The Matrix

Action/Science-Fiction
Action/Science-Fiction

[Einleitung]
1999 erschien ein Film-Phänomen: „Matrix“ (Originaltitel: The Matrix) von den Regisseuren und Brüdern Andy Wachowski und Lana Wachowski, die mit ihrem ersten von insgesamt drei Filmen ein bahnbrechendes Science-Fiction Ereignis schufen. Mit irrem Erfolg wurde der Film gefeiert, sein Stil und die Grundidee gelten bis heute als toll. Die Figuren sind großartig und die Unterhaltung spannungsvoll und unheimlich atmosphärisch. In den führenden Rollen zu sehen: Keanu Reeves, Laurence Fishburne, Hugo Weaving sowie Carrie-Anne Moss. Ich konnte mir den Erfolg von dazumal auf High Definition Blu-ray Disc genauer anschauen und berichte über den Film von 1999 aus der US-amerikanischen und australischen Filmküche. Warner Home Video.

[Inhalt]
Was ist die Matrix? Diese Frage quält den Hacker Neo seit Jahren. Er führt ein Doppelleben – tagsüber ist er Thomas Anderson und arbeitet in einer Software-Firma, nachts wird er zu Neo. Eines Tages wird er von der Hackerin Trinity zum mysteriösen Morpheus geführt. Der erklärt Neo, daß er „der Auserwählte“ sei und die Aufgabe hätte, die Matrix zu zerstören. Auch er kann Neo nicht einfach erklären, was sie genau ist: Die Matrix ist die Welt, in der wir leben, eine vom Computer erschaffene, künstliche Umwelt, die wir für echt halten, weil sie direkt in unser Hirn eingespeist wird. Morpheus hat einen Weg gefunden, aus der Matrix in die wirkliche Welt zu kommen.

Dort sieht es eher finster aus: Die Maschinen haben die humanoide Zivilisation unterjocht und züchten Menschen in riesigen Farmen, um sie als Energiequellen zu verwenden. Hier bewegt sich Morpheus mit seiner Crew in einem kleinen Hovercraft, immer auf der Suche nach „dem Auswerwählten“, der dazu berufen ist, die Menschen in die düstere, aber echte und freie Welt zurückzuführen. Neo scheint der Richtige zu sein – doch ein paar Probleme gibt es: Er kann zwar jederzeit aus der echten Welt in die Matrix, allerdings gibt es dort sogenannte „Agenten“, gefährliche Computerprogramme, die sich in Menschengestalt in der Matrix verfügen. Diese Agenten haben übernatürliche Kräfte und sind Neo sofort auf den Fersen…
(Quelle: Online-Filmdatenbank, ofdb.de)

[Kommentar]
Der Netflix-Dienst machte mich auf den Film aufmerksam, und so kam es, dass meine (Stief)tochter zum ersten Mal „Matrix“ anschaute. Und zwar wahrscheinlich in einer hochwertigeren technischen Qualität als dazumal im Kino, als ich ihn zum ersten Mal sah. Der Film ist ein Erlebnis, auf jeden Fall. Auch heute noch. Was vor allem an der dazumal besonders frischen und innovativen Story lag. Die Grundidee faszinierte ungemein, nachdem man sie einmal erfasst und verstanden hatte. Die Darstellung der an und für sich unwirtlichen und sau gefährlichen Umwelt gelang unheimlich atmosphärisch und stimmungsvoll. Auch dadurch gewinnt nicht zuletzt die gesamte Darbietung an Wert. Die Geschichte ist toll, das ist hochwertiges Science-Fiction.

[Technik]
Der Bild-Transfer erfolgt in Form von High Definition Bildern im Format 2.40:1, entsprechend in 1080p-Technologie. „The Matrix“ gewinnt unheimlich daran, dass wir es mit stets künstlicher Ausleuchtung zu tun bekommen. Der künstlerische Einfluss ist subtil und arbeitet weniger auffällig und doch wirksam. „The Matrix“ schöpft daraus, dass die computergenerierten und beeinflussten Bildern nahtlos im Geschehen eingebettet sind. Das alles wirkt sehr authentisch und visuell hochwertig. Rauschen oder Verunreinigungen treten nicht auf den Plan, auch verläuft die Kompression ordentlich und ohne Bildung von Artefakten. Alles in allem ein modernes HD Geschehen, welches der bisherigen Standard Definition Variante weitaus überlegen ist.

Die tonalen Leistungen der Blu-ray Disc sind ebenfalls gut. Geboten in Dolby Digital 5.1 in den Sprachfassungen Deutsch, Englisch, Spanisch sowie Englisch in Dolby TrueHD 5.1. Untertitel sind optional aus gleich zehn unterschiedlichen Sprachen auszuwählen. Der Ton ist lebhaft, es rummst hier gewaltig und immer wieder wird klar, warum sich hier der Mehrkanalton bewährt. Viele Effekte erzeugen eine dichte Räumlichkeit, auch ist die Sprache stets verständlich und die musikalischen Mittel überzeugen durch Präsenz und Volumen. Alles in allem entsteht ein dynamischer und im Spektrum weiter Surround-Sound.

[Fazit]
Mir gefiel die High Definition Darstellung dieses tollen Genre-Highlights auf Anhieb und durchgängig. „The Matrix“ besitzt eine Laufzeit von rund 138 Minuten und befindet sich auf dieser einseitigen und zweischichtigen Datenträgers, einer Blu-ray Disc des Typus 50 (BD 50). Diese Version weist praktisch kein nennenswertes Bonusmaterial auf, wie schade. Eine sogenannte Premium Collection, ebenfalls Blu-ray Disc, hingegen weist einen ganzen Batzen an Extras auf. Wer es darauf absieht, der sollte zu ihr greifen, wem die Extras relativ egal sind, der kann zu diesem Low-Budget Produkt greifen, technisch ist es praktisch irrelevant. Veröffentlichungstermin war der 2. April 2010, immerhin fast fünf Jahre her. Ich kann die Disc nach wie vor empfehlen. Macht Spaß und ist technisch auch sehr gelungen.

Andre Schnack, 23.03.2015

Film/Inhalt:★★★★★☆ 
Bild:★★★★★☆ 
Ton:★★★★☆☆ 
Extras/Ausstattung:★★☆☆☆☆ 
Preis-Leistung★★★★☆☆