Pulp Fiction (Special Edition)

Crime/Drama
Crime/Drama

[Inhalt]
Einen ganz anderen, damals neuen Weg ging der Regisseur und Filmemacher und Kenner Quentin Tarantino mit seinem Debüt Nachfolger „Pulp Fiction“. 1994 flimmerte der extrem erfolgreiche Film über deutsche Leinwände. Er zog die Massen in die Lichtspielhäuser, wie kaum erwartet. In den Hauptrollen des Titel sind John Travolta (Face/Off), Samuel L. Jackson (The Negotiator), Uma Thurman (Batman & Robin), Tim Roth (Reservoir Dogs), Bruce Willis (Die Hard) und Harvey Keitel (Reservoir Dogs) zu sehen. Nebenrollen werden von Quentin Tarantino, Christopher Walken und Steve Buscemi besetzt. Wir sahen uns diese Code2-DVD von universumfilm genauer an.

[Inhalt]
„Pulp Fiction“ erzählt wie in Kapiteln eines Buches unterteilt die Geschichten zahlreicher krimineller Individuen. Honey Bunny (Amanda Plummer) und Pumpkin (Tim Roth) verdienen sich ihre Brötchen mit Raubüberfällen auf verschiedene Shops, Kneipen, Tankstellen oder Kaffees. Butch (Bruce Willis) und Freundin Fabienne (Maria de Medeiros) wollen möglichst schnell L.A. verlassen, da der Boxer Butch nicht zur rechten Zeit im Ring zu Boden ging und es für eine gute Idee hielt, seinen Gegenüber K.O. zu prügeln. Sehr zuwider seines Auftraggebers Marsellus Wallace (Ving Rhames), der dadurch Geld verlor und nun gestresst reagiert. Zu dessen Leuten zählen auch die beiden Killer Vincent Vega (John Travolta) und Jules Winnfield (Samuel L. Jackson), die stets über ihre Arbeit, TV-Serien, Europa oder Fastfood-Ketten philosophieren und ganz nebenbei für Wallace die Drecksarbeit erledigen. Auch Marsellus Frau, Mia Wallace (Uma Thurman), die kein Gegner harter Drogen ist, spielt eine gewichtige Rolle in diesem Schurken-Ensemble. Und wie es das Leben will, so verknüpft ein roter Faden das Leben all dieser Figuren innerhalb von 24 Stunden auf eine gewisse Art und Weise.

[Kommentar]
Unlängst kann niemand der „Pulp Fiction“ mehr den errungenen Kult-Charakter absprechen oder strittig machen. Auch kann niemand die Coolness und den Tarantino-Style in Frage stellen, bestenfalls nicht mögen, da mitunter einigen zarten Gemütern die an den Tag gelegte Gewalt etwas widerspricht. Dennoch: Erfolgreicher hätte sein zweites Werk nicht sein können. Der 148minutenlange Film über das Leben krimineller Figuren stellt einfach gute Unterhaltung mit einer gehörigen Portion Komik und Coolness dar. Der Film, reich an Dialogen und arm an Action, bietet Intensität. Dinge passieren sehr überraschend und wenn etwas eintritt, dann aber auch gleich ziemlich heftig. Story und Look haben einfach Klasse: neben einer gut erzählten Geschichte mit Unmengen an bekannten Schauspielern bietet der Film einen kräftigen, einfach grandiosen Soundtrack, einen tollen intelligenten Aufbau der Story und einen pechschwarzen Humor. Die Darsteller, die Machart und die Musik der ’70er faszinieren. Es werden vier Kapitel erzählt, wobei diese viele Zusammenhänge und Schnittpunkte haben. „Pulp Fiction“ hat Charme und Atmosphäre, das kann nicht genug erwähnt werden. Wer sich vor etwas Gewalt nicht scheut, der wird hier brillant unterhalten. Absolut sehenswert.

Exzellente Technik
Exzellente Technik

[Technik]
Man hat sich beim Bild ins Zeug gelegt und dieses erneut überarbeitet, so dass der anamorphe 2.35:1 Breitbildtransfer sehr ansehnlich wirkt. Kontrast, Farbgebung und Kantenschärfe sind wirklich in Ordnung. Auch die Schärfe kann mittlerweile besser gefallen, als in vorhergehenden DVD-Erscheinungen. Daraus folgt: es werden auch mehr Bilddetails abgebildet, was der Gesamtwirkung positiv zugute kommt. Klarer, plastischer und qualitativ einfach hochwertiger – so kann die visuelle Darbietung beschrieben werden. Ebenfalls sehr wichtig: der Ton.

Jenen gibt es im Format Dolby Digital 5.1 in den Sprachen Deutsch und Englisch. „Pulp Ficition“ zeigt sich von der dialogstarken Seite und kann vor allem dort auch Qualitäten aufweisen. Explosionen, Kugelhagel oder andere Surroundeffekte treten nur selten auf, lediglich die Musik dringt auch des Öfteren aus den hinteren Kanälen. Die Sprachausgabe erklingt sehr sauber und deutlich aus dem Center-Speaker. Zusammenfassend kein besonderer Ton, aber solide Kost, die den Anforderungen gerecht wird. Leider werden allerdings beim englischen Originalton deutsche Untertitel eingeblendet.

[Fazit]
„Pulp Fiction“ erscheint in dieser Version mit den technisch hochwertigsten Wiedergabequalitäten und einem ansonsten sehr ähnlichen Inhalt zu der vorherigen DVD von universumfilm. Der 148minutenlangen Film befindet sich auf einer einseitigen Dual-Layer-Disc (DVD Typ 9). Nebst Meisterwerk finden wir noch folgendes Bonusmaterial vor: Cast & Crew Infos, Referenzen & Inside Jokes, Marsellus Wallace‘ Koffer: Die Theorie, Goofs, Informationen zu entfallenen Szenen, „Drück den Burger“ (Interaktives Feature), eine Featurette, Statements von Cast & Crew und Trailer zu „Pulp Fiction“ (deutsch / englisch) und 8 weiteren Filmen. Was die deutsche Sprachfassung angeht, so sind Untertitel optional auf deutsch und türkisch einzuschalten. Bei dieser DVD handelt es sich um ein Bestandteil der aktuellen Tarantino Gold-Box.
Der in 27 Kapitel unterteilte Film begeistert zweifelsohne, auch Leute, die vielleicht „Reservoir Dogs“ nicht mochten aber auf gutes Kino stehen. Wer den Film schätzt, braucht diese Disc. Empfehlenswert.

Andre Schnack, 28.10.2003

  Film/Inhalt
:
  Bild
:
  Ton
:
  Extras/Ausstattung
:
  Preis-Leistung
: