Die Kosmicks

Special-Interest/Kids/Family
Special-Interest/Kids/Family

[Einleitung]
Ubi Soft zeichnete sich in der Vergangenheit oft durch hervorragende Software aus – allerdings handelte es sich dabei um PC-Software und nicht um DVD-Titel, Computerspiele und Lernprogramme für Kinder von Ubi Soft sind jedem PC-Anwender ein Begriff. Nun sollen nicht nur PC-Besitzer in den Genuß von Produkten der Firma kommen, denn der Hersteller Ubi Soft produzierte mit „Die Kosmicks“ ihre erste interaktive DVD aus der Reihe Ubi Kids. Wie der Name es schon erahnen läßt, handelt es sich vorrangig um ein Produkt für die jüngeren unter uns – den Kindern.

[Inhalt]
Wer über einen DVD-Player oder einen PC mit DVD-ROM-Laufwerk verfügt, der kommt in den Genuß der Abenteuer der „Kosmicks“. Primär richtet sich die DVD an Menschen mit einem DVD-Player. Schließlich befindet sich die Video-DVD in einer für DVDs üblichen Hülle und besitzt einen Aufdruck, wie wir es von normalen Film-DVDs kennen. Die Scheibe hat übrigens den Ländercode 0.

[Kommentar]
Die Familie Kosmick! Eine Hintergrundgeschichte im gewohnten Sinne gibt es hier nicht, schließlich handelt es sich auch nicht um einen Film den man „nur“ sehen kann, sondern vielmehr um eine Geschichte, die das Kind durch interaktive Eingriffe beeinflußt und erlebt. Dabei spielen die Kosmicks eine tragende Rolle. Die Kosmicks sind eine beinahe vollkommen normale Familie. Abgesehen von der Tatsache, daß sie in einer Rakete wohnen, die durchs Weltall fliegt. Neben dem Ehepaar Kosmick gibt es noch einige andere Familienmitglieder. Da wäre die älteste Tochter, die zwei kleinen Kinder und ein Hund und eine Katze als Haustiere. Gelegentlich tauchen noch einige andere Wesen in der Rakete auf, von den Kosmicks werden diese Geschöpfe einfach „Monster“ genannt.
Diese Monster sind aber keinesweg böse, es handelt sich lediglich um etwas sonderbar aussehende Fabelwesen. Was den Kosmicks so alles wiederfährt, daß erleben die Kinder mit Hilfe der Fernbedienung.

Nach der kleinen Einführungssequenz folgt ein kurzes und anschauliches Tutorial, in dem das Kind die Handhabung und Steuerung erläutert bekommt. Eine große Erklärung ist nicht notwendig, alle Bedienelemente wurden denkbar einfach umgesetzt. Die Fernbedienung des DVD-Players übernimmt hierbei eine wichtige Rolle, denn via Knopfdruck wird das Geschehen auf dem Fernseher beeinflußt. Bei einem PC mit entsprechender DVD-Abspielsoftware werden die Aktionen hingegen einfach mit der Maus ausgeführt. Zurück zur Fernbedienung: mittels der Richtungstasten wird navigiert, drückt man die Select- (oder auch OK-) Taste, so wird die dementsprechende Aktion ausgeführt. Da sich die Rakete in mehrere Stockwerke unterteilt, muß es natürlich auch einen Weg in die verschiedenen Etagen geben. Hier reicht ein einfacher Druck auf die Menütaste, prompt erscheint eine Übersichtskarte mit einem Querschnitt des Raumschiffs. Befindet sich der interagierende Zuschauer in einem Zimmer, so kann er hier einiges entdecken. Papa in der Küche, wo das wohl endet?

Kleine Hände zeigen an, daß es in einen anderen Raum geht. Mit den Richtungspfeilen der Fernbedienung wird sozusagen der aktuelle Bildschirm abgetastet, der Zeiger kann sich dabei in verschiede Formen verwandeln: ein Zauberstab, eine Blume oder ein Lutscher entsteht über dem Bildbereich. Der Stern bringt praktisch nichts und zeigt nur an, daß an der aktuellen Position nicht viel passiert. Die Blume jedoch bringt Animationen oder einen der versteckten Schlüssel zutage, als letztes gibt es noch den Lutscher, der ein Lernspiel bzw. ein Rätsel offenbart. Insgesamt gibt es über 10 Lernspiele, die Spielzeit von „Die Kosmicks“ wird auf rund 10 Stunden geschätzt. Einige Orte bieten keine geistigen Herausforderungen, sondern einfach nur Sehspaß. Dort präsentiert sich dann eine von rund 200 animierten Kurzgeschichten – sehr zur Belustigung des Kindes. Neben Animationen und den kleinen Rätselspielchen bietet die Software natürlich auch ein Hauptziel. Dieses liegt darin, 6 der 8 in der Raketen versteckten Schlüssel zu finden. In den seltensten Fällen liegen diese einfach umher, getreu nach dem Motto „Ohne Fleiß keinen Preis“ müssen sich die begehrten Türenöffner verdient werden.

Das geschieht durch das Lösen der Aufgaben. Es handelt sich dabei keinesfalls um simple 50 zu 50 Prozent-Spielchen oder einfache Anklick-Rätsel. Bei den verschiedenen Aufgaben gibt es definitiv etwas nachzudenken für die Kleinen. Die verschiedenen Bilder-Puzzles beispielsweise erfordern ein vorrausgehendes Betrachten und Kombinieren, erst dann wird eine einwandfreie Lösung der Aufgabe möglich, und auch erst dann gibt es die Belohnung: einen Schlüssel! Hat der Spieler 6 Schlüssel gefunden, so wird ihm das Familiengeheimnis der Kosmicks offenbart. Dieses hat etwas mit der Rakete zu tun, mehr sei an dieser Stelle aber nicht verraten – die Kinder werden es mögen. … ein paar Monster.

Lernspiele dieser Art sind generell nichts neues, doch kommen „Die Kosmicks“ im neuen feschen DVD-Gewand – und das bringt Vorteile mit sich. Nur so sind nämlich die über 90 Minuten Zeichentrickfilm möglich! Die Qualität des interaktiven Trickfilms stimmt. Die Art der Darstellung, also der Zeichnstil wird Kindern gefallen. Mit Animefilmen wie „Ghost in the Shell“ oder Disney-Meisterwerken läßt sich der Stil natürlich nicht vergleichen. Die Figuren und die Hintergründe ähneln eher einer typischen Cartoon-Serie, aber genau das lieben die meisten Kids. An der hohen Qualität des Bildes besteht kaum Zweifel. Kompressionsartefakte, Bildstörungen oder andere Unschönheiten treten nicht auf. Stets wirkt das Geschehen klar, deutlich und sehr sauber. Nur hätte es ruhig etwas schärfer ausfallen können.

[Tecvhnik]
Wie beim Fernsehtrickfilmen wurden auch hier die Umgebungen mächtig animiert, so entsteht Leben und nichts wirkt langweilig. Durch die bunte aber nicht übertriebene Farbgebung und den guten Kontrasten entsteht ein sehr ansprechendes Bild. Das Ratio beträgt 4:3, abgelegt wurde das PAL-Vollbild im MPEG2-Format auf der DVD. Nicht nur das Bild stimmt, auch der Ton kann sich hören lassen.

Natürlich bietet er keine spektakulären Stereo-Effekte, sondern beschränkt sich auf das Wesentliche: gute Sprachausgabe und sauber klingende Soundeffekte. Ab und ertönt dann noch eine sehr kinderfreundliche Musik aus den Lautsprechern. Der Stereo-MPEG-Ton befindet sich in den Sprachen Deutsch, Französisch und Englisch auf der Disc. Untertitel gibt es nicht.

[Fszit]
„Die Kosmicks“ befinden sich technisch auf der Höhe der Zeit und geben sich zudem auf dem Sektor des DVD-Mediums sehr innovativ und neu. Ubi Soft betritt erfolgreich Neuland und bietet ein gelungenen Mix aus Zeichentrick und Rätselspaß für Kinder ab drei Jahren. Ich denke aber auch die Eltern werden etwas Spaß dabei haben – ein sehr gelungene und zudem noch lehrreiche Alternative zu einem Fernsehcartoon. Wer also eine visuell und akustisch ansprechende Lernsoftware für einen DVD-Player sucht, der wird mit den Kosmicks fündig und viel Spaß erleben. Empfehlenswert.

Andre Schnack, 28.10.2001

  Film/Inhalt
:
  Bild
:
  Ton
:
  Extras/Ausstattung
:
  Preis-Leistung
: