Catherine the Great

Biography/Drama/History/Serie
Biography/Drama/History/Serie

[Einleitung]
„Victoria“ oder auch „Catherine“ – bereits einige Namen haben öffentlich als Filmtitel gedient oder steckten hinter Titeln, welche nicht direkt Aufschluss über ihre Herkunft spendeten. „Catherine the Great“ zählt offensichtlich zu jenen, bei denen der Name auch Programm ist. Vier Folgen und somit die bisher veröffentlichte erste Staffel von „Catherine the Great“ befinden sich auf dieser High Definition Blu-ray Disc aus dem Angebot von Edel Motion. Ich konnte mir diese TV-Serie von Regisseur Philip Martin nach einem Drehbuch von Nigel Williams genauer anschauen und berichte aus erster Hand. In den führenden Figuren sehen wir Helen Mirren, Jason Clarke, Rory Kinnear, Gina McKee, Joseph Quinn und weitere.

Inhalt
Russland, 1762: Nach der geplanten Ermordung ihres eigenen Ehemannes wird Katharina (Helen Mirren) die neue Zarin von Russland. Doch auch als mächtigste Frau Russlands kann sie niemandem vertrauen: Ihr Langzeitliebhaber fordert den öffentlichen Status eines Ehemannes, ihr ungeliebter Sohn Paul versucht seinen Thronanspruch geltend zu machen, und selbst der ehemalige Kinds-Zar Ivan VI führt eine Verschwörung gegen sie an.

Doch Katharina behält trotz aller Widersacher die Nerven, denn schließlich beherrscht sie das Spiel um Macht besser als jeder Mann. Als der attraktive Leutnant Grigori Potjomkin (Jason Clarke) am Hof von Sankt Petersburg auftaucht und ihr Vertrauter wird, beginnen die beiden eine leidenschaftliche Affäre und Katharina merkt man schnell, dass sie mit Potjomkin auch einen wichtigen Partner für die politische und militärische Zukunft Russlands gefunden hat. Mit seiner Hilfe führt die Zarin ihr Land ins 18. Jahrhundert und entwickelt es zu einer europäischen Großmacht.
(Quelle: Edel Motion)

[Kommentar]
Über die Entstehungsgründe, die Motivationen und Ursprünge dieser TV-Serie kann ich nur spekulieren. Helen Mirren, britische Schauspielerin mit russischen Wurzeln, spielte bereits sehr erfolgreich die englische Königin, die Queen. Dies brachte ihr schlussendlich den Oscar ein. Nun spielt sie die bekannte Figur Katharina die Große, Zarin von Russland, in dieser TV-Serie, die bislang in vier Episoden gereicht wurde. Katharina die Große war schon des Öfteren Gegenstand von Kino- oder TV-Veröffentlichungen. Zu dieser Interpretation möchte ich festhalten: eine starke Performance vor der Kamera und ein angenehmes, unterhaltsames Drehbuch.

Helen Mirren macht einen guten Job hier, keine Frage. Vielleicht war sie besonders ambitioniert bei der Sache, da sie russische Wurzeln hat. Vielleicht war das Thema bloss interessant. Ihre Leistung ist unabhängig davon sehr gut. An ihrer Seite befindet sich Jason Clarke, der ebenfalls glaubhaft Grigori Potjomkin mimt. Im wesentlichen drehen sich die Geschehnisse in den vier Episoden der TV-Produktion um genau dieses Verhältnis zwischen der Zarin und ihrem „ersten Mann“ im Staat – Potjomkin. Masken, Sets, Bebilderungen, Farben, aber vor allem auch die Kostüme sind wahrhaftig prima gelungen. Ob sie zeitgenössisch, realistisch sind? Das kann ich nicht beantworten. Es wirkt aber so.

Die vier Episoden sind inhaltlich aufeinander aufbauend, befassen sich allerdings mit unterschiedlichen Themenkomplexen der Zeit Katharinas der Großen. Es sind sozusagen Ausschnitte eines ausgesprochen bewegten Lebens mit dem Blickwinkel aus Regentinnen-Sicht auf die Dinge. Und selbst wenn man den Verlauf der Geschichte den Büchern oder auch Wikipedia entnehmen kann, so gestaltet sich der Aufbau und Ablauf dieser TV-Serie als unterhaltsam und kurzweilig.

[Technik]
Opulent ausgestattet mit fantastischen Kostümen und Masken, die sich so anschauen lassen, als wären wir Teil einer Zeitreise. Weder bin ich Historiker, noch kenne ich mich mit den typischen zeitgenössischen Gewändern und Kleidungen aus, hier wirkt es jedoch geschlossen und derart zusammenhängend, als das Glaubhaftigkeit entsteht. Dies ist die Basis für eine gute Erzählung, die eben auch mit viel Atmosphäre ausgestattet sei sollte, wenn die Stimmung ein tragendes Element darstellt. „Catherine the Great“ ist inhaltlich mit Sicherheit vom groben Setting her nichts Neues. Technisch liegt es an dem 1080i-Transfer, der uns gelungene Bilder voller Kontrast und prächtiger Farben im 2.00:1 präsentiert. Kompressionsartefakte oder Fehler gibt es nicht zu sehen.

Sodann stehen die Darstellungen der Figuren natürlich noch mehr im Rampenlicht. Katharina befindet sich natürlich hier besonders im Fokus. Die namengebende Figur zieht hier die Fäden und wir erleben ihren Umgang mit der Macht in einem System, welches kaum Schwäche zulässt und brutal erscheint. „Catherine the Great“ bietet einen mehrkanaligen DTS-HD Master Audio 5.1-Surround Sound an, der sich vorrangig auf die Sprache und die Umgebung konzentriert. Richtig spürbare Weite entsteht zwar nicht, dafür ist das Aufgebot qualitativ jedoch gelungen und umsorgt den Zuschauer mit einem ausreichend intensiven Ambiente. Die zur Verfügung stehenden Sprachen sind Englisch sowie Deutsch in Ton- und Untertitel-Form.

[Fazit]
„Catherine the Great“ verfügt über eine Laufzeit von rund 220 Minuten, aufgeteilt in vier Episoden zu jeweils ca. 55 Minuten. Abgelegt auf einer einseitigen und zweischichtigen Blu-ray Disc (BD 50) fühlen sich die Episoden sichtlich wohl und werden sinnvoll flankiert von einem Making-Of zu rund einer Viertelstunde Laufzeit. Die Altersfreigabe von „Catherine the Great“ liegt bei ab 16 Jahren und die Scheibe erscheint am 29. November 2019 zu einem Preis von rund 21,- Euro im Online-Handel. Wer historisch interessiert ist oder aber Helen Mirren bereits in „The Queen“ schätzte, der sollte hier zugreifen, es lohnt sich, wenngleich die Darstellung vielleicht hier und dort ein wenig sehr ‚getrieben‘ erscheint.

Andre Schnack, 04.12.2019

Film/Inhalt:★★★☆☆☆ 
Bild:★★★★☆☆ 
Ton:★★★☆☆☆ 
Extras/Ausstattung:★★☆☆☆☆ 
Preis-Leistung★★★☆☆☆