Shadowhunters – Staffel 3.2

Action/Fantasy/Romance/Serie
Action/Fantasy/Romance/Serie

[Einleitung]
Vor einem knappen Jahr erschien hier auf dvdcheck der Review zur Staffel 3.1 von „Shadowhunters“, einer erfolgreichen TV-Produktion aus den Vereinigten Staaten, die sich mit Mystery und fantastischen Figuren befasst. „Shadowhunters“ startete 2016 seinen Erfolg und endete nach insgesamt 55 Folgen mit der Dritten Staffel Mitte 2019. Hierzulande erscheint nun sozusagen der zweite Teil der finalen, dritten Staffel mit dem Zusatz 3.2. In den führenden Rollen sehen wir nach wie vor Katherine McNamara, Dominic Sherwood sowie Harry Shum jr. und weitere. Die Serie erscheint nach den Bestsellerromanen von Cassandra Clare. Ich schaute mir die Standard Definition DVD-Version des Sets aus dem Angebot von Constantin Film Home Entertainment genauer an.

Inhalt
Im großen Finale kämpfen die Shadowhunter Clary (Katherine McNamara), Jace (Dominic Sherwood), Isabelle (Emeraude Toubia) und Alec (Matthew Daddario) erneut gegen die Kreaturen der Dunkelheit und böse Dämonen. Zur Seite stehen ihnen dabei ihre Freunde Simon (Alberto Rosende), Magnus (Harry Shum Jr.), Maia (Alisha Wainwright) und Luke (Isaiah Mustafa).

Nachdem Lilith im letzten Kampf zurück nach Edom geschickt wurde und Clary verschwunden ist, trauern die Shadowhunter um ihre totgeglaubte Gefährtin. Währenddessen geht große Gefahr von Clarys auferstandenem Bruder Jonathan aus, der die Unterwelt vernichten will. Die Shadowhunter bereiten sich auf die alles entscheidende letzte Schlacht vor…
(Quelle: Constantin Film Home Entertainment)

[Kommentar]
Der Ursprung der Serie ist ein toller Gedanke. Denn nach einer nicht unbedingt die gesetzten Erwartungen erfüllenden Kinoverwertung machte man sich auf Produzentenseite Gedanken. Im Ergebnis entschied man die Geschichte als TV-Serie neu zu produzieren und somit eine neue, breite Zielgruppe zu erreichen. Über drei Staffeln ging dies wohl auch gut. Das Besondere hier nun ist, dass wir es mit einer dieser in Mode gekommenen Zerstückelungen handelt, die sich durch den Zusatz .X auszeichnen, wobei X hier für eine Zahl steht.

Shadowhunters – Staffel 3.1

„Staffel 3.2 umfasst die letzten 12 Episoden der finalen Staffel 3 der Erfolgsserie“ – so steht es in den Informationen zum Titel. Das ist gewissermaßen auch inhaltlich richtig. Ohne es zu wissen vermute ich produktionsseitige, finanzielle Gründe dahinter, als einen Erzählstil oder ähnliches. So kommen also 12 weitere zu den bereits veröffentlichten 10 Episoden der dritten Staffel dazu. Und dann ist Schluss. Ja, so ist der Fan in Episode 55 schwermütig und etwas traurig, denn alle guten Sachen enden, oder, nichts hält ewig. Erzählerisch alles soweit in Ordnung, ohne dabei ein Genre neu zu definieren oder gar eigene Akzente zu setzen, die weiter ausstrahlen.

[Technik]
Ich möchte es mir gar nicht unbedingt sonderlich einfach machen, sondern vielmehr meiner Leserschaft etwas Zeit sparen. Wenngleich ich mir nicht zutraue eine Lesezeit für meine Artikel anzugeben (ohne technische Hilfestellung natürlich!), so kann ich hier mit an Sicherheit grenzender Wahrscheinlichkeit behaupten, dass wir es mit einer sehr vergleichbaren technischen Darbietung zu tun haben, wie es bereits in Staffel 3.1 der Fall war. Verzeihung für den für ein Online-Medium zu langen Satz. „Shadowhunters“ erscheint mittels Standard Definition in anamorphen 1.78:1 Bildern. Wenngleich das Antlitz gesamthaft betrachtet oftmals etwas dunkel ist und selten lichtdurchflutet erstrahlt. Zartes Rauschen und ein Appetit auf mehr Detailzeichnung bleiben.

Was ist mit den akustischen Belangen? Ja, auch die gebotenen Surround-Finessen halten sich in einem Rahmen, der uns aus letztem Jahr bekannt vorkommen dürfte. IN der Theorie besteht das Aufgebot aus je zwei Dolby Digital 5.1- sowie 2.0-Tonspuren, in Deutsch und Englisch. Untertitel suchen wir vergeben, sollten wir diese dem englischen Ton hinzu schalten wollen. „Shadowhunters“ ist auch hier, also tonal betrachtet, etwas dunkel. Oft entsteht eine spannende und dichte Stimmung, doch ist dies nicht immer dem Ton zuzuschreiben, der sich nämlich überwiegend recht einfach gibt. Hier und dort ein paar Umgebungsgeräusche, das war es dann aber auch schon.

[Fazit]
Mit dem zweiten Teil der dritten Staffel (was soll das bloß?) kommt zwar das sichere Ende der durchaus erfolgreichen und interessant ausgestalteten, kurzweilig erzählten Serie. Doch der Abschluss ist gut gelungen und hält noch einmal weitere 12 Episoden vor dem Wiedergabegerät fest. Das macht dann, bei einer Laufzeit von rund 42 Minuten pro Episode, 502 Minuten oder knappe 8,5 Stunden Laufzeit. Abgelegt ist der Inhalt auf gleich drei DVDs (des Typs 9), die sich in einem Amaray Case befinden. Darin enthalten ist ebenfalls ein zweiseitiges ‚Heftchen‘, welches einen Episoden Guide bietet. Das wäre allerdings auch schon das einzige Extra, respektive Bonusmaterial. Erschienen am 2. Juli 2020 zu einem Preis von rund 20,- Euro.

Andre Schnack, 20.07.2020

Film/Inhalt:★★★☆☆☆ 
Bild:★★★★☆☆ 
Ton:★★★☆☆☆ 
Extras/Ausstattung:★★☆☆☆☆ 
Preis-Leistung★★★☆☆☆ 

Hat der Review gefallen?

(Sehr schlecht, Schlecht, Mittel, Gut, Sehr gut)

Durchschnittsbewertung: 5 / 5. Anzahl Wertungen: 1

Keine Bewertung bislang, sei der erste!