Der Untergang des Alten Ägypten

Dokumentation
Dokumentation

[Einleitung]
Mit „Der Untergang des Alten Ägypten“ erscheint endlich einmal wieder eine Dokumentation über die Vergangenheit der Menschheit. Diese eher klassisch anmutende Dokumentation über das Alte Ägypten und die Tatsache, dass dieses einst gigantische Reich schlussendlich unterging, kommt aus dem Angebot von polyband und es ist wenig überraschend, dass die Wahl des Datenträgers auf die Standard Definition DVD fiel. Interessiert am zweiteiligen Inhalt und neugierig auf die Umsetzung auf DVD wagte ich mich in der Zeit zurück nach Ägypten.

Inhalt
Warum versank das alte Königreich Ägypten im Wüstensand? Was geschah vor etwa 4200 Jahren an den Ufern des Nils? Diesen Fragen geht die zweiteilige Dokumentation „Der Untergang des Alten Ägypten“ nach. Wissenschaftler aus aller Welt suchen nach Antworten: in den Pyramiden des Alten Reiches, in einem Massengrab bei Luxor, an mumifizierten Krokodilen und an den Gletschern des Kilimandscharo.

In der ersten Folge, „Bürgerkrieg im Alten Reich“, erhalten Archäologen exklusiv Zugang zur Pyramide des Pharaos Pepi II. Hieroglyphen in der Grabkammer künden von Unruhen, Feuersbrunst und Verwüstung. Weitere Funde deuten auf einen Verfall der Macht der Pharaonen zugunsten von Fürsten und hohen Staatsbeamten hin. Nach einer 700-jährigen Blütezeit zerfiel das Alte Reich Ägypten. Doch was löste die Apokalypse aus?

In der zweiten Folge, „Das Massengrab der Krieger“, untersuchen Wissenschaftler eine Grabstätte in Luxor. Darin finden sich die Überreste von 60 mumifizierten Menschen. Wer waren die Toten, und warum wurden sie in einem damals unüblichen Massengrab bestattet? Die Skelette lassen auf einen gewaltsamen Tod und Kriegshandlungen schließen. Doch erst die Mitarbeit von Klimaforschern und Ökologen bringt die Lösung.
(Quelle: polyband)

[Kommentar]
Wir erleben hier Geschichte pur. Mit vielen wissenschaftlich erarbeiteten Erkenntnissen und anderen Fakten wird eindrucksvoll auf viele Dinge zurückgeschlossen. Dies ist insbesondere dadurch interessant, da stets neue und weitere Erkenntnisse das Ergebnis schärfen. Wie kann das sein, schließlich wird seit Jahrhunderten daran geforscht, was auch korrekt ist. Allerdings können nicht zuletzt auf Grund technischer Fortschritte viele neue und bislang nicht betrachtete Seitenthemen mit beachtet werden. Klimaforscher und Ökologen haben mit Sicherheit andere Gedanken zur Faktenlage als ein reiner Archäologe. Doch sind beide Wissensbereiche relevant.

„Der Untergang des Alten Ägypten“ überzeugt jedoch nicht nur durch interessant aufbereitetes Wissen, welches angenehm, leicht und interessant vermittelt wird. Auch die Nutzung der technischen Möglichkeiten der digitalen Medien macht hier etwas her. Alles in allem sind das gut investierte Minuten, wenn man für das Altertum der Ägypter etwas übrig hat oder eben einfach etwas mehr wissen will, als dass es dort den Nil, Pyramiden und die Metropole Kairo gibt.

[Technik]
Der Standard Definition-Transfer erfolgt mittels 16:9-Aufnahmen, die sich dem Format 1.78:1 verschrieben haben. Insgesamt und über alles hinweg kann man mit den gebotenen Bildern zufrieden sein. Man beachte die stets weniger guten Ausleuchtungen innerhalb einer Pyramide, dann wiederum die strahlende, gleissende Sonne in der Wüste. Das sind keine idealen Bedingungen, aber die historischen Stätten sind nun einmal dort, wo sie sind. Interviewausschnitte oder andere visuelle Elemente machen ebenfalls eine gute Figur, so dass ein positiver Gesamteindruck bleibt. Dieser wird auch weder von Kompressionsartefakten, noch anderen Störungen beeinflusst.

Deutschen oder wahlweise englischen Ton im angestaubten Dolby Digital 2.0-Format gibt es auf dieser einseitigen und einschichtigen DVD (Typ 5) vorzufinden. Eigentlich überhaupt gar keine Überraschung, schließlich ist dies hier mehr eine Fachsendung als ein Unterhaltungs-Titel. Und so fällt eben auch der Ton aus, sachlich und nüchtern festgehalten. Raumklang ist hier keine der Absichten, vielmehr geht es um verständliche Sprache und etwas aus der Umgebung, sowie dem immer wieder einsetzenden musikalischen Noten.

[Fazit]
Die Frage, ob das DVD Medium für die Dokumentation oder generell Produktionen dieser Art noch das richtige, vor allem zeitgemäße Medium ist, darf gestellt werden. Allerdings ist die Konsequenz recht alternativlos, schließlich gibt es den Titel schlichtweg nicht auf High Definition Blu-ray Disc. Wer sich für diese Themen und Historie im Allgemeinen interessiert, der erhält hier eine tolle zweiteilige Dokumentation, technisch solide und auf ihrer Laufzeit von rund 95 Minuten in zwei Teilen sehr lehrreich. Erhältlich ist der Titel seit dem 25. September und das Info-Programm gemäß §14 JuSchG fordert rund 16,- Euro im Handel als Gegenleistung.

Andre Schnack, 30.09.2020

Film/Inhalt:★★★★☆☆ 
Bild:★★★★☆☆ 
Ton:★★★☆☆☆ 
Extras/Ausstattung:★★★☆☆☆ 
Preis-Leistung★★★★☆☆ 

Hat der Review gefallen?

(Sehr schlecht, Schlecht, Mittel, Gut, Sehr gut)

Durchschnittsbewertung: 5 / 5. Anzahl Wertungen: 1

Keine Bewertung bislang, sei der erste!