Memento

Drama/Crime/Mystery/Thriller
Drama/Crime/Mystery/Thriller

[Einleitung]
Als wahrer Insider-Tipp und Juwel der amerikanischen Filmindustrie stieg der 2000 abgedrehte Thriller „Memento“ von Regisseur Christopher Nolan in der Gunst der Zuschauer sehr schnell an. Mittlerweile befindet sich der Film auf der Top 250-Liste der Internet Movie DataBase auf Rang 11 – und das spricht ebenfalls für sich. In den Hauptrollen sind Guy Pearce, Carrie-Anne Moss, Joe Pantoliano, Mark Boone Junior und Russ Fega zu sehen. Die deutsche Code2-DVD erscheint aus dem Repertoire von Columbia TriStar Home Entertainment. Wir nahmen die DVD mit dem viel versprechenden Film genauer unter die Augen, lobten und rügten – das Ergebnis gibt es hier.

[Inhalt]
Bei einer brutalen Vergewaltigung kommt die junge Frau (Jorja Fox) von Leonard Shelby (Guy Pearce) ums Leben: eiskalter Mord. Durch das tragische Ereignis verlor der einstige Versicherungs-Ermittler Leonard sein Kurzzeitgedächtnis und ist seither kaum in der Lage etwas Sinnvolles anzustellen. Die chronische Vergesslichkeit lässt seine Ermittlungen mit schlechten Chancen beginnen. Kurzerhand fertigt Leonard von allen Dingen Fotografien an, schreibt sich alles auf und tätowiert sich die wichtigsten Notizen auf seine Haut! Denn schließlich ist es nicht einfach einen Mord aufzuklären, wenn man stets morgens aufwacht und keine Ahnung mehr von dem hat, was man am Abend zuvor unternommen hat. Er muss ständig von vorne anfangen, sich auf seine Notizen verlassen und seinem Instinkt trauen.

[Kommentar]
Regisseur Christopher Nolan, der mit „Following“ sein Regiedebüt ’98 feierte, erzeugte einen in seiner Stimmung unheimlich dichten Film mit viel Spannung. Und nicht nur das, sondern so bietet „Memento“ eine wirklich innovative, unterhaltsame und fesselnde Geschichte, die zugleich ausgesprochen interessant – aber auch anspruchsvoll – inszeniert wurde. Der Aufbau und Ablauf der Handlung mag verwirren, macht jedoch Sinn, sofern man das System dahinter verstanden hat. Doch eventuell tun sich hierbei einige Leute etwas schwer, denn schließlich bekommt man eine zerstückelte Geschichte im wahrsten Sinne des Wortes von hinten aufgerollt. Das Fazit nach dem herunter laufen des Abspanns: durch die Bank positiv. Die darstellerischen Leistungen gefallen ebenso, wie auch die stimmungsgeladenen Sets und der gesamte Stil aus Schnitt, Ton und Effekten. Ein erwähnenswerter Soundtrack garniert als Cocktail-Kirsche das Konstrukt. Ein unglaublicher Film, der zwar seine wahre Entfaltung nur beim ersten Mal anschauen entfaltet, jedoch zum mehrmaligen Sehen einlädt. Filmemacher Nolan, der auch das Drehbuch schrieb, gelang hier ein großer Wurf.

Exzellente Technik
Exzellente Technik

[Technik]
Der ungewöhnliche Film befindet sich auf einer technisch gelungenen DVD von Columbia. Das anamorphe Breibild hält sich an das Original-Kinoformat 2.35:1 und gefällt gut. Das besondere an dem Transfer: er wechselt zwischen einer sehr natürlich wirkenden Farbgebung eines Farbbildes und einem klaren aber leicht verrauschen Schwarz-Weiß-Gewand. Nachzieheffekte oder andere Störmuster aufgrund des Einsatzes das Bild verbessernder Mittel sind nicht auszumachen. Nur mit dem Schärfegrad kann man als Betrachter manchmal nicht ganz zufrieden sein. Doch auch über diese kleinere Schwäche in Form einer gewissen Softness kann hinweggesehen werden.

Kommen wir zum Ton der DVD. Dieser befindet sich in den Sprachen Englisch und Deutsch im Dolby Digital 5.1-Mehrkanaltonformat auf der Scheibe. Da es sich eher um eine recht ruhige Filmnatur handelt, passiert hier auch auf den hinteren Kanälen nur sehr wenig. Mehr als die Filmmusik und gelegentlich auftretende Hintergeräusche werden hier nicht offenbart. Die Unterschiede zwischen den beiden Sprachfassungen sind praktisch kaum auszumachen. Fehler treten nicht auf. Untertitel gibt es ebenfalls in den bereits erwähnten Sprachen.

[Fazit]
„Memento“ stellt zweifelsohne etwas Besonderes dar. Filmerisch gelang hier ein sehr innovatives und zudem noch spannendes und unterhaltsames Werk, dass mit einer sehr interessanten Thematik aufwartet. Der Film wurde auf einer einseitigen Dual-Layer-Disc (DVD Typ 9) abgelegt und ab einer Altersstufe von 16 Jahren freigegeben. Die Laufzeit beträgt rund 109 Minuten. Neben diesem Inhalt bietet die Scheibe über ein bedienerfreundliches Menü noch folgende Extras: ein Interview mit dem Regisseur Christopher Nolan (ca. 24 Minuten), der Original-Kinotrailer, Cast & Crew-Informationen und 5 Trailer weiterer DVD-Erscheinungen von Columbia TriStar. Nicht gerade üppig, dafür besser als gar nichts. Dieser einzigartige Film kann seit heute, dem 11. Juni, in den Videotheken ausgeliehen werden, die wahrscheinlich auch mit weiteren Extras ausgestattete Verkaufsversion folgt am 9. Juli zu einem Preis von ca. 29,- Euro. Empfehlenswert.

André Schnack, 11.06.2002

Ergänzung zur Review von „Memento“ (Doppel-DVD) vom 14.08.2008

Technischer Hinweis: (*) Hidden Feature: möchten Sie den Film rückwärts sehen, drücken Sie bitte im Hauptmenü (Filmstart eingerahmt) zweimal die rechte Pfeiltaste Ihrer Fernbedienung. Hierauf erscheint im Menü (rechts unten) der Begriff „Memento“ eingerahmt, den Sie bestätigen. Dann beginnt der Film.

  Film/Inhalt
:
  Bild
:
  Ton
:
  Extras/Ausstattung
:
  Preis-Leistung
: