Alkohol – Der globale Rausch

Dokumentation
Dokumentation

[Einleitung]
„Alkohol – Der globale Rausch“ ist eine Dokumentation über ein Thema, dass sich kulturell so intensiv, unwiderruflich in unsere kulturelle Entwicklung verwoben und verfestigt hat, wie der Alkohol. Natürlich schon zig Male Thema solcher Sendungen gewesen, aber vielleicht eben nicht so, wie hier. Ich konnte mir die 2020 veröffentlichte Dokumentation „Alkohol – Der globale Rausch“ von Filmemacher Andreas Pichler genauer anschauen, und zwar auf einer Standard Definition DVD-Fassung. „Alkohol – Der globale Rausch“ erscheint in dieser Form von Sony Pictures Entertainment.

Inhalt
Alkohol: Kein Stoff der Welt ist uns so vertraut. Doch trotz seiner psychoaktiven und zerstörenden Wirkung gilt er nicht als Droge. Weltweit sind etwa 140 Millionen Menschen davon abhängig. Warum lassen wir das zu? Der Autor sucht in der Doku Antworten auf viele Fragen. Warum wir überhaupt trinken, was Alkohol mit uns macht und wie stark die Industrie Gesellschaft und Politik beeinflusst.
(Quelle: Sony Pictures Entertainment)

[Kommentar]
Am 11. Juni besprach ich (liest sich wie Heilpraktiker) den Titel „Alkohol“ also Download-Fassung aus dem AppleTV-Store. In dvdcheck-Kategorien zugeordnet gesprochen „Download“. Hier hingegen schauen wir uns nun den gleichen Inhalt als DVD-Version, somit als Standard Definition, an. Somit bleibe ich natürlich bei meinem Kommentar vom 11. Juni, der hier noch einmal abgedruckt ist, gleich nach der entsprechenden Verlinkung.

Was soll man dazu schon noch schreiben. Eigentlich sollten wir alle es besser wissen. Millionen Menschen leiden unter dem, was man Sucht nennt. Die Sucht nach Alkohol, die schwerwiegende gesellschaftliche, voranging jedoch gesundheitliche Probleme mit sich bringen kann und in der Regel auch wird. „Alkohol – Der globale Rausch“ ist eine Dokumentation, die sich genau dieses Themas annimmt und hinterfragen will, wie es soweit kommen konnte. Warum leben wir heute in einer Welt, in der Alkohol fest zu unserem Leben, unserer Kultur gehört und haben um die Gefahren vergessen oder nehmen sie hin? Heute würde niemand mehr vergleichbare Substanzen und Erzeugnisse „zulassen“ oder „genehmigen“, doch Alkohol ist praktisch nicht wegzudenkendes Gut – über den gesamten Globus.

Wie kam es dazu, welche Rolle spielt der Stoff für die Politik, die Gesellschaft und der wirtschaftliche Faktor ist wie gelagert? Fragen über Fragen, die man auch genauer beleuchten kann, was hier im Rahmen einer interessant aufbereiteten Sendung auch geschieht. So kommen wir zu vielen neuen oder auch weniger neuen Erkenntnissen, die uns das Thema verschieden beleuchten lassen. Doch egal aus welchem Blickwinkel man sich diesem Komplex auch nähert, man muss einige psychologische Themen ebenfalls mit einbeziehen um ansatzweise nachvollziehen zu können, wie es soweit kam, kommen konnte. „Alkohol“ nimmt sich dabei gar nicht zu ernst, doch schimmert Ernsthaftigkeit durch. Gut so und gut gemacht, die Doku.

[Technik]
Ich will mich am Ende gar nicht nennenswert ärgern, so raus mit der Katze. Es gibt hier keinerlei Extras, nur Trailer, was natürlich dünn, aber auch irgendwie weniger überraschend ist. „Alkohol – Der globale Rausch“ ist technisch, hier nun visuell betrachtet, ein anamorphes Breitbild, welches allen aufgebrachten Anforderungen gerecht wird. Der Transfer erfolgt in 1.85:1-Aufnahmen, die sich altersbedingter TV-Güte erfreuen, oftmals auch hochwertiger. Ich war mit den gebotenen, zumeist satten Kontrasten weitgehend sehr zufrieden. Alles stimmt soweit, nur die Kantenschärfe fiel geringer aus, oftmals sogar recht schlecht. Die Kompression zeigt keine negativen Eigenschaften auf.

Der Ton zeigt leider recht wenig räumliche Weite auf. Das ist das, was für gewöhnlich die Spiel- und Kinofilme entsprechend hervorhebt. Bereits die ersten Lichtspielhäuser der Moderne hatten Systeme, die versuchten durch verschiedenste Kniffe eine Räumlichkeit im Saal herzustellen. Dies geschieht hier gewissermaßen auch, nur im modernen und gediegen anmutenden DTS 5.1-Format in Deutsch (und DD 51.) oder aber Englisch Dolby Digital 2.0, Untertitel: Englisch. Berauschend ist das akustische Fest mitnichten, zu schmal, zu zentral und wenig frisch. Für mich erfüllt der gebotene Ton die Anforderungen.

[Fazit]
Im wesentlichen haben wir es mit einem sehr vergleichbaren Produkt zu tun, wie wir es bereits am 11. Juni im DVD-Check hier hatten: Alkohol als Download-Fassung. Auch diese DVD-Fassung ist von den technischen Aspekten her sehr ähnlich, der Inhalt fordern auch nicht so stark, wie es bei anderen Produktionen der Fall ist. „Alkohol – Der globale Rausch“ läuft rund 89 Minuten und befindet sich auf einer technisch soliden DVD, die mit einer Altersfreigabe von ab0 Jahren gesegnet ist. Natürlich richtet sich der Inhalt an ein reiferes Publikum, keine Frage. „Alkohol – Der globale Rausch“ in dieser Version sollte dann erworben werden, wenn man sich die Umverpackung mit dem Silberling darin gerne ins Regal stellen möchte, ansonsten kaum ein Unterschied zur AppleTV-Fassung.

Andre Schnack, 25.06.2020

Film/Inhalt:★★★★☆☆ 
Bild:★★★★☆☆ 
Ton:★★★☆☆☆ 
Extras/Ausstattung:★★☆☆☆☆ 
Preis-Leistung★★★★☆☆ 

Hat der Review gefallen?

(Sehr schlecht, Schlecht, Mittel, Gut, Sehr gut)

Durchschnittsbewertung: 5 / 5. Anzahl Wertungen: 1

Keine Bewertung bislang, sei der erste!