The Musketeer (Special Edition)

Action/Adventure/Drama
Action/Adventure/Drama

[Einführung]
mcone, Media Cooperation One, veröffentlichte in diesem Jahr (August) bereits die DVD „The Musketeer“ in Deutschland. Nun – pünktlich zum Weihnachtsgeschäft – wird noch mit einer 2 DVD umfassenden Special Edition nachgelegt. Peter Hyams 2001 abgedrehtes „Musketeer“ stellt eine weitere Dumas-Ausschöpfung dar. In den Hauptrollen sind Justin Chambers, Tim Roth, Catherine Deneuve, Mena Suvari und Stephen Rea zu sehen. Wir konnten uns die limitierte Special Edition des actiongeladenen Films ansehen. Das Drehbuch entstammt der Feder von Gene Quintano.

[Inhalt]
Frankreich im 17. Jahrhundert. Der schwache König wird von Spanien und England bedrängt, doch die größte Gefahr für Land und Leute wohnt im Schloss gleich nebenan: Kardinal Richelieu (Stephen Rea) spinnt hinter des Königs (Daniel Mesguich) Rücken eine Intrige nach der anderen, während seine schwarzgewandeten Mordbrenner Terror unter der Bevölkerung verbreiten. Deren Anführer Febre (Tim Roth) scheut keine Degen-Auseinandersetzung und fechtet unglaublich gut. Der junge D’Artagnan (Justin Chambers), dessen Eltern von den Schergen Richelieus gemordet worden, drängt zu den Musketieren des Königs, die das letzte Bollwerk gegen die Machenschaften des Kardinals stellen. In die Fußstapfen seines Adoptivvaters will er treten, und Rache nehmen für die Vergangenheit. Ein wildes Abenteuer beginnt und D’Artagnan trifft in diesem auch noch seine Liebe: die schöne Francesca (Mena Suvari).

[Kommentar]
Wenn man einige aktuelle Actionfilme gesehen hat, kann man der Verpackungsangabe „furios in Szene gesetzt!“ nur bedingt zustimmen. Richtige Action wird hier meist in Form von Martial-Arts Einlagen geboten, welche eine sehr gute Choreografie aufweisen. Mittels Drahtseiltechnik und einigen Computereffekten werden hier die Grenzen der Physik geschickt aus den Angeln gehebelt. Diese Machart fasziniert und bietet gute kurzweilige Unterhaltung mit guten Stunts und einem aufregenden Tempo. Nach hoher Schauspielkunst muss hier nicht gesucht werden, es wäre vergebene Mühe. Stattdessen gibt es jedoch ansehnliche Sets und passende Kostüme, nur stellenweise etwas zu wenig Komparsen, was der Stimmung etwas Wirkung raubt. Atmosphärisch vermag durchaus der Charme der Zeit zu entstehen, die gewünschte Intensität bleibt jedoch trotz wirklich schön fotografierter Landschaftsaufnahmen aus. Das Script von Gene Quintano und Fabrice Ziolkowski wurde stellenweise etwas sachte erzählt, eine leichte Brise Humor gefällt dafür umso besser. Inhaltliche Tiefe oder überraschende Twists & Turns bleiben aus. Hyams hat Ideen, und keine schlechten. Leider stiehlt im Cast Tim Roth der eigentlichen Hauptfigur Justin Chambers oft die Show.

[Technik}
Der anamorphe 2.35:1 Originalformat weist überwiegend einen kräftigen Kontrast und eine ausreichende Kantenschärfe auf, die manchmal in leichte Softness driftet. Der Kontrast kann überzeugen, wenn auch ab und an etwas zu viel Schwarzton regiert und Details in dunklen Szenen verschwinden. Ab und an wird der Betrachter mit einem leichten Rauschen konfrontiert, stellenweise lässt auch die Kantenschärfe unter diesen Umständen zu wünschen übrig. Insgesamt jedoch zählen vor allem die knackige und plastische Gesamtwirkung und die Farbgebung zu den Pluspunkten des Transfers. Unterlegt werden die feinen und aufwendigen Degenkämpfe mit einem Mehrkanalton im Format Dolby Digital 5.1 oder aber DTS 5.1 in deutscher Sprache oder in Form eines englischsprachigen Dolby Digital 5.1-Soundtracks. In beiden Sprachen wurde auch noch auf Kopfhörer ausgerichteter Sound „headphone – surround“ abgelegt. Augenmerk wurde beim Mehrkanaltonformat auf eine sehr effektlastige und dynamische Front gelegt. Hintergrundgeräusche und atmosphärische Umgebung erklingen auch aus den hinteren Kanälen, im Volumen der Front unterlegen. Schwungvoll und nicht arm an Räumlichkeit kommen die Actioneinlagen gut zur Geltung, die Dialoge bleiben dabei stets rauschfrei und klar verständlich. Ein sehr tiefer Bass macht mächtig auf sich aufmerksam. Untertitel gibt es optional in deutscher Sprache.

[Fazit]
mcone veröffentlicht mit dieser DVD einen guten Wurf. Keine Frage, so wird doch ein 2 DVD Set immer gerne gesehen und optisch macht das Digipak auch einiges her. Es handelt sich bei dem rund 100minutenlangen Popcorn Film um „Action“ bei dem Tiefgang und Glaubwürdigkeit vernachlässigt werden. Die FSK liegt bei 12 Jahren. Die eingesetzten Medien sind eine DVD 9 und eine DVD des Typus 5, auf der sich der Großteil der Bonusmaterialien befindet. Dieses 2 Disc-Set befindet sich im geprägten Schuber und wurde limitiert. Der Verpackung liegt auch nebst einem informativen Booklet und einem 3D-Hologramm Bild ein nummeriertes Zertifikat bei.

Zur Ausstattung. Disc 1 bietet den Hauptfilm, einen Audiokommentar von Regisseur Peter Hyams, Trailer, Biografien und Programmhinweise (4 Trailer weiterer DVDs). Auf der zweiten DVD finden wir vor: ein Interview mit Regisseur Peter Hyams (24 Min.), eine Making of Featurette (15 Min.), eine Special Effects Featurette (5,5 Min.), einen Storyboard Film-Vergleich (mit MultiAngle Funktion), eine Behind-The-Scenes Fotogalerie, eine weitere Fotogalerie übers Storyboard und internationale Artwork, Trailer und letztlich auch noch TV-Spots. Das Menü wurde sehr schön gestaltet und animiert, was aber nach genügenden Ansichten auch per Menüauswahl unterdrückt werden kann. Zu den englischsprachigen Extras können stets deutsche Untertitel gelesen werden, was auch als sehr erfreulich zu werten ist. Inhaltlich wird einiges an Informationen geboten, von intensiven PR-Ausflügen zu Glück kaum eine Spur. Das Interview mit Peter Hyams gibt Einblick in seine Ansichten der Dinge und zeigt das schöpferische Ego eines Filmemachers.

Abschließend bleibt ein rundum guter Eindruck. Der Film mag natürlich Geschmackssache sein und bleiben, die Aufmachung und die Extras jedoch sprechen eine Sprache, die auf dem DVD Markt verstanden und geschätzt wird. Nur bei der Technik hätte das Ergebnis eine Spur besser ausfallen können. Für Musketiere Fans gibt es kein Drumherum.

Andre Schnack, 17.11.2003

  Film/Inhalt
:
  Bild
:
  Ton
:
  Extras/Ausstattung
:
  Preis-Leistung
: