Cop Secret

Comedy
Comedy

[Einleitung]
Die isländische Filmproduktion „Cop Secret“ entstand 2021 unter der Regiearbeit von Hannes Þór Halldórsson nach einem Drehbuch von Nína Petersen, Regisseur Þór Halldórsson sowie Sverrir Þór Sverrisson. Vor der Kamera sind es Auðunn Blöndal, Egill Einarsson, Sverrir Þór Sverrisson, Rúrik Gíslason und weitere, die uns eine lustige Parodie und mithin eine Antwort auf „Die nackte Kanone“ aus Island bietet. „Cop Secret“ startete am 23. Juni im Kino deutschlandweit. Ich bekam die Gelegenheit mir ein genaueres Bild über „Cop Secret“ zu machen.

Inhalt
Bússi und Hörður sind die coolsten Supercops Reykjaviks: Sie sind superschnell, superstark und vor allem supermännlich – zumindest, wenn man sie fragt. Zusammen ermitteln die beiden in einer Reihe von Raubüberfällen, bei denen aber nichts gestohlen wurde. Dabei entdecken die beiden Supercops ihre Leidenschaft füreinander, die gar nicht gut in ihr Bild von Männlichkeit passt. Die spannende Verfolgungsjagd wird erschwert vom Kampf mit den eigenen Vorurteilen und findet ihren Höhepunkt bei einem Fußballspiel der isländischen Frauennationalmannschaft… Boom!
(Quelle: das pressebüro)

[Kommentar]
Die ersten 10 Minuten sind praktisch durchweg gefüllt von Action.
„Cop Secret“ persifliert grandios einige der Klischees und nimmt sie zuweilen ganz nebenbei im Hintergrund der Handlung aufs Korn. Wir bekommen es mit einer Art Buddy Movie im B-Movie Segment zu tun, dennoch sehr hochwertig und unter viel Aufwand produziert. Schließlich sind Action-Szenen oft kostspielig. Die Chemie zwischen den beiden unterschiedlichen Polizist-Typen stimmt und sorgt für lustige Unterhaltung.

Auch die Situationskomik und der Umstand, wie beiläufig hier teils Menschen auf eine ‚lächerliche Weise‘ sterben, muss als schwarzer Humor durchgehen. Die Parodie ist Hannes Þór Halldórssons Regie-Debut und wir sehen vor der Kamera den hierzulande vor allem durch „Let’s Dance“ bekannt gewordenen Ex-Fussballer Rúrik Gíslason. Wer ein Feuerwerk wie „The Rock“ aus Hollywood erwartet, für den mag der Titel hinter den Erwartungen zurück bleiben. Ansonsten ein gut gemachter, überraschend frischer Film.

[Fazit]
Wer Schönling Gislason als Fiesling sehen möchte, oder einfach nur einen witzig aufgemachten Buddy-Streifen, der vieles nicht so genau nimmt, der ist hier gut aufgehoben. Auf rund 100 Minuten Laufzeit gibt es viel Action, lustige Dialoge (hier ausschließlich im Originalton vorliegend mit deutschen Untertiteln) und darstellerische Leistungen, die gut zu den Rollen und Figuren passen. Frisch, abwechslungsreich und irgendwie auch deswegen interessant, da es sich um eine Produktion handelt, die nicht aus den typischen westlichen Filmfabriken stammt.

Andre Schnack, 04.07.2022

Film/Inhalt:★★★☆☆☆ 

Hat der Review gefallen?

(Sehr schlecht, Schlecht, Mittel, Gut, Sehr gut)

Durchschnittsbewertung: 5 / 5. Anzahl Wertungen: 1

Keine Bewertung bislang, sei der erste!