Greta Thunberg – Ein Jahr, um die Welt zu verändern

Dokumentation
Dokumentation

[Einleitung]
Greta Thunberg – ein Name, der seit wenigen Jahren wahrscheinlich weltweit bekannt ist. Und eng verbunden ist mit der Friday’s for Future-Bewegung. Diese Dokumentation in drei Teilen erscheint im Programm von polyband und berichtet über die junge Klimaaktivistin und ihren bisherigen Werdegang. „Greta Thunberg – Ein Jahr, um die Welt zu verändern“ (Originaltitel: Greta Thunberg: A Year to Change the World) ist eine britische Produktion von der BBC und sie entstand unter der Regiearbeit von Alistair Duncan 2021. Ich konnte mir ein genaueres Bild von den technischen Aspekten der DVD und natürlich vom Inhalt über die junge Frau aus Schweden machen.

Inhalt
Die dreiteilige Dokumentation folgt den Spuren Greta Thunbergs in ihrem schulfreien Jahr, das sie nutzt, um ihren Einsatz für das Klima weiter zu intensivieren und die Politik davon zu überzeugen, ihren Verpflichtungen im Kampf gegen die Klimaerwärmung nachzukommen.

Dabei dokumentiert die Reihe nicht nur eine ganz besondere Zeit, in der Greta Thunberg vor den Augen der Weltöffentlichkeit erwachsen wird. Sie zeigt auch, wie die Pandemie fast überall zum kompletten Stillstand führt – und Greta Thunberg vor eine noch größere Herausforderung stellt als ohnehin: Eine Welt von ihrem Anliegen zu überzeugen, die gerade mit einer ganz anderen Krise fertig werden muss. Während sie rund um den Globus reist, erlebt Greta Thunberg, von den schmelzenden Gletschern Kanadas bis zu den Kohlerevieren Europas, ganz persönlich und direkt die Folgen des Klimawandels. Es sind Erlebnisse, die ihr mit Nachdruck verdeutlichen, warum genau jetzt etwas getan werden muss.

Zugleich zeigen ihre Treffen mit führenden Klimawissenschaftlern, wie komplex die Anforderungen sind, die einen Wandel herbeiführen würden. Gespräche mit Wissenschaftlern und Ökonomen geben zudem einen Einblick in neueste wissenschaftliche Forschungserkenntnisse – und zeigen, was getan werden kann, um die schlimmsten Auswirkungen des Klimawandels abzuwenden.
(Quelle: polyband)

[Kommentar]
Greta (Tintin Eleonora Ernman) Thunberg ist 2003 in Schweden geboren worden und hat sich zum Ziel gesetzt, sich für einen besseren Umgang der Menschheit mit dem Klima unseres Planeten einzusetzen. Wer bislang noch nicht viel über die junge Frau wusste, der kann auf Wikipedia eine Menge über sie und ihre Arbeit erfahren. Als weitere Quelle ist diese Dokumentation in drei Teilen anzuführen, da sie eben neben Fakten, Wissen und Meinungen auch Ansichten Dritte betrachtet und eben mit der Macht der Bilder daherkommt.

Und das ist ein wichtiges Gut. Schließlich lernt und versteht der Mensch besser, wenn er sieht, um was es geht. Diese Dokumentation findet jedoch nicht nur Zeit für die Betrachtung des allgegenwärtigen Themas des Niedergangs unseres Klimas, wie wir es bisher kannten. Auch geht es um Thunbergs Aktivität an sich, welche natürlich von vielen gefeiert, von anderen jedoch auch stark kritisiert wird. Der Stoff ist gut aufbereitet und in sinnvolle Happen eingeteilt in Form dieser drei Episoden. Inhaltlich richtet sich das Werk an ein reifes Publikum, schließlich geht es auch darum, dass die Thunbergs Drohungen erhalten, weil sie das tun, was sie tun. Alles in allem sehenswert, jedoch nicht furchtbar tiefgängig.

[Technik]
Die DVD-Technik hier spielt keine sonderlich große Rolle, wenn es um absolut erwähnenswerte Dinge geht, die abweichen oder besonders fantastisch gelungen sind. Vielmehr handelt es sich hier um eine recht unspektakuläre visuelle Präsentation, die sich auf die wesentlichen Merkmale konzentriert. Ebenfalls ist zu bedenken, dass hier keinesfalls nur Studioaufnahmen unter unsere Augen gelangen, sondern auch von weniger hochwertigen Quellen Bilder eingespielt werden. Kontrast, Farben und auch die Kantenschärfe variieren entsprechend, jedoch ohne das dies spürbar stört. Die Kompression arbeitet unauffällig.

Neben dem 1.78:1-Transfer erleben mit anamorphen Bildern erleben wir einen Dolby Digital 2.0-Ton in den Sprachen Deutsch und Englisch, Untertitel sind auf der Disc nicht vorzufinden. „Greta Thunberg – Ein Jahr, um die Welt zu verändern“ erklingt klar und bereitet keinerlei Sorgen oder Kummer. Verständlich ist die Sprachausgabe, keine Frage, auch die musikalische Begleitung, die eher unterschwellig arbeitet, tönt sehr ordentlich. Nennenswerte Effekte oder andere Dinge, die herausstechen, sind hier nicht anzuführen.

[Fazit]
„Greta Thunberg – Ein Jahr, um die Welt zu verändern“ ist eine mehrteilige Dokumentation, bei der man mit den Erwartungen dazu, was man zu sehen bekommt, gar nicht so falsch liegen kann. Und so ist es auch. Auf rund 150 Minuten Spieldauer gibt es in drei Sendungen eingeteilt unterschiedliche Schwerpunkte aus dem Leben der Aktivistin zu lernen. All das ist ausreichend unterhaltsam und informativ aufbereitet, richtet sich jedoch natürlich auch an ein Publikum, dass einen gewissen Reifegrad erreicht hat und sich eben auch für dieses – uns am Ende alle betreffenden – Themas interessiert. Wichtiges Thema, gute DVD.

Andre Schnack, 23.03.2022

Film/Inhalt:★★★★☆☆ 
Bild:★★★★☆☆ 
Ton:★★★☆☆☆ 
Extras/Ausstattung:★★☆☆☆☆ 
Preis-Leistung★★★☆☆☆ 

Hat der Review gefallen?

(Sehr schlecht, Schlecht, Mittel, Gut, Sehr gut)

Durchschnittsbewertung: 5 / 5. Anzahl Wertungen: 2

Keine Bewertung bislang, sei der erste!