Mord im Spiegel

Crime/Mystery/Thriller
Crime/Mystery/Thriller

[Einleitung]
Und ein weiterer Film aus dem Detektiv-Genre kommt mit dem Titel „Mord im Spiegel“ (Originaltitel: The Mirror Crack’d) aus dem Programm von Kinowelt Home Entertainment auf den deutschen Code2-Markt. Die englische Produktion von 1980 von Regisseur Guy Hamilton wurde in den Hauptrollen mit Angela Lansbury, Geraldine Chaplin, Tony Curtis, Edward Fox, Rock Hudson, Kim Novak und Elizabeth Taylor besetzt. Wir sahen uns die DVD-Fassung des Krimis genauer an und berichten.

[Inhalt]
St. Mary Meets ist ein kleines, verschlafenes englisches Dorf. Die beschauliche Atmosphäre wird allerdings empfindlich gestört, als ein Filmteam aus Hollywood hier eintrifft. Die Dreharbeiten zu einem Film über Maria Stuart wirbeln gewaltig Staub auf: Jeden Tag gibt es neue Rivalitäten oder Exzesse der beiden verfeindeten Filmdiven Marina Rudd (Elizabeth Taylor) und Lola Brewster (Kim Novak). Bei einem Galaempfang geschieht dann schließlich auch noch ein Mord. Doch das Opfer hat mit der Filmerei eigentlich gar nichts zu tun. Der ermittelnde Scotland Yard-Inspektor Craddock (Edward Fox) ist ratlos. Zum Glück hat er ja eine äußerst scharfsinnige Tante: Miss Marple (Angela Lansbury) übernimmt den Fall und recherchiert auf ihre ganz spezielle Weise.

[Kommentar]
Auch diese Werk gehört zu den Thrillern, die den Betrachter bis zum guten Schluss über die Identität des Täters im Unklaren lassen, und das ist sehr schön und spannend mit anzusehen, schließlich fiebert man als Betrachter bei den Ermittlungen mit und fragt sich stets, wer der Täter denn nun wirklich ist. Besonders viel Spaß macht das Ganze dann noch, wenn eine Riege an guten Darstellern mit von der Partie ist, so wie hier. Die Leistungen unter den Mitwirkenden variiert, gefällt aber über das Mittel gut. So auch die Geschichte nach einem Roman von Agatha Christie, welche von Jonathan Hales und Barry Sandler in Drehbuchform gebracht wurde. Der Stil und die Kostüme und Sets sind durchwachsen von englischen Spuren, zweifellos sind diese unverkennbar, jedoch nicht übertrieben und großartig aufgesetzt in der Wirkung. Es macht Laune der Aufklärung des Mordes beizuwohnen, wenn auch „Tod auf dem Nil“ und „Das Böse unter der Sonne“ durch Hercule Poirot schlüssiger und einen Hauch intelligenter wirkten. Dennoch ein scharfsinniger Thriller mit hohem Unterhaltungswert.

[Technik]
Auch „Mord im Spiegel“ hat nunmehr schon 22 Jahre auf dem Buckel, was nicht zwangsläufig für eine in der Qualität mindere Darbietung sprechen muss, und das wir hier bewiesen. Der hier vollzogene Bildtransfer im anamorphen Breitbildgewand 1.78:1 entspricht den Anforderungen und steht gut da. Er wurde anamorph auf den Datenträger gebannt und verfügt über eine ausreichend lebhafte Wiedergabe der natürlichen – wenn auch etwas fahlen – Farbigkeit der Bildflächen. Ein kontrastreiches Geschehens präsentiert sich insofern, dass man bei der Betrachtung das Alter nicht außer Acht lassen darf. Einige stehende und sich bewegende Rauschmuster sind ebenso unverkennbar wie auch dem gesamten Film den Aufnahmen eine gewissen Softness anzulasten ist.

Der Ton des Films gibt es im Format Dolby Digital 1.0 aus dem zentral gelegenen Lautsprecher eines Mehrkanaltonfähigen Heimkinos, wahlweise in den Sprachen Englisch, Spanisch und Deutsch. Er leistet das, was von ihm erwartet wird: das Wiedergeben einer verständlichen Sprachausgabe und die Abbildung von spärlichen Hintergrundgeräuschen und einer sachten Musikunterlage.

[Fazit]
„Mord im Spiegel“ von Agatha Christie bereitet gute und spannende Unterhaltung. Die DVD-Fassung aus dem Programm von Kinowelt Home Entertainment hingegen bietet zwar den unterhaltsamen Inhalt in einer technisch akzeptablen Wiedergabe, gibt sich aber im Bereich der Ausstattung mehr als nur reserviert und diskret, denn mehr als einen qualitativ stark beschränkten Trailer zum Hauptfilm und eine Fotogalerie finden sich nicht unter dem entsprechenden Menüpunkt. Darüber helfen auch nicht die optionalen Untertitel in den Sprachen Portugiesisch, Türkisch, Spanisch, Holländisch und Deutsch hinweg. Wer jedoch nicht so viel Wert auf solche Dinge legt, der bekommt eine gelungene DVD mit einem schönen Thriller geboten. Die einseitige Dual-Layer-Disc (DVD Typ 9) mit dem ca. 101minutenlangen Film ist seit dem 12. März als Kauf-DVD im Handel zu einem Preis um die 20,- Euro erhältlich.

Andre Schnack, 14.03.2002

  Film/Inhalt
:
  Bild
:
  Ton
:
  Extras/Ausstattung
:
  Preis-Leistung
: