Der Partyschreck

Comedy
Comedy

[Einleitung]
Unter dem Originaltitel „The Party“ lief Blake Edwards 1968 abgedrehter Comedy-Titel mit Peter Sellers als Hrundi V. Bakshi in einer seiner großen Rollen. Mr. Blake Edwards schrieb ebenfalls das Drehbuch zur interessant anmutenden Komödie, die sich auf dem Abend einer noblen und exklusiven Party der oberen Klasse des Film-Businesses abspielt. In weiteren Figuren sehen wir Claudine Longet, Gavin McLeod, Natalia Borisova und andere. Diese High Definition Blu-ray & DVD-Special Edition erscheint aus dem Angebot von Koch Films und ich konnte mir ein genaueres Bild der Veröffentlichung machen.

Inhalt
Der tollpatschige indische Komparse Hrundi V. Bakshi (Peter Sellers) sprengt aus Versehen eine monumentale Filmkulisse in die Luft. Schnaubend vor Wut ordnet der Regisseur an, den Katastrophen-Schauspieler auf die „Schwarze Liste“ zu setzen. Durch einen Schreibfehler landet Bakshi jedoch auf der „A-Liste“ – und wird prompt zur pompösen Party der Studiobosse eingeladen.

Was für eine Chance, die Hollywood-Bonzen von seinem Talent zu überzeugen! Das tut Bakshi mit buchstäblich durchschlagendem Erfolg: Je später der Abend, desto mehr gleicht die Nobelvilla des Gastgebers einem Schlachtfeld – verwüstet von Lachsalven und Gagkanonaden!
(Quelle: Koch Films)

[Kommentar]
Oft ist es Peter Sellers ganz alleine vor der Kamera, der die Aufgabe stimmt und das Publikum mit seinen sehr eigenen Scharm und Stil überzeugt und vor allem zum Lachen bringt. Unterhaltung, die stets auf jene geht, die sich um die Hauptfigur herum befinden. Irgendwo zwischen Roman Atkinsons Mr. Bean und den großen Zweien, Stan & Ollie, befindet sich Peter Sellers mit seinen Darbietungen. Allen voran natürlich als Inspektor Clouseau auf der ewigen Jagd nach dem Rosaroten Panther… wie dem auch sei, die Verbindungen sind offensichtlich, auch hier arbeitete hinter der Kamera Blake Edwards.

Es ist einer dieser Filme, in denen der Hauptdarsteller, hier eben der fantastische Peter Sellers, sich sogar der Stimme beraubt und die Performance komplett auf die Mimik, Gestik und seinen Umgang mit der Situation reduzieren, oder auch fokussieren. Das Ergebnis hier funktioniert, denn die Situationen – oftmals ruhig mit der Kamera eingefangen – beginnen gar nicht so mies, entwickelt sich dann jedoch auf Grund widriger Umstände und des beschränkten Handelns von Bakshi zu ausgeborenen Katastrophen. Jene Art der Eskalation und die aberwitzigen Einlagen von Mr. Sellers zeichnen den Titel aus. Sein Gockel-Gehabe und der zunehmende Alkoholkonsum sind da Randerscheinungen.

Ein anfänglicher, dümmlicher und bald vergessener Umstand lädt hier wahrhaftig den Elefanten in den Porzellanladen ein. Herrliche Situationen und ein aberwitziger Peter Sellers heben die Komödie vom Durchschnitt ab, lassen sie zeitgenössisch eingestuft vielleicht sogar etwas innovativ, zumindest jedoch frisch erscheinen. Allerdings ist die an den Tag gelegte Handwerkskunst davon ab sehr einfach, eher solider Güte und entlockt kaum der nennenswerten Umschreibungen. „Der Partyschreck“ hat Stimmung, eine gewisse Wirkung und viele seichte und weniger zarte Komik-Momente. Mir gefällt der Titel heute noch sehr gut.

[Technik]
Visuelle Leistungen haben wir hier in High Definition (Blu-ray Disc) sowie Standard Definition (DVD) vorliegen. Mir lag allerdings ausschließlich die letztgenannte Version zum Review vor. Sie kann sich sehen lassen, so der erste Eindruck. Keine Frage, denn schließlich hat der Titel bereits ein paar Dekaden auf dem Buckel, das hinterlässt seine Spuren. Doch die poppigen Farben, oder auch zarten Pastelltöne, die überwiegend gut ausstaffierten und ausgeleuchteten Innenaufnahmen und der Faktor, das sich das Bild selten rasant bewegt, hieven die visuelle Leistung in 2.35:1 in solide, ordentliche Sphären.

Neben der sehr wichtigen Darbietungsgüte im Bild gesellt sich eine durchaus ebenfalls passable Leistung des Tons. Surround-Sound wird hier nur bedingt geliefert und ob der Tatsache, dass es sich um eine Komödie von 1968 handelt, dürfte man auch in Sachen Akustik keine Wunder erwarten. Denn diese werden auch nicht geliefert. Stattdessen nimmt den Platz ein DTS-HD MA 5.1- (BD) oder ein Dolby Digital 5.1- (DVD) Ton ein. Wahlweise in den Sprachen Deutsch oder Englisch mit optionalen deutschen Untertiteln.

[Fazit]
Die US-amerikanische Filmproduktion von 1968 ist auch heute noch, also gute 50 Jahre später, angenehme und sehr humorvolle Unterhaltung, und zwar hier auf der Laufzeit von rund 98 Minuten. Das Set besteht aus einer HD Blu-ray Disc mit dem Hauptfilm, einer weiteren DVD, ebenfalls mit dem Hauptfilm, sowie einer dritten Disc. Auf dieser weiteren DVD befinden sich dann noch die Extras des ab 6 Jahren freigegebenen Sets. Diese setzen sich zusammen aus:

  • Profile der Filmemacher
  • Making Of
  • Interviews
  • TV Interviews mit Peter Sellers
  • Trailer
  • Bildergalerie
  • Werbespots
  • Booklet

Der Film bietet also sich in einer soliden, technischen Darbietungsgüte und addiert noch ein paar Pluspunkte durch eine Offline-Beigabe (Booklet) sowie ein paar weitere Software-Häppchen, die zusätzliche Laufzeit füllen. Und mir auch gut gefielen, inhaltlich betrachtet. Veröffentlicht wird das gute Stück am 4. März 2021 und kostet dann knappe 30,- Euro im Handel. Auf keinen Fall zu verwechseln mit dem gleichnamigen Film (The Party) von 2017 von Regisseurin Sally Potter. Für Fans von Peter Sellers mit Sicherheit interessant.

Andre Schnack, 22.02.2021

Film/Inhalt:★★★☆☆☆ 
Bild:★★★★☆☆ 
Ton:★★★☆☆☆ 
Extras/Ausstattung:★★★★☆☆ 
Preis-Leistung★★★☆☆☆ 

Hat der Review gefallen?

(Sehr schlecht, Schlecht, Mittel, Gut, Sehr gut)

Durchschnittsbewertung: 5 / 5. Anzahl Wertungen: 1

Keine Bewertung bislang, sei der erste!