Ein König in New York

Comedy/Drama
Comedy/Drama

[Einleitung]
Aus der Reihe an Neuerscheinungen von Kinowelt Home Video kommt nun ein weiterer Film des genialen Komikers Charles Chaplin. Die Rede ist von seinem letzten großen Meisterwerk aus dem Jahre 1957, „Ein König in New York“ (Originaltitel: „A King In New York“). In den Hauptrollen sind Charles Chaplin, der das Drehbuch schrieb, Regie führte und auch die Musik komponierte, Maxine Audley, Jerry Desmonde, Oliver Johnston und Dawn Addams zu sehen. Wir nahmen uns dieser Disc genauer an.

[Inhalt]
König Shahdov (Charles Chaplin) von Estrovia wurde abgesetzt, eine Revolution zwang ihn zu eiliger Flucht aus seinem Lande. Der Monarch begibt sich in die Vereinigten Staaten von Amerika, wo er Zuflucht sucht. In den USA wird er mit großer Begeisterung empfangen. Shahdov ist eigentlich ein gemachter Mann, doch sein Schatzmeister brennt mit dem Ersparten einfach durch nach Südamerika, nun ist der König völlig mittellos. Das Leben im New Yorker Ritz ist teuer, letztlich lässt sich Shahdov von der hübschen Werbefachfrau Ann Kay (Dawn Addams) überreden, in Werbespots aufzutreten. Er wirbt für Deodorants, Cremes und Whiskey und macht sich dabei über die Produkte lustig. Als er den kleinen Rupert kennenlernt, nimmt sein Leben eine Wendung. Ruperts Eltern wurden wegen ihrer linken politischen Ansichten vor dem Untersuchungsausschuß angeklagt, und der kleine Junge gerät in die Fängen des FBI. Auch Shahdov wird vor das Komitee zitiert…

[Kommentar]
Es ist ein wahres Vergnügen diesen Charles Chaplin-Film anzusehen. Es steckt so viel Energie und Leben in Mr. Chaplins Geschichte. In Anbetracht der Tatsache, dass er dieses Werk nach seinem Verlassen der Vereinigten Staaten drehte, lässt so manche Analogien zu seinem wahren Leben ziehen. Er verließ die USA aus politischen Gründen und lässt mit diesem Film ordentlich Dampf ab, eindeutig. Chaplin erzählt eine ausgesprochen komische Geschichte mit einer Vielzahl an politischen Anspielungen. Viel Wortwitz, gepaart mit einigen milden Slapstick-Einlagen, Situationskomik und vor allem ein sehr politisch angehauchter Humor in Bezug auf die amerikanische Gesellschaft und Politik zeichnen „Ein König in New York“ aus. Die Darsteller überzeugen allesamt und unterstreichen das mit einem komischen Charakter das herrliche Ensemble. Die Filmmusik und Sets wurden einfach gehalten, lassen aber Atmosphäre entstehen und passen sehr gut. Insgesamt ein unvergesslicher Film von und mit einer der größten Personen, die bisher vor der Kamera standen!

[Technik]
Technisch gilt das, was bei allen Filmen hohen Alters gilt: die Maßstäbe sind selbstredend nicht die gleichen, wie sie es bei aktuellen Kinoblockbustern auf DVD sind. Der hier gebotene Schwarz-Weiß 4:3-Vollbildtransfer überzeugt in Anbetracht des Alters auf Anhieb. Die Abstufungen der verschiedenen Grautöne gelang sehr gut, der Kontrast gefällt genau so, wie der hohe Grad an Details des Geschehens, nur die Schärfe hätte etwas höher ausfallen können. Neben einem ab und an auftretenden, leichten Flackern des Bildes gibt es keinerlei Einbussen des Sehgenuss zu verzeichnen. Kompressionsartefakte oder andere Störungen, die vom Mastering der DVD herrühren bleiben aus.

Wie es zu erwarten war, kommt auch dieser schon rund 45 Jahre alte Film mit einer monauralen Tonspur. Der Dolby Digital 1.0-Soundtrack weist in Sachen Sprachwiedergabe keinerlei Schwächen auf und vermag auch die Filmmusik und einige, sehr rare Hintergrundgeräusche adäquat wiederzugeben. Viel kann ansonsten nicht zum Klang geschrieben werden, er langt vollkommen aus und bietet keinerlei Fehler. Untertitel wurden der DVD nicht gegönnt.

[Fazit]
Mit „Ein König in New York“ bringt Kinowelt neben dem Chaplin-Werk „Rampenlicht“ den zweiten Film des weltberühmten Komikers am 18. Juli auf den deutschen Code2 DVD-Markt. Und es kann wieder ein sehr lobendes Urteil ausgesprochen werden, denn auch diese DVD vermag durch Inhalt und die technische Präsentation in Anbetracht des hohen Alters voll zu überzeugen! Neben der kurzweiligen, gerade einmal 106 minutenlangen Politsatire gibt es auch noch ein paar Bonusmaterialien auf der Disc zu erkunden. Unter dem schicken mit Musik unterlegten und einfach aufgebauten Menü erreicht der Betrachter 6 Trailer weiterer Kinowelt-DVDs, eine Kapitelauswahl (18 Kapitel), eine Fotogalerie, den Kurzfilm „Gewehr Über“ (35 minutenlang) und die obligatorischen Informationen über die Filmentstehung und den damaligen Hintergrund der Dreharbeiten. Die einseitige Dual-Layer-Disc wechselt für rund 40,- bis 50,- DM den Besitzer und wird diesem einen Heidenspaß bescheren. Mit einigen Späßchen war Chaplin seiner Zeit sehr voraus. Diese Satire gehört dazu und ist einfach köstlich. Gekonnt provoziert er und treibt die Situationen auf die Spitze. Chaplin-Fans kommen nicht drum herum. Empfehlenswert.

Andre Schnack, 12.07.2000

  Film/Inhalt
:
  Bild
:
  Ton
:
  Extras/Ausstattung
:
  Preis-Leistung
: