Boris Becker – Der Spieler

Dokumentation
Dokumentation

[Einleitung]
„Boris Becker – Der Spieler“ tat sich für mich überraschend auf. Sportwissenschaftler, Historiker, Wegbegleiter, Ex-Manager, Familie und er selbst treten vor die Kamera und huldigen, kritisieren und berichten sachlich über eine deutsche Sportlegende. Wie der Titel es unschwer erahnen lässt, so geht es eben hier voll und ganz um Boris Becker, Tennis-Profi aus Leinen, einer Provinzstadt in Deutschland. Der Film von Hanns-Bruno Kammertöns und Michael Wech, eine Dokumentation über den Sportler Becker, den Privatmann, Vater, Wahl-Londoner und neuerdings auch wieder präsenteren Mann in der deutschen Presse. Diese High Definition Blu-ray Disc kommt von universumfilm und ich schaute hin.

[Inhalt]
„Boris Becker – Der Spieler“ ist ein mitreißendes und emotionales Porträt über einen der größten deutschen Sporthelden aller Zeiten! Es zeigt uns den Menschen Boris Becker aus nächster Nähe: Wir erleben ihn als Privatier, Trainer, Geschäftsmann und als liebevollen Ehemann und Vater. Ein ganzes Jahr begleiten die Regisseure Hanns-Bruno Kammertöns und Michael Wech Boris Becker – und dürfen für ihren Film nie zuvor veröffentlichte, private Fotos und Videoaufnahmen des Ausnahmeathleten verwenden, die eindrucksvoll belegen, weshalb der „Junge aus Leimen“ auf der ganzen Welt als lebende Legende gefeiert und respektiert wird. Und ganz nebenbei das Bild korrigieren, das viele Menschen in Beckers Heimat von „ihrem Boris“ haben…
(Quelle: universumfilm)

[Kommentar]
„Boris Becker – Der Spieler“, der Name ist mit Sicherheit kein Zufall und zeigt das auf, was Boris Becker ausgemacht hat, ohne dabei großartig negativ zu wirken. Sehen wir das im Licht der heutigen Berichterstattung und Presse, so könnte man vor allem „Der Spieler“ auch ganz anders deuten, in einem ganz anderen, eher von Schatten angehauchten Licht. „Boris Becker – Der Spieler“ ist eine Dokumentation, die nicht versucht Partei zu ergreifen, richtet oder urteilt. Vielmehr wird eine Aneinanderreihung von damaligen, historischen und aktuelleren Aufnahmen präsentiert. Dazu gibt es im Overlay einen Sprecher oder aber eben die Leute vor der Kamera sprechen in einem Monolog in die Kamera.

Etwas viel Pathos, vor allem bei der musikalischen Begleitung. Mir war das ein wenig zu viel Glorifizierung dieser Person. Ein Tennisspieler war er, ein guter sogar. Allerdings bedeutet – was uns die Geschichte sehr häufig zeigt – ein Erfolg auf einem Gebiet keinesfalls, dass man auch auf völlig anderen Gebieten diesen Erfolg aufweisen kann. Vielleicht ist das auch bei Boris Becker geschehen. Ich kann das nicht bewerten, empfand diese Dokumentation als wirklich gut gemacht, wenngleich eben mit einigen hervorstechenden Stärken, wie der Erinnerung an großen deutschen Sportleistungen, und einigen Schwächen, wie dem überzogenen Pathos.

[Technik]
High Definition macht hier gar nicht so viel aus, wie man es sich vielleicht vorstellen mag. „Boris Becker – Der Spieler“ zeichnet nicht nur ein interessantes Bild eines polarisierenden Menschen, sondern bietet sich auch technisch auf einem sehr hohen Niveau. High Definition gibt es im Format 1.78:1 in 1080p Bildern auf der Disc, alles in allem in einem gelungenen technischen Gewand. Vor allem, wenn man darüber nachdenkt, dass es eigentlich ja mehr um eine Sachsendung, eine Dokumentation hier geht. „Boris Becker – Der Spieler“ hat ein angenehmes Farbspektrum aufzuweisen, die Konturen sind in Ordnung und der Detailgrad macht ebenfalls Freude – bei den aktuellen Aufnahmen.

Tontechnisch gehört der Titel nicht zu denen, die überhaupt das Potenzial für einen Mehrkanalton aufweisen können. Dazu fehlt es eben einfach an der Substanz, die das ermöglicht. Und doch haben wir einen ordentlichen Ton vor (und in) den Ohren. „Boris Becker“ ist natürlich dialogstark, grenzt sich durch den mit viel Pathos überfrachteten Music-Score ab und umsorgt den Zuschauer mit dem Hauch von Räumlichkeit. Das war es dann auch auch schon, da nutzt es natürlich entsprechend wenig, dass wir es mit einem mehrkanaligen DTS-HD Master Audio 5.1-Sound in deutscher Sprache zu tun bekommen. Die Theorie bleibt im Koffer, der Tennisschläger in seine Hülle.

[Fazit]
Man mag nun über Boris Becker denken, was man will. Unstrittig ist sein (vergangener) Erfolg auf dem Center-Court. Was abseits des Spielfelds passiert und geschehen ist, das mag der Darstellung vieler unterliegen und wahr oder weniger wahr sein. Hier wird auch rasch verrinnenden 89 Minuten eine Darstellung vollzogen, die mir hin und wieder zu glorifizierend war, allerdings auch gute Unterhalt und interessante Einblicke bot. Technisch betrachtet ist die High Definition Blu-ray Disc kein großer Wurf, doch zeitgemäß. Als Bonusmaterial bekommen wir es zu tun mit: Trailer, Ion Tiriac in seinem Automuseum, Lilly und Boris Becker privat, „Hall of Fame“ Auszeichnung von B.B. beim Ball des Sports. Die Disc erscheint am 1. Dezember 2017 zu rund 15,- Euro Kaufpreis und FSK 0.

Andre Schnack, 13.12.2017

Film/Inhalt:★★★☆☆☆ 
Bild:★★★★☆☆ 
Ton:★★★☆☆☆ 
Extras/Ausstattung:★★★☆☆☆ 
Preis-Leistung★★★☆☆☆