Bang Boom Bang – Ein todsicheres Ding

Action/Comedy
Action/Comedy

[Einleitung]
BMG Video bringt mit der neuen DVD „Bang Boom Bang“ einen wirklich gelungenen Film aus Deutschland auf das Medium DVD. Die Komödie mit der gewissen Portion Coolnes, Intelligenz und Humor zeichnet sich durch ihre unterhaltsame Geschichte und durch ihre guten Darsteller aus. Unter anderen sind Oliver Korittke (Die Musterknaben), Martin Semmelrogge (Schindlers Liste) und Heinricht Giskes (Die Musterknaben) mit von der Partie. Wir nahmen uns der Code2-DVD an und berichten über eventuelle Makel und ihre Stärken…

[Inhalt]
Gelegenheitsgauner Keek (Oliver Korittke) ist im Stress: Er hat den Großteil der Beute aus einem Bankraub verprasst, obwohl das Geld eigentlich nicht seinem inhaftierten Kumpel Kalle (Ralf Richter) gehört. Nicht einmal den goldenen Mercedes, den er Kalle kaufen soll, kann er mehr bezahlen. Deshalb linkt Keek eine Autohehlerbande mit Falschgeld. Und dann steht plötzlich der leibhaftige Kalle vor der Tür – zwei Jahre vor seiner Entlassung. Kalle ist ausgebrochen und verlangt sein Geld. Sofort! Keek bleibt nichts anderes übrig, als gemeinsam mit seinem besten Freund Andy (Markus Knüfken), dem durchgeknallten Schlucke (Martin Semmelrogge) und dem brutalen Ratte (Heinrich Giskes) in die Spedition des halbseidenen Geschäftsmanns Kampmann (Diether Krebs) einzubrechen. Doch das scheinbar todsichere Ding artet zum Fiasko aus…

[Kommentar]
„Bang Boom Bang“ ist einfach eine wirklich gelungene und ausgesprochen unterhaltsame Art seine Freizeit zu verbringen. Dank dem wohlportionierten Schuss Komik, den guten Darstellern, der coolen Filmmusik und der spannend und ulkig erzählten Geschichte gelingt ein rundes Gesamtergebnis von Cast & Crew, dass sich wirklich sehen lassen kann. „Bang Boom Bang“ hat Kultcharakter, definitiv. Es gibt zahlreiche lustige Sprüche und Situationen, zudem wirkt die Geschichte nicht so abgegriffen. Regisseur Peter Thorwarth schuf eine unterhaltsame Komödie mit einigen schauspielerischen Größen der deutschen Leinwand, und diese leisten in dem Streifen alle einen guten Job; Herr Thorwarth wirkte auch am Drehbuch zum Film mit. Und dieses weist praktisch nur positive Aspekte auf, sorgt somit für kurzweilige, spaßige Unterhaltung aus deutschen Landen. Insbesondere der sehr eigene, stellenweise tiefschwarze und etwas makabere Humor vergibt diesem Stück das Prädikat: Sehenswert!

Exzellente Technik
Exzellente Technik

[Technik]
Technisch kann die Scheibe ebenfalls mit Bravour das Testlabor verlassen. Der anamorph aufgenommene Breitbildtransfer im Originalratio von 1.85:1 kann technisch wirklich überzeugen. Dazu bedarf es selbstverständlich einer hohen Schärfe, einem natürlichen Farbumfang und eines ausgewogenen Kontrastes – und hier gibt es all das! Die Fehlerfreiheit des Bildes und das ruhige und plastische „Wesen“ des Geschehens auf der heimischen Mattscheibe danken wir mit einer entsprechend hohen Wertung. So etwas sieht man immer gerne.

Beim Sound hält sich die Begeisterung etwas in Grenzen, dennoch leistet die deutschsprachige Dolby Digital 5.1-Tonspur dem Genre entsprechend gute Dienste. Die Musik begeistert mit klaren und deutlichen Höhen und Tiefen, ferner gibt sich der Subwoofer des öfteren die Ehre. Effektvolle Einsätze der Surroundlautsprecher bleiben aus. Die Dialoge erklingen deutlich, rauschfrei und stets verständlich aus dem Center-Speaker. Untertitel sind nicht vorhanden.

[Fazit]
Mit „Bang Boom Bang“ kam 1999 ein toller deutscher Streifen in die Kinos, nun bringt uns BMG Video diesen Film auf einer technisch sehr gelungenen DVD – und wir sagen danke! Denn aufgrund der wunderbaren Ausstattung macht diese DVD eine Menge Spaß. Hier der Abriss: Insider-Infos, Audiokommentar von Regisseur und Hauptdarstellern, Hinter den Kulissen-Featurette, alternatives Ende, geschnittene Szenen, Special Effects, Audio Features, Cast & Crew-Infos, Trailer und ein DVD-ROM Bereich. Das ist eine ganze Menge, und der Preis von rund 50,- DM für diese Dual-Layer-Disc (DVD Typ 9) ist sicher nicht zu hoch gegriffen. Denn alleine schon das Bonusmaterial füllt ca. 90 Minuten. Der Film wurde ab 12 Jahren freigegeben, das Zusatzmaterial mit einer FSK von 16 Jahren versehen. Wer also eine gute Unterhaltung für rund 104 Minuten sucht, und schon lange nach einem Film der Ähnlichkeiten mit dem amerikanischen „The Big Lebowski“ hat, der sollte hier unbedingt zugreifen, es lohnt sich! Empfehlenswert.

Andre Schnack, 16.09.2000

  Film/Inhalt
:
  Bild
:
  Ton
:
  Extras/Ausstattung
:
  Preis-Leistung
: