Hitler & Stalin – Porträt einer Feindschaft

Dokumentation
Dokumentation

[Einleitung]
Hinter den Namen Hitler und Stalin stecken gleich zwei der menschenverachtenden Diktatoren, welche die moderne Geschichte zu bieten hat. Ihre rigorosen Handlungsweisen gegen Menschenleben und ihre skrupellosen Aktionen zum eigenen Aufstieg und Machterhalt sind in jedem Geschichtsbuch abgefasst. In polybands Dokumentations-DVD mit dem Titel „Hitler & Stalin – Porträt einer Feindschaft“ wird nicht nur über die beiden Machtmenschen gesprochen, sondern insbesondere auf die Beziehung zwischen ihnen eingegangen. „Hitler & Stalin“ thematisiert dies vor dem Hintergrund eines Krieges, der unerbittlich bis zum bitteren Ende ohne Rücksicht auf Verluste geführt wird. Wir konnten uns die vermeintlich interessante Disc genauer ansehen und berichten.

[Inhalt]
Sie begegneten einander nie und blieben doch dauerhaft aufeinander fixiert: Hitler und Stalin. Sie stiegen auf zu Führern von Diktaturen, die an blutiger Gewalt alles übertrafen, was menschlicher Wille zur Macht bis dahin an Grausamkeit hervorgebracht hatte.

Scheinbar gesichertes Wissen liefert neue Einsichten in alte Fragestellungen: Wie werden Menschen zu Diktatoren? Was machte die Ähnlichkeit und was den Unterschied beider Herrscher und Systeme aus? Wie vereinbarte sich der brutale Terror und jener fanatische Glaube, der Millionen Menschen ans jeweilige System band? Warum hatte Moskau noch Angst vor dem toten Hitler? Wer weinte an Stalins Grab?

Der Film bleibt dicht an den Protagonisten, geht ihrem Programm und ihrer Paranoia nach und blickt erhellend auf Phänomene, die das 20. Jahrhundert erschütterten, total veränderten und bis in unser 21. Jahrhundert nachwirken.
(Quelle: polyband)

[Kommentar]
Es gibt politische Situationen in der Weltgeschichte, unabhängig der Zeit, die erwähnenswert sind, weil zwei mächtige Menschen gemeinsam oder aber auch gegeneinander an ihren Zielen arbeiteten. Ein Beispiel für einen weitgehend friedlichen Umgang bietet die Beziehung zwischen Kleopatra und Caesar, ebenfalls Führerfiguren ihrer antiken Imperien. Modernere Situationen wie sie der Kalte Krieg zwischen Kennedy und Chruschtschow hervorbrachten, hatten eines mit der vorgenannten Situation gemeinsam: die Oberhäupter trafen sich persönlich. Ganz anders hingegen bei „Hitler & Stalin“, die sich niemals trafen, vorerst vermeintlich schätzten und später bis aufs Blut bekriegten.

Diese Dokumentation spiegelt die damaligen Geschehnisse mit einem starken Fokus auf die Persönlichkeiten Adolf Hitler und Josef Stalin. Kernthema stellt eine der schwierigsten Zeiten der jüngeren Moderne dar, der Zweite Weltkrieg, an dem beide Diktatoren maßgeblich beteiligt waren, einer von ihnen sogar letztlich als Verursacher. Die Sendung erzählt zwangsweise vom Verlauf des Krieges und stellt dar, wie Stalin und Hitler agierten und reagierten, und davon, was sie mit ihren Handlungen auslösten und welche Konsequenzen diese hatten. Die meiste Laufzeit hinweg berichtet eine angenehme Stimme über die dargebotenen Archivaufnahmen. Ab und an gibt es auch aktuelle Aufnahmen.

[Technik]
Wer sich ein wenig im Segment der Dokumentationen tummelt und auskennt, dem wird die eine oder andere gezeigte Aufnahme eventuell bekannt vorkommen. Klar, das Material ist endlich und in seiner Qualität nicht immer top, denn immerhin hat es zumeist bereits 60 Jahre und mehr auf dem Buckel. „Hitler & Stalin“ erscheinen im anamorphen Breitbild-Format 1.78:1, zumeist entsprechend so zurecht geschnitten, dass die überwiegenden schwarz-weißen Aufnahmen auch entsprechend passen. Das Ganze sieht dann auch ganz gut aus, vor allem dann, wenn die aktuellen Bilder auf dem Wiedergabegerät erscheinen. Kontrast, Farbgebung und Kantenschärfe sind vor dem Hintergrund des hohen Alters zu bewerten. Artefakte oder Beeinträchtigungen des DVD-Transfers treten nicht auf.

„Hitler & Stalin“ erklingen zwar in einem angenehmen Ton, haben insgesamt hingegen sehr wenig akustische Finesse zu bieten. Zum einen durch die altersbedingte Thematik und den vorliegenden Materialien, zum anderen durch die Tatsache, dass in Form einer Dokumentation der Fokus ganz einfach auf die Vermittlung von Wissen liegt und nicht auf die Abbildung soundtechnischer Sperenzien. Dolby Digital 2.0-Ton – wahlweise in deutscher oder englischer Sprache – schmückt die meist schönen Bilder gelungen und glaubhaft. Immer wieder wechselt die Qualität stark von gut auf nicht so gut. Rauschen oder Verunreinigungen sind nicht auszumachen, leider jedoch auch keine optional hinzu zu schaltenden Untertitel.

[Fazit]
Mit der DVD im ansehnlich gestalteten Pappschuber „Hitler & Stalin“ erscheint keinesfalls die erste Sendung, die sich mit den beiden Diktatoren und ihrem politischen Verhältnis beschäftigen. Doch zweifelsfrei erscheint in ihr eine gut aufbereitete Sendung mit einer Laufzeit von rund 90 Minuten, die durch viele interessante Informationen zu begeistern versteht und sehr rasch verrinnt. Als zusätzliches Material fasst die einseitige Dual-Layer-Disc (DVD Typ 9) auch noch ein sogenanntes Werkstattgespräch der Autoren Ullrich H. Kasten und Hans-Dieter Schütt. Es handelt sich dabei um ein Interview mit einer Lauflänge von knapp 50 Minuten. Ferner gibt es noch etwas an unverwendeten Archiv- und Fotomaterialien. Die FSK liegt bei ab 12 Jahren, Erscheinungstermin war der 24. April und der Preis liegt bei rund 18,- Euro.

Andre Schnack, 06.05.2009

  Film/Inhalt
:
  Bild
:
  Ton
:
  Extras/Ausstattung
:
  Preis-Leistung
: