Alexander (Premium DVD-Edition)

Adventure/Drama/War
Adventure/Drama/War

[Einleitung]
Mit „Alexander“ erschien von Constantin Film und Highlight Communications ein unter der Regie von Oliver Stone abgedrehtes Historien-Epos auf der großen Leinwand. Wir erhielten nun die 2 DVDs umfassende Special Edition im edlen Pappschuber zum DVD-Check, um uns nicht nur vom inhaltlichen Angebot ein Bild zu machen, sondern auch Technik und Ausstattung genauer zu beäugen. In den Hauptrollen des Titels von 2004 sind Anthony Hopkins, David Bedella, Angelina Jolie, Val Kilmer, Christopher Plummer, Jared Leto und Colin Farrell zu sehen. Und damit ist das Ensemble nur ansatzweise aufgezählt. Als Drehbuchautoren gaben sich Oliver Stone, Christopher Kyle und Laeta Kalogridis die Hand.

[Inhalt]
Für viele Menschen hatte er viele Gesichter. Er war ein verwegener König, voller Ehrgeiz, Mut und jugendlicher Arroganz, der seine zahlenmäßig weit unterlegenen Truppen gegen die riesigen Armeen Persiens führte. Er war ein Sohn, der sich verzweifelt nach Anerkennung durch seinen strengen, von zahllosen Schlachten gezeichneten Vater sehnte und durch das Vermächtnis seiner Mutter belastet und im Innersten zerrissen wurde. Er war ein unerbittlicher Eroberer, der nie eine Schlacht verlor und seine Soldaten an den Rand der bis dahin bekannten Welt trieb. Er war ein Visionär, dessen Träume, Taten und Schicksal in der Ewigkeit nachhallen, der damit die Welt, so wie sie uns heute vertraut ist, mitformte. Das alles war er… und vieles mehr. Er war Alexander der Große (Colin Farrell).
(Quelle: Constantin Film)

[Kommentar]
Zu Oliver Stone entsinne ich mich mit großem Gefallen an Titel wie „U-Turn“, „Platoon“ oder „Any Given Sunday“. Auch „Wallstreet“ gehört zu den sehr guten Filmen und zu meinen persönlichen Favorites. Optisch meist sehr ansprechend und teils ein wenig eigenwillig in der Umsetzung gefallen Stones Werke meist nicht nur seitens der Geschichte, sondern auch von der Umsetzung her. Befinden sich dann noch talentierte Mimen vor der Kamera, so steht einer sehr angenehmen Hollywood-Unterhaltung nichts mehr im Wege. Alexander der Große als Thema ist mit Sicherheit voller Potential, Mysterien und erotischer Anziehung. Doch welchen Stoff man sich auch immer zum Verfilmen aussucht, so beanspruchen Historien-Themen stets ein wenig mehr als fiktive Themen und verlangen von der Produktion her Professionalität und seitens der Betrachter ein gleichgeschaltetes Verständnis über das Thema.

Olivers Stones Umsetzung der Geschichte einer der wahrscheinlich größten Figuren der frühen Geschichte glänzt und frohlockt mit hübschen Hollywood-Flair und der bereits erwähnten Ausstattung. Was es an den Kostümen zu loben gibt und dem Produktionsdesign nicht abgesprochen werden kann ist die wirkungsvolle Qualität derselben. Es hat jedoch den Anschein, dass die Hauptbesetzung mit dem talentierten Colin Farrell nicht der glücklichste Griff war. Er wirkt hin und wieder nicht seiner gespielten Figur gerecht. Ebenso können einige Schwächen in der Erzählweise nicht unerkannt bleiben und vermitteln einen für Stone nur durchschnittliches Niveau.

[Technik]
Wie es sich für ein mächtiges Film-Epos – was die handwerkliche Umsetzung angeht – gehört weist „Alexander“ ein breit gefächertes Spektrum an Kunstgriffen und professionellen Zügen in der technischen Umsetzung auf. Und diese transportierte man auch adäquat auf diese DVD-Fassung des Titels. Es herrscht generell ein leichter staubiger Flair, der vom Bild ausgeht und seine Wirkung sehr gut entfalten kann. Mit knackigen Farben ausgestattet und von rühmlichem Sättigungsgrad und sauberen Kontrast geprägt erstrahlt der anamorphe 2.35:1 Breitbildtransfer auf der Leinwand, ggf. der Mattscheibe. Raschen Bewegungen gehören zum Repertoire des weitgehend sauberen Materials der Vorlage. Kompressionsartefakte kommen praktisch nicht vor, genauso wenig treten erwähnenswerte Störungen auf den Plan und schmälern das Ergebnis. Lediglich die wahrzunehmende Unschärfe, die sich über den gesamten Film zieht bedeutet Abzug.

Tontechnisch muss sich „Alexander“ vom Thema her am ehesten dem „Gladiator“ stellen. Und diesen Zweikampf verliert die historische Figur nur knapp. „Alexander“’s Tonformate lauten wie folgt: Deutsch DTS 5.1, Deutsch und Englisch Dolby Digital 5.1. Sie werden ihrer Mehrkanaligkeit gerecht und sorgen auch in ruhigen Szenen für eine gewisse Klangtiefe und vermitteln ein wenig das Gefühl der Räumlichkeit. Hier seien vor allem seichte Hintergrundgeräusche genannt. Die Sprachausgabe klingt auf ihrer Ebene stets klar und deutlich und kann gut verstanden werden. Trumpf zieht der Dolby- sowie DTS-Transfer dann, wenn sich Menschen gegeneinander erheben und die Action in höllischen Kampfszenen ihren Lauf nimmt. Für diese dynamische und effektlastige Darstellung gibt es gute Noten. Untertitel gibt es in deutscher Sprache optional einzuschalten.

[Fazit]
Ob nun Oliver Stone Fan oder aber nicht, „Alexander“ hat mit Sicherheit vieles zu bieten, wenngleich ich von der inhaltlichen Umsetzung sogar ein klein wenig enttäuscht war. Natürlich lässt sich das als verfilmte Biografie einzustufende Werk mit einer Laufzeit von rund 169 Minuten (Verpackungsangabe) weder unbedingt mit Namen wie „Braveheart“ nocht mit „Troja“ vergleichen, befindet sich aber irgendwo dazwischen und hinter „Gladiator“. Highlight Video fertigte zweifelsohne einen technisch sehr interessanten Titel, der sich über zwei einseitige Dual-Layer-Discs (DVD Typ 9) erstreckt. Die erste Disc des Sets im ansehnlichen Pappschuber beinhaltet nebst Hauptfilm noch einen Audiokommentar, weitere Extras findet der Käufer auf der zweiten DVD des Sets und diese und setzen sich aus folgenden Features zusammen:

* Dokumentarfilm „Kampf gegen die Zeit: Oliver Stones Alexander“ (englisch mit deutschen Untertiteln, 80 Min.)
* Auf den Spuren Alexanders des Großen (25 Min.)
* Featurette (englisch mit deutschen Untertiteln, 12 Min.) Interviews mit Angelina Jolie, Anthony Hopkins, Colin Farrell, Jared Leto, Jon Kilik, Moritz Borman, Oliver Stone, Rosario Dawson, Val Kilmer, Vangelis (Musik) (englisch mit deutschen Untertiteln, 20 Min.)
* Premierenimpressionen (ca. 5 Min.)
* Blick hinter die Kulissen (ca. 15 Min.)
* Trailer und TV-Spots
* Filmografien

Diese DVD Sonderedition erschien am 26. Mai zu einem durchaus fairen Preis von rund 23,- Euro. Die Altersfreigabe wurde bei einem Alter höher als 12 Jahren festgesetzt, was in Anbetracht der Kampfszenen angebracht erscheint. Highlight gelang ein guter Wurf, dessen positive Aspekte von der substantiellen Ausstattung angenehm abgerundet werden. Ohnehin erscheint „Alexander“ optisch ansprechend und professionell umgesetzt: der Schuber wirkt schick, die DVDs gelungen bedruckt und ein kleines Heftchen in der Verpackung spendet Kapitelübersicht und einige Infos. Wer Epen dieser Art mag – egal ob Oliver Stone-Fan oder nicht – der sollte sich „Alexander“ genauer ansehen.

Andre Schnack, 30.05.2005

  Film/Inhalt
:
  Bild
:
  Ton
:
  Extras/Ausstattung
:
  Preis-Leistung
: