Secrets & Sins – Geheimnisse aus der Vorstadt

Drama/Thriller
Drama/Thriller

[Einleitung]
Gelesen und gehört hatte ich von „Secrets & Sins – Geheimnisse aus der Vorstadt“ zuvor noch nicht wirklich etwas (Originaltitel: Secrets in Suburbia). Ich war unvoreingenommen, nahm die bisher mir unbekannten Namen auf der Verpackung zur Kenntnis und war froher Erwartung auf einen Thriller, der durch Spannung und eine interessant erzählte Geschichte eine gute Unterhaltung bieten sollte. Regisseur und zugleich Drehbuchautor Damián Romay arbeitete vor der Kamera mit Brianna Brown, Tara Conner, Joe Williamson, Brody Behr sowie Linn Bjornland zusammen. Diese Standard Definition DVD-Version des Films erscheint aus dem Angebot von Sony Pictures Entertainment.

Inhalt
Fesselnder Female-Thriller mit Brianna Brown aus „Denver Clan“, „Die Hollywood Tops“ und „Timber Falls“. Gloria bricht am Steuer ihres Wagens zusammen und wacht ans Bett gefesselt im Krankenhaus wieder auf. Was erst nach einem Unfall aussieht, entpuppt sich zu einem Mordanschlag. Hat es etwa ihr fremdgehender Ehemann Phil auf ihr Erbe abgesehen? Auch ihre drei besten Freundinnen scheinen darin verwickelt zu sein.
(Quelle: Sony Pictures Entertainment)

[Kommentar]
Mysteriöse Filme mit jungen Menschen, die über die weitere Laufzeit meist hintereinander ihr Leben lassen, gibt es schon einige. Für mich sind nach wie vor die Wes Craven-Titel, insbesondere „Scream“, sehr am Herzen gelegen. Auf „Scream“ folgten weitere und nicht weniger erfolgreiche Horror-Streifen. Mit „Secret & Sins“ macht das Genre einen Abstecher in die Welt der TV-Soaps der USA. Denn praktisch an vielen Ecken kann man den Einfluss und die Nähe zu diesem Produkt der TV-Landschaft deutlich sehen. Wen das handwerklich betrachtet nicht sonderlich tangiert – bitte sehr, gut aufgehoben.

Die Inhaltsangabe sagt es vorzüglich mit wenigen Sätzen aus, um was es hier genauer geht. Und tatsächlich ist es auch so, dass wir viele Nahaufnahmen von Gesichtern, unzählige Dialog-Einstellungen und spärlich gesäte Außenaufnahmen unter real-tauglichen Bedingungen verarbeitet sehen. Die Geschichte ist ausreichend spannend gestaltet und der Effekt, die vier unterschiedlichen Perspektiven der relevanten Figuren nacheinander nach zu sehen, kurzweilig und interessant. „Secrets & Sins – Geheimnisse aus der Vorstadt“ ist kein großes Kino und doch ein kleiner, feiner Film, der gelungene Unterhaltung bietet.

[Technik]
Standard Definition-Bilder schmücken die Mattscheibe des Wiedergabegeräts. Qualitativ geht dabei eigentlich alles soweit in Ordnung. Mit den Maßen 2.35:1 und seiner anamorpher Codierung macht der Bild-Transfer eine gute Figur und kann eine durchschnittliche Wiedergabegüte über die gesamte Laufzeit hinweg halten. Kontrast, Farbgebung und die Konturenzeichnung gehen ebenfalls klar. Nichts bricht dabei aus dem Durchschnitt heraus, weder nach oben, noch nach unten. Streng genommen könnte natürlich – wie so oft bei Standard Definition DVDs – die Kantenschärfe höher ausfallen. Die Kompression arbeitet unauffällig und sauber.

Dolby Digital 5.1 und DTS 5.1 ist in deutscher Sprache auf dem Datenträger abgelegt. Die englische Version erfreut sich am gebotenen Dolby Digital 5.1-Ton. Untertitel sind wahlweise und ausschließlich und deutschen Lettern vorhanden. „Secrets & Sins – Geheimnisse aus der Vorstadt“ ist sprachlich begabt und treibt dem Publikum zu keinem Zeitpunkt die Anstrengung auf die Stirn. Dialoge sind verständlich, die Umgebung ausreichend lebhaft und nicht allzu sehr auf die tonalen Front-Elemente beschränkt. Rauschen oder Knacken und andere Störungen bleiben glücklicherweise aus.

[Fazit]
„Secrets & Sins – Geheimnisse aus der Vorstadt“ ist ein Film, den man gerne mal an einem Freitag-Abend verkonsumieren kann. Klar, das ist immer so eine Sache mit dem Geschmack. Handwerklich habe ich den Titel eher als aufgemöbelte Full-Feature Soap betrachtet und konnte dann mit den rund 83 Minuten gut klarkommend ich kein zweiten „Psycho“ erwartet habe. Schlussendlich war es ein wenig zu viel des allzu beliebten Soap-Flairs für mich. Der ab 16 Jahren freigegebene Titel befindet sich auf einer einseitigen und einschichtigen DVD (Typ 5), welche seit dem 4. April 2019 zu eine Preis von rund 12,- Euro im Handel ist. Es handelt sich um die ungekürzte Fassung des Films.

Andre Schnack, 25.04.2019

Film/Inhalt:★★★☆☆☆ 
Bild:★★★★☆☆ 
Ton:★★★☆☆☆ 
Extras/Ausstattung:★★★☆☆☆ 
Preis-Leistung★★★☆☆☆ 

Hat der Review gefallen?

(Sehr schlecht, Schlecht, Mittel, Gut, Sehr gut)

Durchschnittsbewertung: 0 / 5. Anzahl Wertungen: 0

Keine Bewertung bislang, sei der erste!