Freud

Crime/History/Thriller
Crime/History/Thriller

[Einleitung]
„Freud“ ist eine 2020 produzierte 8-teilige Serie, die vom ORF zusammen mit Netflix produziert wurde. „4 Blocks“-Regisseur Marvin Kren arbeitete dabei nach einem Drehbuch, welches von Stefan Brunner, Benjamin Hessler sowie Marvin Kren geschrieben wurde. Vor der Kamera kamen unter anderen Robert Finster, Ella Rumpf, Georg Friedrich, Anja Kling, Brigitte Kren, Rainer Bock, Aaron Friesz neben weiteren zum Einsatz. Diese High Definition Blu-ray Disc Veröffentlichung auf 2-BDs kommt aus dem Programm von Pandastorm Pictures in den Handel und ich konnte eine Sitzung mit „Freud“ auf Blu-ray Disc führen und berichte.

Inhalt
1886, Wien. Der junge Sigmund Freud (Robert Finster, „Tribes of Europa“) stößt mit seinen revolutionären Theorien und seiner Begeisterung für die Hypnose unter den Wiener Ärzten auf Ablehnung. Als eine Mordserie in der feinen Gesellschaft die Stadt erschüttert, bekommt Freud die Chance sein berufliches Ansehen zu retten.

Gemeinsam mit dem im Krieg traumatisierten Polizeiinspektor Alfred Kiss (Georg Friedrich, „Asphaltgorillas“) und dem geheimnisvollen Medium Fleur Salomé (Ella Rumpf, „Raw“, „Tiger Girl“) stellt er Nachforschungen an und stößt auf eine mörderische Verschwörung, die bis in die höchsten politischen Kreise reicht…
(Quelle: Pandastorm)

[Kommentar]
Von der Clan-Thematik zur Tiefenpsychologie, oder so ähnlich. Regisseur Marvin Kren inszenierte mit „4 Blocks“ das Thema Clan-Kriminalität als massentaugliches TV-Ereignis in Episodenform. Nun ist sein nächster Coup niemanden weniger als Siegmund Freud als ermittelnden ins Feld zu schicken. In ein Feld, welches er (mit seinen Partnern) zu erforschen hat, zu deuten hat, um dann mit der Spitze des Eisbergs irgendetwas anzufangen. Ohne die Analogien zu Freuds psychoanalytischen Thesen, Werken und Arbeiten zu ziehen, versteht es diese Serie in den Bann zu ziehen.

Nicht grundlos ist der 8-teilige Serientitel mit einer FSK Einstufung von ab 18 Jahren beschieden worden. Blut, ein schmuddeliger Moloch ohne großartige Gesetze, wie es scheint, wird hier im besten, düsteren Film-noir Stil präsentiert. Mit Figuren, die tief blicken lassen und die Psyche des Menschen in einer gewissen Art nd Weise plakativ darstellen, ohne dabei das Ziel aus den Augen zu verlieren, das hier auch Unterhaltung geboten wird. Mit Spannung und gelungenen darstellerischen Leistungen, wie sich herausstellt.

Stilsicher inszeniert und mit visuellen Akzenten versteht es die Serie eine dichte Atmosphäre zu erzeugen. „Blutig-schaurig“, wie es auf der Verpackung steht, jawohl. Düster und nur wenig hoffnungsverheissend aus einer Zeit gegriffen, in der mit Sicherheit nicht jedes Verbrechen derart aufgeklärt wurde, wie es die Standards erforderten. Eine Zeit, in der durch Sigmund Freud – Begründer der Psychoanalyse – viel zu entdecken war. Schauspielerisch mindestens genau so sehenswert wie sicher bei Stil in Form von Kostümen, Sets und dem ganzen Drumherum.

[Technik]
Freud gibt es zum Beispiel auf Wikipedia auch in Bilderform. Wir sehen einen gut gekleideten Mann im höheren Alter mit Zigarre, abgelichtet in einer Schwarz-Weiß-Fotografie. Heute ist das anders. Schwarz-Weiß gehört der Vergangenheit an, das Vermächtnis Freuds hingegen ist fester Bestandteil diese uns bekannten Realität. Hier auf dieser High Definition Blu-ray Disc erstrahlt „Freud“ in Form von nicht allzu gewöhnlich formatierten Serien-Happen in 2.00:1 in 1080p (25) auf dem Wiedergabegerät. Schummerig, düster, oftmals wenig hoffnungsverheissend und eher morbide und schmuddelig als strahlend, so ist das Bild inhaltlich zu beschreiben. Qualitativ ließ man sich nicht lumpen, alles wirkt recht scharf, sauber und nur selten gibt es etwas Körnung zu sehen.

Die Produktion erscheint ausschließlich mit deutschem Ton. Jener macht im Format DTS-HD Master Audio auf sich aufmerksam und bedient sich 5 Surround-Kanälen und des Tieftöners. Untertitel sind ebenfalls in deutschen Lettern abgefasst und können optional hinzugeschaltet werden. „Freud“ ist dialogstark, versteht es jedoch auch die beklemmende, wenig freudige Atmosphäre des Titels in einen gelungenen Ton zu verpacken. Im Ergebnis stimmungsvoll und nah, die Spannung schürend und stets verständlich, ohne nennenswerte Makel.

[Fazit]
Wer keine Ahnung hat von und über das, was Sigmund Freud auszeichnet, der kann hier dennoch eine ganze Menge guter Unterhaltung in „Freud“ vorfinden. Denn dann ist es ein Crime-Thriller in einem sehr speziellen Themenumfeld auf mehrere Episoden (8) verteilt. Wer sich ein wenig mit den Theorien des ehemaligen Arztes und Schöpfer der Psychoanalyse auskennt, der findet hingegen neben dem Crime-Aspekt auch einige gut gesponnene Analogien zum eigentlichen Freud-Themenkomplex. Auf einer Laufzeit von rund 418 Minuten (52 Min. je Folge im Durchschnitt) wird hier handwerklich professionelles Serien-Kino abgeliefert.

Hier geht es nicht darum, wo Freud angefangen hat und wo er mit seinen Theorien und Ansätzen aufhörte, sondern darum, wie er sich inmitten Wiens im Jahre 1886 an der Aufklärung eines Mordes beteiligt und sich dann mit seinen Mitstreitern in einer groß angelegten Verschwörung wiederfindet. Gut gemacht und unterhaltsam. Extras sind ebenfalls im Set, welches aus zwei Blu-ray Discs besteht, enthalten. Die Altersfreigabe liegt bei ab 18 Jahren und „Freud“ kann in der vorliegenden Fassung seit dem 29. Oktober zu einem Preis von rund 23,- Euro im Handel erworben werden.

  • 16-seitiges Booklet mit Fotos und Informationen
  • Interview mit Regisseur Marvin Kren
  • Audiokommentar zu Folge 1 mit Regisseur Kren, Drehbuchautor Benjamin Hessler sowie Filmwissenschaftler Prof. Dr. Marcus Stiglegger

Andre Schnack, 09.11.2021

Film/Inhalt:★★★★☆☆ 
Bild:★★★★★☆ 
Ton:★★★★★☆ 
Extras/Ausstattung:★★★☆☆☆ 
Preis-Leistung★★★★☆☆ 

Hat der Review gefallen?

(Sehr schlecht, Schlecht, Mittel, Gut, Sehr gut)

Durchschnittsbewertung: 5 / 5. Anzahl Wertungen: 1

Keine Bewertung bislang, sei der erste!