Deadpool

Action/Adventure/Comedy
Action/Adventure/Comedy

[Einleitung]
„Deadpool“ war für mich einer der Titel, die ich tatsächlich erwartete nachdem ich den Trailer sah. Und so schaute ich mir den Film dann auch im Kino an. Und war begeistert. Regisseur Tim Miller arbeitete vor der Kamera mit den Darstellern Ryan Reynolds, Morena Baccarin, T.J. Miller, Gina Carano, Ed Skrein und weiteren. Rhett Reese und Paul Wernick schrieben das Drehbuch zu dieser Realverfilmung und Interpretation eines Marvel Comics über einen Anti-Helden. Die US-amerikanische Hollywood Produktion startete 2016 ihren Erfolgszug und ich war nunmehr gespannt auf die DVD-Fassung mit Standard Definition Technologie aus dem Angebot von Twentieth Century Fox Home Entertainment.

[Inhalt]
Basierend auf Marvels unkonventionellstem Anti-Helden erzählt „Deadpool“ die Geschichte des ehemaligen Special Forces Soldaten und Söldners Wade Wilson, der – nachdem er sich einem skrupellosen Experiment unterzieht – unglaubliche Selbstheilungskräfte erlangt und sein Alter Ego Deadpool annimmt. Mit schwarzem, schrägen Sinn für Humor und ausgestattet mit neuen Fähigkeiten begibt sich Deadpool auf die unerbittliche Jagd nach seinen Peinigern, die beinahe sein Leben zerstörten.
(Quelle: Twentieth Century Fox Home Entertainment)

[Kommentar]
Wenn man dieser speziellen und in den letzten Jahren sehr in Mode gekommenen Filmart zugeneigt ist, dann könnte „Deadpool“ ein Film sein, an dem sich diese Geister scheiden. Denn wir bedenken bitte von vornherein, dass wir es mit einem satten Anti-Helden hier zu tun bekommen. Er flucht, hat stets miese Laune, lässt Sprüche mit dem Ziel unter der Gürtellinie ab und scheint kaum Skrupel zu haben. Ach ja, er ist zudem sexistisch und hält nicht viel von gutem Benehmen, insbesondere, seitdem er diesem speziellen Anzug trägt und sich zum Rächer seiner selbst machte…

„Deadpool“ begeisterte mich durch die teilweise recht düstere Stimmung, die stets durch einen sehr kernigen, schwarzen Humor aufgelockert und ins rechte und doch noch massentaugliche Licht gerückt wird. Dieses Rezept geht auf, denn die Erzählung nimmt sich weder zu ernst, noch zielt sich auf sonderbare Twists & Turns in ihrem Verlauf ab. Denn eigentlich ist „Deadpool“ ein Super-Helden Film, eben nur mit einem sehr speziellen Helden. Die Geschichte macht ausreichend Dampf, löst Unterhaltung aus und überzeugt durch ihre interessante Mixtur.

Kommen wir zur Handwerkskunst. Hollywood, ganz auf der Höhe! Visuell macht der Titel einiges her, die Special Effects sind wirklich prima und erzeugen eine gute Atmosphäre und tragen die teils ad hoc eintretenden und oftmals radikalen sowie humorvollen Sequenzen auch technisch. Alle Action-Einlagen und animierten Szenen stehen dem Film unheimlich gut, sind professioneller Güte und erschaffen mitunter das notwendige Tempo für den zügigen Filmverlauf. „Deadpool“ bietet gute Darsteller in den relevanten Rollen und ihre Figuren sind ausreichend plastisch ausgestaltet.

[Technik]
Ich sah die Standart Definition Version von „Deadpool“ und war froh, dass die qualitativen Aspekte mehr als nur in Ordnung waren. So erfreut ich mich an den überwiegend in Schatten eingehüllten Sets, der speziellen und wirkungsvollen Farbgebung und ihren Kontrast und der gebotenen Intensität des Zusammenspiels. Auch die Zeichnung der Konturen geht in Ordnung, der Grad an abgebildeten Bilddetails ist ok, allerdings eben natürlich nicht auf dem Niveau, welches mit HD möglich wäre und wahrscheinlich auch bei dem Blu-ray Pendant der Fall ist. „Deadpool“ gewinnt bei mir vor allem durch die Umsetzungsart, die trotz kompletter Real-Verfilmung nach wie vor den Charme eines Comics durchschimmern lässt. Die Kompression macht keinen Ärger.

Neben dem anamorph codierten 2.40:1-Transfer gesellt sich ein ausgesprochen lebhafter und dynamischer Surround-Sound in bester digitaler Manier. Und das auf dem Niveau, was eben in Standard Definition so möglich ist. Da bekommen wir es mit einem deutschen, englischen oder auch französischen Dolby Digital 5.1-Ton zu tun, der wahlweise um zahlreiche Untertitel ergänzt werden kann. Klar, auch hier hat die High Definition Version vom Format her die Nase vorn. Und hier kann sich dies natürlich auch als sehr sinnvoll erweisen, da der Ton lebhaft, dynamisch und weit in seiner Ausprägung ist. Fehlerfrei, räumlich, gut – mein Fazit.

[Fazit]
Ich hatte viel Spaß, als ich den Film im Kino sah. Ja, und dieser Spaß kam erneut bei der Ansicht dieser DVD. Wie schön, dass der Held keinesfalls immer wirklich gut sein muss. Unabhängig der Gesinnung der Hauptfigur wird hier auf rund 104 Minuten eine spannende, actiongeladene und humorvolle Geschichte erzählt. Die FSK ist dabei mit ab 16 Jahren angegeben. „Deadpool“ findet Platz auf einer einseitigen und zweischichtigen DVD (Typ 9) und hat ein meines Erachtens ansprechendes Verpackungsdesign. Neben dem Hauptfilm beinhaltet die Disc noch die beiden Extras „Spaß am Set“ und „Deadpools prall gefüllter Sack voller Spaß“. Erhältlich ist der Titel ab dem 23. Juni 2016 zu einem Preis von rund 15,- Euro.

Andre Schnack, 16.06.2016

Film/Inhalt:★★★★☆☆ 
Bild:★★★★☆☆ 
Ton:★★★★☆☆ 
Extras/Ausstattung:★★★☆☆☆ 
Preis-Leistung★★★★☆☆