Trigger Point

Action/Mystery/Thriller
Action/Mystery/Thriller

[Einleitung]
Mit „Trigger Point“ erschien 2021 ein Action-Thriller von Regisseur Brad Turner nach einem Skript von Michael Vickerman. In den führenden Rollen sehen wir Barry Pepper, Colm Feore und Eve Harlow. Mit „Trigger Point“ geht es ab ins Thriller-Genre mit wohl viel Action, denn viele gezückte Waffen an ausgestreckten Armen schmücken die Presse-Fotos sowie nicht zuletzt das Cover. Diese High Definition Blu-ray Disc Version des Films erscheint aus dem Angebot von Ascot Elite Entertainment und ich konnte mir ein genaueres Bild über die Leistungen Barry Peppers als Hauptdarsteller sowie natürlich den gesamten Thriller machen.

Inhalt
Ein in Ungnade gefallener US-Agent, der durch die Hand von Entführern einen Gedächtnisverlust erlitten hat, wird zurück in die tödliche Spionagewelt gezogen, als eine Kollegin verschwindet. Er braucht all seine Fähigkeiten, um sie zu finden, aber um die Wahrheit aufzudecken, muss er sich an die Vergangenheit erinnern.
(Quelle: Ascot Elite Entertainment)

[Kommentar]
Barry Pepper gehört zu einer Riege an Schauspielern, die den bisherigen Großteil der eigenen Karriere durch teilweise extrem gute Nebenrollen absolvierte. Darunter auch die Figur des Private Jackson in „Der Soldat James Ryan“. Pepper war an einigen großen Produktionen beteiligt, bis er in den letzten Jahren vorrangig auch Rollen übernahm, durch die er mehr in den Fokus rückte. Hier hingegen gehört ihm praktisch die Leinwand und „Trigger Point“ wird dann auch seinem Namen gerecht.

Denn dort, wo die Geschichte zu dünn zu werden droht, übernehmen einfach rasante und ausschweifende Schusswechsel die Führung, lenken gewissermaßen durch ein Action-Aufgebot etwas von inhaltlichen und erzählerischen Schwächen ab. Die Grundidee ist irgendwie recht ansprechend. Doch dann kommt eben der Faktor Mensch dazu und es beginnt ein teils verwirrendes Spiel, bei dem nicht durchweg klar ist, wer gerade seine Salven auf wen ballert und warum.

Einige Sets, die sich zwischen eigen und aufsehenerregend bewegen helfen auch nicht darüber hinweg, dass schlussendlich der Eindruck haften bleibt, hier schieße jeder auf jeden und irgendwie scheint es auch jedem etwas leid zu tun. Kann man machen, hält meines Erachtens jedoch nicht den Anforderungen an einen abendfüllenden Unterhaltungsfilm stand.

[Technik]
High Definition formatiert im Format 2.39:1 und mit vollen HD 1080p und 24FPS ins Rennen geschickt. „Trigger Point“ weist eine oftmals etwas fahle Farbgebung auf, was durchaus ein Stilmittel sein kann. Kontrast ist gegeben, oftmals bietet die Szenerie eine recht eigentümliche Ausleuchtung, was an den Sets liegen mag. Bei raschen Bewegungen bleibt das Geschehen weitgehend klar und ruckelfrei. Auch die Nahaufnahmen offenbaren ausreichend Detailzeichnung sowie die Konturen eine ordentliche Wiedergabe der Übergänge ermöglich und somit Schärfe bietet. Rauschen oder Verunreinigungen sind nicht auf der Speisekarte, die Kompression verläuft fehlerfrei.

„Trigger Point“ ist ein akustischer Film, wenn man denn die zahlreichen Schusswechsel hierzu heranziehen mag. Mit hier und dort viel Knall und dem notwendigen Drumherum bieder sich der Titel beim Publikum an, erntet statt frenetischem Applaus eher eine stille Zustimmung. Es gefällt einem, was der DTS-HD Master Audio 5.1-Ton in wahlweise Englisch oder Deutsch bietet. Die Kür ist das nicht, dennoch gibt es einen ordentlichen Mix aus klarer Sprache, der gebotenen Hintergrundmusik und den Effekten und Umgebungsgeräuschen an die Ohren. Untertitel: Deutsch.

[Fazit]
Wer es rasant mag, der kann hier genau richtig sein. „Trigger Point“ – erst einmal in Wallungen gekommen – vermag ein angenehmes Tempo aufzuzeigen und schließt das alles hier dann auch nach knapp 82 Minuten ab. Die BD 25 hat neben den technischen Eigenschaften, die bereits genannt worden sind, leider keine weiteren Materialien im Sinne von Extras an Bord. Die Altersfreigabe wurde bei ab 16 Jahren festgemacht und die Disc kann am morgen, dem 24. September für knapp 15,- Euro im Handel erworben werden. Für Fans von Barry Pepper ist dies eine gute Gelegenheit.

Andre Schnack, 23.09.2021

Film/Inhalt:★★★☆☆☆ 
Bild:★★★★☆☆ 
Ton:★★★★☆☆ 
Extras/Ausstattung:★☆☆☆☆☆ 
Preis-Leistung★★★☆☆☆ 

Hat der Review gefallen?

(Sehr schlecht, Schlecht, Mittel, Gut, Sehr gut)

Durchschnittsbewertung: 5 / 5. Anzahl Wertungen: 2

Keine Bewertung bislang, sei der erste!