Volcano – Heisser als die Hölle

Action/Drama/Science-Fiction
Action/Drama/Science-Fiction

[Einleitung]
„Volcano – Heisser als die Hölle“ von 1997 ist einer der Filme, die man im Allgemeinen als Katastrophen-Film bezeichnet. „Volcano“ bietet vor der Kamera einige hartgesottene Darsteller, darunter allen voran Tommy Lee Jones, der uns allen aus „Men in Black“ bekannt sein dürfte sowie aus unzähligen weiteren Hollywood-Titeln. An seiner Seite spielen Anne Heche, Don Cheadle, Gaby Hoffman und Keith David. Die Regie übernahm der gebürtige Brite Mick Jackson nach einem Drehbuch von Jerome Armstrong und Billy Ray. Diese neu aufgelegte High Definition Blu-ray Disc erscheint aus dem Angebot von FilmConfect Home Entertainment.

[Inhalt]
In Los Angeles ist eigentlich von Erdbeben über Unruhen mit Straßenschlachten oder gar Überschwemmungen mit Schlammlawinen schon alles passiert. Auf einmal beginnt es allerdings unter dem bekannten Wilshire Boulevard zu brodeln: Ein Vulkan, der heißer als die Hölle ist, bricht aus und die glühende Lava fließt unaufhaltsam los. Vulkan und Stadt verschmelzen zu einem brennenden Feuerball und die Stadt der Träume wird zu einem furchtbaren Alptraum.
(Quelle: FilmConfect Home Entertainment)

[Kommentar]
Eine Inhaltsangabe, welche sich ausschließlich auf die Haupthandlung bezieht und keinerlei beteiligte Figuren nennt – das ist selten. Dabei haben wir hier gleich einige bekannte Gesichter vor der Kamera auszumachen. Doch die Hauptrolle gebührt der tödlichen Hitze, die sich in Form von Lavaflüssen, herumfliegenden Feuerbällen und erdbebenartigen Stößen zusammensetzt und die Figuren unserer Geschichte ordentlich in Trapp halten. Die Gruppe ist dabei keinesfalls willkürlich zusammengesetzt, sondern deckt weitgehend die Sympathie-Bedarfe des Publikums ab. Der eigentliche Held ist natürlich Tommy Lee Jones Figur Mike Roark.

Neben ihm gibt es noch einige mittlerweile sehr bekannten Darsteller oder aber welche, die nach ein paar Jahren von der Bildfläche verschwanden. Die eher klassische Story mit klassischem Helden und angestaubter Rollenverteilung befasst sich vor allem damit, dass Dinge zerstört werden und die Menschen vor Naturgewalten zu flüchten scheinen. Das ist natürlich etwas limitiert, vertreibt auf der anderen Seite ohne tieferen Sinn sehr ordentlich und unterhaltsam die Zeit. Viele Fragen an die Logik sind keine gute Idee, ansonsten solide.

[Technik]
Der Einsatz von High Definition-Technik macht sich vorrangig erstmal per Bild bemerkbar. Da wir unheimlich visuelle Wesen sind, fällt uns etwas am Bild am schnellsten auf. „Volcano“ bietet ein interessantes Zusammenspiel unfassbar vieler Gelb- und Rottöne sowie von Dunkelheit und Schatten, was den Kontrast natürlich entsprechend beflügelt. „Volcano“ hat viele Bilder aufzuweisen, die gar nicht so rasant und schnell geschnitten sind. Hier sehen wir noch Action-Kino, dass ohne hunderte von Schnitten in den actiongeladenen Momenten auskommt. Alles wirkt solide, ordentlich und weitgehend auch sauber und klar. Die Kompression arbeitet überraschend gut in diesem Umfeld.

Neben den bereits veröffentlichten Versionen von „Volcano“ gesellt sich nun diese mit einem DTS-HD Master Audio 5.1-Mehrkanalton hinzu. Und damit nimmt sie auch gleich die Pole-Position ein und setzt sich an die Spitze, praktisch an den Gipfel des Vulkans. Auch wenn man Anlass hat hier und dort die Akustik im Hinblick auf die räumliche Weite zu kritisieren, so befindet sich das alles noch in einem Rahmen, der absolut in Ordnung ist. An der Wiedergabegüte gibt es nichts auszusetzen und keinerlei Knacken, Rauschen oder Knistern hält hier Einzug. Es gibt Deutsch und Englisch in gesprochener Sprache und ausschließlich Deutsch in der optionalen Untertitelvariante.

[Fazit]
Katastrophenfilme gibt es immer mal wieder und sie sind besonders geeignet zu zeigen, was die technischen Mittel im Film bereits zu leisten in der Lage sind. Denn hier können die visuellen Effekte sich so richtig ausleben und das Special-Effects Cast darf zeigen, was es kann. „Volcano“ erschien 1997 und besitzt eine rundum gelungene technische Abbildung auf dieser High Definition Blu-ray Disc. Die Laufzeit liegt bei rund 104 Minuten und die Altersfreigabe liegt bei ab 16 Jahren. Die von FilmConfect veröffentlichte Disc kam bei mir in einem schicken schwarzen (nicht blauen) Amaray Case an. Dies brachte das gelungene Verpackungsdesign gut zur Geltung. Nennenswerte Extras gibt es nicht. Erschienen am 19. Oktober 2018 zu rund 11,- Euro.

Andre Schnack, 05.11.2018

Film/Inhalt:★★★☆☆☆ 
Bild:★★★★☆☆ 
Ton:★★★★☆☆ 
Extras/Ausstattung:★☆☆☆☆☆ 
Preis-Leistung★★★☆☆☆