden. Mir gefiel der klare Aufbruch in der ersten Staffel bislang am besten, aber wer weiß, was da noch wann kommt…

[Technik]
Wir machen da weiter, wo man Ende Staffel 1 aufhörte. Das ist wenig überraschend und für jede Partei besser kalkulierbar, denke ich. Mein Erwartungen waren auch nicht sonderlich hoch, und doch konnte mich der 16:9-Transfer im Ratio 1.78:1 nicht so richtig überzeugen und dies auch immer wieder, je Episode. Nein, dafür wird eher ein durchschnittlich ausstrahlender und ebenfalls berechenbar durchschnittlicher 16:9-Transfer die Stimme übernehmen. Von der Kompression her ist das Aufgebot soweit in Ordnung, die Sättigung ausreichend hoch und alles hat die Spur notwendige Authentizität.

Dolby Digital 2.0-Ton erleben wir wahlweise in den Sprachen Deutsch und Englisch. Für Freunde der BritCom’s mag das sogar noch zu leise sein, ich empfand den Ton hier oftmals als zu laut. Hat man das mal zurecht geregelt, so erklingt eine Folge wie die nächste. Und das liest sich vielleicht negativer als es gemeint ist, denn in akustischen Belangen geht die Darbietung ebenfalls mehr als in Ordnung. Wenn auch denn schlussendlich die Untertitel fehlen.

[Fazit]
Polyband veröffentlicht mit Staffel 2 den logischen Schritt nach Staffel 1. Nun bleibt abzuwarten, ob und in wie fern die Erwartungshaltung getroffen wird oder nicht und ob es noch mehr Staffeln geben kann, oder eben nicht. Wie dem auch sei, hier gibt es wieder 6 Folgen zu je rund 25 Minuten, was in Summe 2,5 Stunden Laufzeit ausmacht. Abgelegt hier auf einer einseitigen und zweischichtigen DVD (Typ 9). Freigegeben ab 12 Jahren, seit dem 30. Juli im Handel zu einem Preis von rund 16,- Euro erhältlich. Wer mit Staffel 1 begann, der sollte auch mit Staffel 2 abschließen.

Andre Schnack, 30.08.2021

Film/Inhalt:★★★☆☆☆ 
Bild:★★★★☆☆ 
Ton:★★★☆☆☆ 
Extras/Ausstattung:★★☆☆☆☆ 
Preis-Leistung★★★☆☆☆ 

Hat der Review gefallen?

(Sehr schlecht, Schlecht, Mittel, Gut, Sehr gut)

Durchschnittsbewertung: 5 / 5. Anzahl Wertungen: 2

Keine Bewertung bislang, sei der erste!