The Expanse – Staffel 3

Drama/Mystery/Science-Fiction/Serie
Drama/Mystery/Science-Fiction/Serie

[Einleitung]
Früher war ich ein großer Fan der US-TV Serie „Babylon 5“. Dazumal konnten die Episoden mit tollen visuellen Effekten begeistern und erzählten je und oftmals in sich geschlossenen Episoden vor einem großen Gesamthandlungsstrang. Auch „Babylon 5“ hatte etwas von dem, was „The Expanse“ ebenfalls hat: Vielseitigkeit. So war ich gespannt auf die nunmehr dritte Staffel der Science-Fiction Serie, die sich einer großen Fan-Gemeinde erfreut. Diese High Definition Blu-ray Disc-Version beinhaltet alle Episoden der dritten Staffel auf drei BDs. Das Angebot im Pappschuber erscheint aus dem Programm von Pandastorm Pictures.

Inhalt
Im 24. Jahrhundert haben die Menschen das Sonnensystem kolonialisiert. Die UN ist zur Weltregierung aufgestiegen, der Mars ist eine unabhängige Militärmacht. Beide Planeten sind auf die knappen Ressourcen des Asteroidengürtels angewiesen.

In der dritten Staffel ist es soweit: Der Krieg zwischen den Fraktionen bricht aus. Zudem erreicht das mysteriöse Protomolekül seine nächste Evolutionsstufe und droht die gesamte Menschheit auszulöschen. Die Crew der Rocinante ist gezwungen, zwischen den verhärteten Fronten ums nackte Überleben zu kämpfen, und steht Zivilisten in Lebensgefahr bei. Doch dabei entstehen auch in ihrer Mitte Spannungen…
(Quelle: Pandastorm Pictures)

[Kommentar]
Wenn es auch so aussehen mag, dass alle bisherigen Episoden auf diesen Krieg zu zu steuerten, so gelang die Inszenierung des Ausbruchs dann doch überraschend genug. Und auch das spricht wieder für eine Eigenschaft, die oft im Zusammenhang mit dieser Science-Fiction Serie genannt wird: Dynamik. Womit keinesfalls gemeint ist, dass es wohl ausreichen mag, wenn man doch Dinge nur einfach etwas anders macht. Nein, Dynamik erfordert auch stets weitere Eigenschaften, wie jene des Zusammenhalts zwischen den Episoden und fest integrierte Figuren.

All das, und noch viel mehr, versteht auch die dritte Staffel von „The Expanse“ aufzuweisen. Well done! Doch mehr davon. Denn mitnichten ist es genug, wenn die technische Raffinesse bei der visuelle und akustischen Inszenierung stimmt und es gelungene Charaktere gibt. All das nützt ja nichts, wenn wir es nicht mit einem komplexen, weit ausgearbeiteten Universum zu tun haben, in dem es eben nur eines gibt – „The Expanse“. Mir haben die verschiedenen Aspekte, darunter auch die neuen Faktoren der dritten Staffel, gut gefallen.

[Technik]
High Definition steht natürlich nicht nur den großen Kinofilmen, sondern auch jenen TV-Serien, die mittlerweile mit immensen Aufwand produziert werden – und das allem Anschein nach am laufenden Band. So haben wir es hier natürlich auch mit zahlreichen Aufnahmen zu tun, die im All stattfinden. Technisch betrachtet gut gemacht, ausreichend atmosphärisch und nicht allzu künstlich in der Wirkung. Soweit, so gut. Auch geben sich ein hoher Kontrast und eine angenehmen, nicht zu kühle Farbgebung die Hand und schlendern gemeinsam auf dem Rücken hoher Bild-Ruhe gen Horizont – ganz ohne Kompressionsartefakte oder andere Störungen und Verunreinigungen. Hier und dort wünschte ich mir etwas mehr Licht. Aber sei es drum, ich war soweit zufrieden mit dem 1.78:1-Gewand in 1080p.

Die tonalen Leistungen sind – soviel sei gleich zu Beginn festgehalten – eher durchschnittlicher Güte. Oftmals halten in diesen Belangen die TV-Serien nicht den gleichen, hohen Standard der groß angelegten Sci-Fi Kino-Titel. „The Expanse“ ist hier auch in der dritten Staffel nicht sonderlich anders und leider auch nicht sonderlich viel weiter. Nicht falsch zu verstehen, die Qualität ist in Ordnung und stößt einem zu keinem Zeitpunkt negativ auf. Es fehlen allerdings auch einige Faktoren, um positiv aus der Reihe zu tanzen. Der gebotene Mehrkanalton erfolgt im Format DTS-HD Master Audio mit 5.1 Kanälen. Wahlweise erleben wir gesprochene sowie geschriebene Sprache in Deutsch und Englisch.

[Fazit]
Am Ende macht es mir nichts aus, dass wir hier in die dritte Staffel gehen und ich wurde sogar gut unterhalten und die Serie hat noch einmal zusätzlich an Fahrt aufnehmen können. Alle 13 Episoden zu jeweils rund 43 Minuten finden Platz drei einseitigen und zweischichtigen Blu-ray Discs (BD 50). Gesonderte, zusätzliche Materialien finden wir auf keine der Discs vor, habe ich offen gestanden jedoch auch nicht erwartet. Die „Staffel 3“ weist sich mit einer Altersfreigabe von ab 16 Jahren aus und kann seit dem 29. November 2019 im Handel erworben werden. Rund 22,- Euro werden für die rund 552 Minuten, oder besser knappe 9,5 Stunden, Laufzeit berechnet.

Andre Schnack, 05.12.2019

Film/Inhalt:★★★★☆☆ 
Bild:★★★★★☆ 
Ton:★★★★☆☆ 
Extras/Ausstattung:★★★☆☆☆ 
Preis-Leistung★★★★☆☆ 

Hat der Review gefallen?

(Sehr schlecht, Schlecht, Mittel, Gut, Sehr gut)

Durchschnittsbewertung: 0 / 5. Anzahl Wertungen: 0

Keine Bewertung bislang, sei der erste!